SPD-Stadt­rats­frak­ti­on Forch­heim zur Arbeit der City­ma­na­ge­rin Ele­na Büttner

City­ma­na­ge­rin Ele­na Bütt­ner lei­stet gute Arbeit

Die SPD-Frak­ti­on im Forch­hei­mer Stadt­rat zeigt sich ver­wun­dert über die Kri­tik der CSU-Frak­ti­on im Haupt- Per­so­nal- und Kul­tur­aus­schus­ses vom 14.01. gegen­über unse­rer City­ma­na­ge­rin Frau Ele­na Büttner.

Frau Bütt­ner ist seit 1.4.2018 City­ma­na­ge­rin und kann seit­dem auf eine erfolg­rei­che Arbeit verweisen.

Die Coro­na­zeit ver­langt von jeder und jedem viel Geduld. Die schwie­ri­ge Situa­ti­on wird wahr­schein­lich noch wei­te­re Ein­schrän­kun­gen für uns alle bedeu­ten. Die Auf­ga­ben, auch für die City­ma­na­gern, sind auf­grund der Ein­schrän­kun­gen mit fast wöchent­lich neu­en Ver­ord­nun­gen nicht leicht.

Frau Bütt­ner hat den­noch mit gro­ßem Enga­ge­ment und mit guten Ideen Akzen­te gesetzt und stand den Geschäf­ten und Gast­stät­ten in schwie­ri­ger Zeit bei.

Beson­ders mit den Pro­jek­ten Digi­ta­ler Mit­tags­tisch (Forch­heim­food), Gut­schein­platt­form “Hei­mat­la­den zusam­men­hal­ten­Fo” oder dem “Stadt­strand” wur­den wich­ti­ge Impul­se in 2020 gesetzt. Selbst ande­re Kom­mu­nen haben die Ideen von Frau Bütt­ner übernommen.

Frau Bütt­ner hat im Aus­blick für 2021 vor­ge­stellt, dass sie das schwie­ri­ge und wich­ti­ge The­ma Leer­stands­kon­zept ver­stärkt ange­hen wird; beglei­tet mit einer Master­ar­beit. Sie bekam von vie­len Stadt­rä­te Lob, weil sie sich mit den Ursa­chen und Grün­den des Leer­stands befas­sen wird.

Die Bele­bung der Innen­stadt ist eines der zen­tra­len Schwer­punkt­the­men für sie.

Die Pro­jek­te der City­ma­na­ge­rin wur­den unter sehr schwie­ri­gen Rah­men­be­din­gun­gen erfolg­reich umge­setzt und vom Ein­zel­han­del und Bür­ge­rIn­nen posi­tiv auf­ge­nom­men. Die SPD Frak­ti­on ist des­halb von der Kri­tik der CSU-Frak­ti­on irri­tiert und weist sie zurück: „Die CSU-Frak­ti­on hat eine fal­sche Vor­stel­lung von der Arbeit der City­ma­na­ge­rin. Die erfolg­rei­che Arbeit der enga­gier­ten City­ma­na­ge­rin wird schlecht gere­det. Die Kri­tik der CSU ist über­zo­gen” Die SPD-Frak­ti­on steht geschlos­sen hin­ter der City­ma­na­ge­rin Ele­na Bütt­ner und ihrer Arbeit. Wich­tig für die SPD ist es, in die­sen schwie­ri­gen Zei­ten gemein­sa­me Ideen und Vor­schlä­ge zu entwickeln.