Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 18.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Drei­ste Fahrraddiebe

In der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de in der Richard-Strauss-Stra­ße vor einem Wohn­an­we­sen ein Pedel­ec gestoh­len. Die Die­be gin­gen dabei äußerst dreist vor. Nach­dem das Elek­tro­rad mit dem Vor­der­rad an einem Stän­der ver­sperrt war, wur­de das gesi­cher­te Vor­der­rad abmon­tiert. Das nun feh­len­de Rad, lie­ßen die Die­be von einem dane­ben­ste­hen­den Fahr­rad mit­ge­hen. Wei­ter wur­den noch ein zusätz­li­cher Akku sowie ein Dis­play von einem ande­ren Pedel­ec gestoh­len. Das geklau­te Pedel­ec und die Fahr­rad­tei­le haben einen Gesamt­wert von rund 3.000,- Euro. Bei dem gestoh­le­nen Elek­tro­rad han­delt es sich um ein äußerst auf­fäl­li­ges Exem­plar des Her­stel­lers Spe­cia­li­zed. Das Damen­rad vom Typ Como ist auf­fal­lend rot Far­be gehal­ten. Es wur­de ein Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen schwe­ren Dieb­stahls gegen Unbe­kannt ein­ge­lei­tet. Sach­dien­li­che Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Erlan­gen unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Der Fahr­rad­dieb­stahl könn­te im Zusam­men­hang mit einem wei­te­ren Dieb­stahls­de­likt ste­hen. Ein Tat­zu­sam­men­hang wird der­zeit von Facher­mitt­lern geprüft …

Fahr­rad-Akku und Dis­play gestohlen

Bereits in der Zeit von Don­ners­tag bis Sams­tag ent­wen­de­ten bis­lang Unbe­kann­te in der Hans-Gei­ger-Stra­ße die Bau­tei­le eines Pedel­ec. Der Akku und das Dis­play ‑jeweils der Mar­ke Bosch-wur­den vom Elek­tro­rad gestoh­len. Die Die­be gin­gen dabei mit bra­chia­ler Gewalt vor – der Akku wur­de regel­recht aus dem Schloss geris­sen. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro. Ein Straf­ver­fah­ren wegen schwe­ren Dieb­stahls wur­de ein­ge­lei­tet. Hin­wei­se nimmt die ört­li­che Poli­zei­in­spek­ti­on unter der Tele­fon­num­mer 09131/760–114 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Höchstadt a. d. Aisch

Höchstadt a. d. Aisch: In der Nacht in Gra­ben gerutscht

Gegen 03:15 Uhr am Mon­tag­mor­gen befuhr ein 23-jäh­ri­ger Mann aus Pom­mers­fel­den mit sei­nem PKW die Bun­des­stra­ße 505 in Rich­tung Bam­berg. Bei Befah­ren der Aus­fahrt Pom­mers­fel­den kam er auf­grund win­ter­li­cher Stra­ßen­ver­hält­nis­se und nicht ange­pass­ter Geschwin­dig­keit von der Fahr­bahn ab und rutsch­te in den Gra­ben. Hier­bei beschä­dig­te er zudem noch ein Ver­kehrs­zei­chen. Das Fahr­zeug muss­te mit­hil­fe eines Abschlepp­wa­gens gebor­gen wer­den. Der Sach­scha­den beträgt ca. 3000 Euro.