Tipps & Tricks: Was sind Drachenfrüchte?

Drachenfrucht
Drachenfrucht

Dra­chen­früch­te ver­dan­ken ihren Namen der schup­pen­för­mi­gen Scha­le, die an Dra­chen­flü­gel erin­nert. Es gibt rote und gel­be Exem­pla­re. Am häu­fig­sten sieht man Früch­te mit einer pink-roten Scha­le und wei­ßem Frucht­fleisch. Die­ses ist mit schwar­zen Samen­ker­nen durch­zo­gen. Dra­chen­früch­te wer­den in tro­pi­schen Kli­ma­zo­nen ange­baut und sind das gan­ze Jahr über im Han­del erhält­lich. Je nach Rei­fe­grad hat die Dra­chen­frucht einen leicht säu­er­li­chen bis süßen Geschmack, der an Kiwi und Was­ser­me­lo­nen erin­nert. Gekühlt schmeckt sie beson­ders erfri­schend. Die tro­pi­schen Früch­te wer­den meist noch grün geern­tet und rei­fen auf ihren lan­gen Trans­port­we­gen nach. „Ver­zehr­fer­ti­ge Früch­te erkennt man an der leuch­tend roten Far­be. Bei Druck geben sie leicht nach“, erklärt Sil­ke Noll, Ernäh­rungs­ex­per­tin der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern. Die Scha­le ist nicht ess­bar und muss abge­zo­gen wer­den. Alter­na­tiv lässt sich die Frucht längs auf­schnei­den und aus­löf­feln. Die Dra­chen­frucht besteht zu 90 Pro­zent aus Was­ser und ist damit rela­tiv kalo­rien­arm. Sie regt die Ver­dau­ung an und kann beim Kon­su­mie­ren grö­ße­rer Men­gen abfüh­rend wirken.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum „Markt­platz Ernäh­rung“. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kostenlos.