Blick über den Zaun: Nürn­ber­ger Christ­kistlas­markt – Spen­den­ak­ti­on geht erfolg­reich zu Ende

Christkindlesmarkt in Nürnberg
Christkindlesmarkt in Nürnberg

Im Dezem­ber hat­te ein brei­tes Bünd­nis von Unter­neh­men und Gastro­no­men aus der Regi­on gemein­sam mit den Nürn­ber­ger Engeln dazu auf­ge­ru­fen, in der Vor­weih­nachts­zeit Lebens­mit­tel und Hygie­ne­ar­ti­kel für Obdach- und Woh­nungs­lo­se zu sam­meln. Beim Christ­kistlas­markt am 6. Janu­ar auf dem Haupt­markt kam so eine Viel­zahl von Spen­den­kist­la zusam­men. Zudem konn­ten die Nürn­ber­ge­rIn­nen kuli­na­ri­sche Schlem­mer­kist­la erwer­ben, deren Erlös dem Nürn­ber­ger Burg­thea­ter zu Gute kam. Ver­tre­ter von Bür­gern, Stadt und Kul­tur­ein­rich­tun­gen zeig­ten sich begei­stert von der soli­da­ri­schen Aktion.

Ziel der Spen­den­ak­ti­on unter der Schirm­herr­schaft der inte­gra­ti­ons­po­li­ti­schen Spre­che­rin der SPD-Frak­ti­on Dia­na Liber­o­va und Ober­bür­ger­mei­ster Mar­cus König war die Unter­stüt­zung obdach- und woh­nungs­lo­ser Nürn­ber­ge­rIn­nen sowie der Kul­tur­land­schaft in der Metro­pol­re­gi­on. Anstatt jeden Tag ein Tür­chen am eige­nen Kalen­der zu öff­nen, leg­ten zahl­rei­che Nürn­ber­ge­rIn­nen jeden Tag selbst etwas in ein Spen­den­kist­la, um Obdach­lo­se zu unter­stüt­zen. Die Schlem­mer­kist­la wur­den dage­gen von regio­na­len Gastro­no­men mit Lecke­rei­en befüllt und am Christ­kistlas­markt zum Kauf angeboten.

Star­kes Zei­chen der Solidarität

„Wir sind über­wäl­tigt von den zahl­rei­chen Spen­den­ki­sten, die an uns abge­ge­ben wur­den, und kön­nen so auch wei­ter­hin unse­ren Schütz­lin­gen hel­fen“, so Ste­fan Pilar, der sich bei den Nürn­ber­ger Engeln für Obdach- und Woh­nungs­lo­se enga­giert. Ins­ge­samt wur­den 200 Spen­den­kist­la am Christ­kistlas­markt mit Lebens­mit­teln und Hygie­ne­ar­ti­keln abge­ge­ben. Auch die Klein­sten unter­stüt­zen vol­ler Taten­drang die Cha­ri­ty-Akti­on: Allein 24 Christ­kist­la wur­den von den Schü­le­rIn­nen der Lui­se Lei­kam Schu­le in Fürth und der Adolf Reich­wein Schu­le in Nürn­berg abgegeben.

Auch alle 160 „Schlem­mer­kist­la“ fan­den beim Christ­kistlas­markt freu­di­ge Abneh­mer. Die schmack­haf­ten Boxen wur­den von regio­na­len Gastro­no­men mit hoch­wer­ti­gen Lecke­rei­en befüllt und zu je 25 Euro ver­kauft. Zusam­men mit den Ein­nah­men aus Online­spen­den und einer Spen­de der Spar­kas­se Nürn­berg konn­ten etwa 5.000 Euro an das Burg­thea­ter über­ge­ben wer­den. Ulri­ke Mend­lik, Geschäfts­füh­re­rin des nürn­ber­ger burg­thea­ter e.V., zeig­te sich tief bewegt von der Ein­satz­be­reit­schaft der Nürn­ber­ge­rIn­nen: „Es war eine gro­ße, gro­ße Freu­de, vor Ort die unfass­ba­re Soli­da­ri­tät und Hilfs­be­reit­schaft der Men­schen ‚live‘ zu erle­ben.“ Vor Ort konn­ten sich die Spen­de­rIn­nen noch mit einer Tas­se Kin­der­punsch, gespon­sert vom Glüh­schwein, auf­wär­men. Der Erlös hier­aus kam der mono­Bar zugute.

Christ­kistlas­markt geht in die näch­ste Runde

Nach dem erfolg­rei­chen Auf­takt der Spen­den­ak­ti­on steht für die Initia­to­ren fest, dass es auch 2021 wie­der einen Christ­kistlas­markt geben wird. „Auch im kom­men­den Jahr wol­len wir mit dem Christ­kistlas­markt sozia­le und kul­tu­rel­le Pro­jek­te unter­stüt­zen“, so Mag­da­le­na Kick und Dani­el Wickel vom Excu­dit Maga­zin. Eine Initia­ti­ve, die auch in der Lokal­po­li­tik auf Zuspruch stößt: „Gern unter­stüt­zen wir von der SPD-Stadt­rats­frak­ti­on den Christ­kistlas­markt“, sagt etwa Stadt­rä­tin Liber­o­va: „Es ist eine Herzensangelegenheit.“

Alle Infos zum „Christ­kistlas­markt“ fin­den Sie wei­ter­hin auf: www​.christ​kistlas​markt​.de