Bay­reu­ther MdL Tim Par­gent: “Pan­nen beim Impf­start müs­sen auf­ge­ar­bei­tet werden!”

Tim Pargent. Foto: Hans-Jürgen Herrmann
Tim Pargent. Foto: Hans-Jürgen Herrmann

Tim Par­gent for­dert Auf­klä­rung bezüg­lich der “Cam­ping-Trans­port-Boxen”

Der Ober­frän­ki­sche Land­tags­ab­ge­ord­ne­te und stell­ver­tre­ten­de par­la­men­ta­ri­sche Geschäfts­füh­rer der Grü­nen Frak­ti­on, Tim Par­gent kri­ti­siert die Pan­nen beim Impf­stoff­trans­port in Oberfranken.

Zum Jah­res­wech­sel hat­te sich der Beginn der Imp­fun­gen in ganz Ober­fran­ken wegen unsach­ge­mä­ßer Hand­ha­bung der Impf­do­sen tage­lang verzögert.

Für den Trans­port der hoch­emp­find­li­chen Char­gen waren von der Staats­re­gie­rung unge­eig­ne­te Cam­ping-Kühl­bo­xen zur Ver­fü­gung gestellt wor­den. Dies hat­te dazu geführt, dass eine Char­ge von 1.000 Impf­do­sen zunächst mög­li­cher­wei­se zu hohen Tem­pe­ra­tu­ren aus­ge­setzt war. In der Fol­ge war min­de­stens die Hälf­te die­ser Dosen fälsch­li­cher­wei­se erneut ein­ge­fro­ren und damit end­gül­tig unbrauch­bar gemacht worden.

„Seit dem Früh­jahr wis­sen wir, dass im Win­ter ein Impf­stoff bereit­ste­hen wird, der dann mit höch­ster Prio­ri­tät sicher an die Bevöl­ke­rung ver­teilt wer­den muss.“, äußert sich Tim Par­gent ver­är­gert über die Vor­fäl­le. „Bei einer sol­chen Vor­be­rei­tungs­zeit und einem The­ma die­ser Wich­tig­keit sind der­ar­ti­ge Feh­ler schlicht und ergrei­fend ein Skan­dal. Das lässt sich nicht durch Aus­flüch­te über Hand­ha­bungs­feh­ler abbü­geln. Wir for­dern eine lücken­lo­se Auf­ar­bei­tung der Pla­nungs­feh­ler der Staats­re­gie­rung, um sicher­zu­stel­len, dass kei­ne wei­te­ren Impf­do­sen ver­schwen­det werden.“

Par­gent und sei­ne unter­frän­ki­schen Kolleg*innen Ker­stin Celi­na, Patrick Friedl und Paul Knob­lach haben nun eine detail­lier­te Anfra­ge (sie­he Anhang) an die Staats­re­gie­rung gestellt, um den Hin­ter­grün­den der Impf­pan­ne auf den Grund zu gehen.