Start der Aus­schrei­bung für den Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2021

Mot­to: „Inte­gra­ti­on von Kin­dern und Jugend­li­chen – Gemein­sam Zukunft gestalten!“

MÜN­CHEN. Die Aus­schrei­bung für den Baye­ri­schen Inte­gra­ti­ons­preis 2021 ist gestar­tet. Die Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­te Gud­run Bren­del-Fischer, Bay­erns Innen- und Inte­gra­ti­ons­mi­ni­ster Joa­chim Herr­mann und Land­tags­prä­si­den­tin Ilse Aigner loben auch heu­er wie­der einen gemein­sa­men Inte­gra­ti­ons­preis aus. Zum 10-jäh­ri­gen Jubi­lä­um steht er unter dem Mot­to „Inte­gra­ti­on von Kin­dern und Jugend­li­chen – Gemein­sam Zukunft gestalten!“.

Bis zum 28. Febru­ar 2021 kön­nen sich Pro­jek­te, Initia­ti­ven und Ein­zel­per­so­nen bewer­ben, die sich für die Inte­gra­ti­on von Kin­dern und Jugend­li­chen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in Bay­ern ein­set­zen. In die­sem Jubi­lä­ums­jahr soll zudem ein Son­der­preis an eine Ein­zel­per­son ver­ge­ben wer­den. Die Aus­zeich­nung wird vor­aus­sicht­lich am 21. Juni 2021 im Baye­ri­schen Land­tag verliehen.

„Knapp die Hälf­te aller Kin­der in Deutsch­land hat eine Zuwan­de­rungs­ge­schich­te. Für eine gemein­sam gestal­te­te Zukunft ist ihre Inte­gra­ti­on beson­ders wich­tig. Dabei bedeu­tet Inte­gra­ti­on nicht, die eige­nen Wur­zeln auf­zu­ge­ben, son­dern in neu­er Umge­bung die Mög­lich­keit zu bekom­men, wei­ter zu wach­sen“, erklärt Bren­del-Fischer. Wei­ter sagt sie: „Inte­gra­ti­on kann nur durch Teil­ha­be gelin­gen: Wo ich mich selbst ein­brin­ge und enga­gie­re, bin ich ange­kom­men. Wo ich die Zukunft aktiv und krea­tiv mit­ge­stal­te, for­me ich sie mit“.

So ver­stan­de­ne Inte­gra­ti­on rückt die Poten­tia­le jun­ger Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund in den Vor­der­grund und hilft dabei, dau­er­haft sprach­li­che, reli­giö­se und kul­tu­rel­le Gren­zen zu über­win­den und Ver­bin­dun­gen zu schaffen.

Der Baye­ri­sche Inte­gra­ti­ons­preis 2021 ist mit ins­ge­samt 6.000 Euro dotiert. Dabei kann das Preis­geld auch in Teil­sum­men auf meh­re­re Preis­trä­ger auf­ge­teilt wer­den. Das Preis­geld ist zweck­ge­bun­den für Pro­jek­te und Initia­ti­ven im Bereich der Inte­gra­ti­on von Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund ein­zu­set­zen. Der Son­der­preis ist dar­über hin­aus mit 500 Euro bedacht. Die Ent­schei­dung über die Preis­trä­ger trifft eine unab­hän­gi­ge Jury des Baye­ri­schen Integrationsrates.

Die Bewer­bungs­for­mu­la­re und wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter: https://​inte​gra​ti​ons​be​auf​trag​te​.bay​ern​.de/​i​n​t​e​g​r​a​t​i​o​n​s​p​r​e​i​s​/​i​n​t​e​g​r​a​t​i​o​n​s​p​r​e​i​s​-​2​0​21/ . Bei Fra­gen steht Ihnen die Geschäfts­stel­le der Inte­gra­ti­ons­be­auf­trag­ten zur Ver­fü­gung unter Tel. 089/2192–4308 oder per E‑Mail an integrationspreis@​stmi.​bayern.​de.