Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 13. Janu­ar 2020

Online-Sprech­stun­de der Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten am 26. Januar

Die Gleich­stel­lungs­be­auf­trag­ten des Land­krei­ses Erlan­gen-Höchstadt und der Stadt Erlan­gen laden am Diens­tag, 26. Janu­ar (12:00 bis 13:00 Uhr), zur näch­sten Online-Sprech­stun­de ein. Bis Frei­tag, 22. Janu­ar, kann man sich anmel­den. Die Coro­na-Pan­de­mie hat vie­le Her­aus­for­de­run­gen für das pri­va­te und beruf­li­che Leben mit sich gebracht. Geschlechts­be­zo­ge­ne Ungleich­hei­ten oder Gewalt­be­trof­fen­heit wer­den durch die Kri­se noch sicht­ba­rer und ver­stärkt. Beson­ders Frau­en gera­ten an ihre Bela­stungs­gren­zen, weil sie über­wie­gend die zusätz­lich anfal­len­den Sor­ge­ar­bei­ten über­neh­men. In der näch­sten Online-Sprech­stun­de geht es daher um fol­gen­de Fra­gen: Wie kom­me ich mit der Mehr­fach­be­la­stung zurecht? Wie sor­ge ich gut für mich selbst unter Bedin­gun­gen wie Kon­takt­be­schrän­kun­gen, Weg­fall von Frei­zeit­an­ge­bo­ten, Home­of­fice und Home­schoo­ling etc.? Wie kann ich Stress bewäl­ti­gen und mich entspannen?

Als Exper­tin wird Caro­la Mäg­de­frau vom FMGZ – Frau­en & Mäd­chen Gesund­heits­zen­trum Nürn­berg e.V. im Chat anwe­send sein. Sie ist Diplom-Sozi­al­päd­ago­gin FH und Heil­prak­ti­ke­rin und berät seit 19 Jah­ren im FMGZ zu Frau­en­gesund­heits­the­men wie Endo­me­trio­se oder Wech­sel­jah­re etc., immer auch unter dem Gesichts­punkt der Selbst­für­sor­ge. Außer­dem ist sie Trai­ne­rin für Pro­gres­si­ve Mus­kel­ent­span­nung nach Jakobson.
Wer an der Sprech­stun­de teil­neh­men möch­te, mel­det sich bit­te bis 22. Janu­ar mit Namen und Wohn­ort unter der E‑Mail-Adres­se gleichstellungsstelle@​stadt.​erlangen.​de an. Dar­auf­hin wird ein Teil­nah­me­l­ink versendet.

Sper­rung in der Isar­stra­ße am 19. und 20. Januar

Die Isar­stra­ße muss auf Höhe der Haus­num­mern 8 und 10 am Diens­tag und Mitt­woch, 19./20. Janu­ar, jeweils von 6:00 bis 18:00 Uhr gesperrt wer­den. Dar­auf hat jetzt das Refe­rat für Pla­nen und Bau­en der Stadt hin­ge­wie­sen. Der Grund sind Kran­mon­ta­ge­ar­bei­ten im Zuge des Bau­vor­ha­bens “Quar­tier Isarring”.