Poli­zei­be­richt ERH vom 10.01.2021

Symbolbild Polizei

Erlan­gen. Eine Fahr­zeug­füh­re­rin stell­te ihren Pkw Audi A4 am 07.01.2021 auf Höhe des Anwe­sens Hart­mann­stra­ße 93 in Erlan­gen ab. Als die Geschä­dig­te am 09.01.2021 zurück zu ihrem Fahr­zeug kam, stell­te sie fest, dass der lin­ke Außen­spie­gel mut­wil­lig von einem Unbe­kann­ten beschä­digt wur­de. Ggf. hat­te ein bis­lang Unbe­kann­ter gegen den Spie­gel getre­ten, so dass die­ser nach vor­ne weg­ge­klappt und hier­bei auch das Spie­gel­glas beschä­digt wur­de. Es wird nun wegen Sach­be­schä­di­gung gegen Unbe­kannt ermit­telt. Wer in die­sem Zeit­raum­ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen konn­te, wird gebe­ten, sich mit der Erlan­ger Poli­zei in Ver­bin­dung zu set­zen (Tel.: 09131/760–0).

Erlan­gen. Am 09.01.2021, gegen 11:55 Uhr, befuhr ein Unbe­kann­ter mit sei­nem Fahr­rad ent­ge­gen der­vor­ge­schrie­be­nen Fahrt­rich­tung die Güter­hal­len­stra­ße in west­li­cher Rich­tung. Ein ande­rer Rad­fah­rer befuhr die Stra­ße ord­nungs­ge­mäß in öst­li­cher Fahrt­rich­tung. Auf Höhe der Haus­num­mer 1 muss­te der in der rich­ti­gen Rich­tung fah­ren­de Fahr­rad­fah­rer dem ent­ge­gen­kom­men­den “Gei­ster­rad­ler“ aus­wei­chen. Beim Aus­weich­ma­nö­ver stürz­te die­ser und zog sich eine Ober­schen­kel­prel­lung zu. Der Unfall­ver­ur­sa­cher küm­mer­te sich in der Fol­ge nicht um den Gestürz­ten und setz­te sei­ne Fahrt unver­mit­telt fort. Der Ver­letz­te muss­te zur wei­te­ren Abklä­rung sei­ner Prel­lun­gins Kli­ni­kum ver­bracht wer­den. Soll­ten ande­re Ver­kehrs­teil­neh­mer den Unfall beob­ach­tet oder Hin­wei­se zu dem bis dato unbe­kann­ten Rad­fah­rer haben, bit­tet die Poli­zei Erlan­gen um Rück­mel­dung unter (Tel.: 09131/760–0).