Bay­reuth: Kamin löst Feu­er­wehr­ein­satz aus

Symbolbild Feuerwehr. Foto: Pixabay/FF Bretzfeld

Mit der Mel­dung “Zim­mer­brand – Per­so­nen in Gefahr” wur­den die Abtei­lun­gen Stän­di­ge Wache und Inne­re Stadt der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Bay­reuth am heu­ti­gen Sams­tag­nach­mit­tag (09.01.) gegen 15.45 Uhr in die Graf-Mün­ster-Stra­ße in Bay­reuth alar­miert. Ein Not­ru­fer hat­te eine Rauch­ent­wick­lung aus dem Dach­be­reich einer Woh­nung im 2. Stock fest­ge­stellt und den Not­ruf gewählt. Als die Ein­satz­kräf­te vor Ort ein­tra­fen, war zunächst nichts fest­stell­bar. Die betrof­fe­ne, wie auch umlie­gen­de Woh­nung, wur­den von Feu­er­wehr­kräf­ten began­gen. Par­al­lel dazu wur­de über die Dreh­lei­ter der Dach­be­reich erkun­det – die Ein­satz­kräf­te konn­ten jedoch kei­ne Fest­stel­lun­gen machen. Mög­li­cher­wei­se wur­de die kurz­zei­ti­ge Rauch­ent­wick­lung durch einen Kamin aus­ge­löst, Gefahr für die Bewoh­ner des Hau­ses bestand jedoch kei­ne. Nach ca. 30 Minu­ten rück­ten die ins­ge­samt 27 Ein­satz­kräf­te wie­der ab. Poli­zei und Ret­tungs­dienst waren eben­falls vor Ort – ver­letzt wur­de niemand.