Tele­fo­ni­sche Ter­min­ver­ga­be für Coro­na-Imp­fun­gen im Land­rats­amt Bayreuth

Corona Maske Symbolbild

Beim gest­ri­gen Neu­start der tele­fo­ni­schen Ter­min­ver­ga­be für Coro­na-Imp­fun­gen war das Anru­fer­auf­kom­men extrem hoch, das ich in der Zeit davor, als kei­ne Ter­mi­ne erhält­lich gewe­sen waren, sehr vie­le Anfra­gen auf­ge­staut hat­ten. Zudem woll­ten sich etli­che Anru­fer, die der­zeit noch nicht impf­be­rech­tigt sind, ledig­lich über den Ablauf einer Imp­fung infor­mie­ren. Durch die mehr als 9.000 Anru­fe war es gestern zu tech­ni­schen Beein­träch­ti­gun­gen der Tele­fon­an­la­ge im Land­rats­amt Bay­reuth gekom­men. Den­noch konn­ten gestern 730 Impf­ter­mi­ne über die Hot­line ver­ge­ben und 50 Impf­wil­li­ge auf die War­te­li­ste gesetzt werden.

Das Team der Hot­line wur­de von gestern sie­ben auf heu­te 20 Mit­ar­bei­te­rin­nen und Mit­ar­bei­ter ver­stärkt. Sei­tens der EDV wur­de zusätz­lich zur Ver­mei­dung unnö­ti­ger War­te­zei­ten das Anruf­rou­ting opti­miert. Am heu­ti­gen Frei­tag konn­ten ins­ge­samt 1.255 Anru­fer an der Ter­min­hot­line bedient wer­den. Nach einem hohen Anru­fer­auf­kom­men zum Start der Hot­line, trat bereits ab neun Uhr eine deut­li­che Ent­span­nung ein und ab zwölf Uhr konn­ten alle Anru­fer ohne War­te­zeit durch­ge­stellt wer­den. Die Anru­fer waren durch­wegs freund­lich und über­rascht, viel schnel­ler als sie erwar­tet hat­ten, durch­zu­kom­men. Häu­fig wur­den von einem Anru­fer meh­re­re Ange­hö­ri­ge für die War­te­li­ste gemel­det. Die War­te­li­ste umfasst heu­te 1.100 Per­so­nen. Laut Pres­se­mit­tei­lung des Staats­mi­ni­ste­ri­ums für Gesund­heit und Pfle­ge wird am Mon­tag, 11. Janu­ar, unter der Inter­net­adres­se www​.impf​zen​tren​.bay​ern​.de ein neu­es Regi­strie­rungs­por­tal für Coro­na-Imp­fun­gen frei­ge­schal­tet wer­den. Hier kön­nen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger mit erstem Wohn­sitz in Bay­ern dann bereits von zu Hau­se aus wich­ti­ge Infor­ma­tio­nen bereit­stel­len, die im Rah­men der Imp­fung rele­vant wer­den. Auf Basis die­ser Daten kön­nen dann in einem näch­sten Schritt ab dem 20. Janu­ar kon­kre­te Impf­ter­mi­ne elek­tro­nisch ver­ein­bart werden.

Die tele­fo­ni­sche Ter­min­ver­ga­be für Coro­na-Imp­fun­gen, im Land­rats­amt Bay­reuth­mon­tags bis frei­tags von acht bis 16 Uhr unter der Tele­fon­num­mer 0921 728700 erreich­bar, wird dane­ben aber wei­ter­hin mög­lich sein. Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann dazu: „Ich bin froh, dass das Regi­strie­rungs­por­tal des Frei­staats Bay­ern ab Mon­tag online sein wird. Dadurch haben unse­re Bür­ge­rin­nen und Bür­ger eine kom­for­ta­ble Alter­na­ti­ve zur Telefonhotline.“