Poli­zei­be­richt Land­kreis ERH vom 07.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Stadt

Zwei E‑Bikes gestoh­len – eines wie­der aufgefunden

In der Nacht zum Fei­er­tag Hei­li­ge-Drei-Köni­ge ent­wen­de­ten bis­lang unbe­kann­te Täter zwei Pedel­ecs im Gesamt­wert von über 3.000 €.

Ein Pedel­ec im Wert von 2.800 € wur­de am 05. Janu­ar gegen 17:00 Uhr von 48-jäh­ri­gen Erlan­ge­rin mit einer Ket­te und einem Schloss an einem Baum in der Haag­stra­ße gesi­chert. Als die Frau am näch­sten Tag ihr Fahr­rad wie­der benut­zen woll­te, fand sie ledig­lich das auf­ge­bro­che­ne Schloss auf.

Ähn­lich erging es einer 64-jäh­ri­gen Erlan­ge­rin im Orts­teil Anger. Auch sie stell­te ihr Pedel­ec im Wert von rund 800 € ver­schlos­sen vor ihrem Wohn­an­we­sen ab. Als sie ihr Fahr­rad am näch­sten Tag wie­der nut­zen woll­te, war dies ver­schwun­den. Am Nach­mit­tag des Fei­er­ta­ges wur­de dann das Fahr­rad unweit des Tat­or­tes wie­der auf­ge­fun­den. Der bis­lang unbe­kann­te Täter hat­te ver­geb­lich ver­sucht das Schloss auf­zu­zwicken. Nach­dem ihm das nicht gelang, warf er das Fahr­rad in ein Gebüsch.

In bei­den Fäl­len lie­gen der­zeit kei­ner­lei Täter­hin­wei­se vor.

Poli­zei­in­spek­ti­on Erlangen-Land

Fah­rer­flucht nach Parkplatzrempler

Utten­reuth. Am 05.01.2021, im Zeit­raum zwi­schen ca. 11:00 Uhr und 17:00 Uhr, wur­de ein auf dem Park­platz gegen­über der Erlan­ger Str. 9 abge­stell­ter Pkw Audi A 4 durch einen bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer beschä­digt. Die­ser ver­ur­sach­te ver­mut­lich beim Ran­gie­ren einen Krat­zer ent­lang der Fah­rer­sei­te des par­ken­den Pkws. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den dürf­te sich auf ca. 1.000 EUR belaufen.

Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher bzw. des­sen Fahr­zeug nimmt die PI Erlan­gen-Land unter der Ruf­num­mer 09131/760–514 entgegen.

Ver­stoß gegen die nächt­li­che Ausgangssperre

Utten­reuth. Bei einer Fahr­zeug­kon­trol­le durch Beam­te der PI Erlan­gen-Land am Mitt­woch­abend gegen ca. 22:45 Uhr wur­de fest­ge­stellt, dass die drei Insas­sen aus dem Land­kreis Forch­heim gegen die Pan­de­mie­be­ding­te nächt­li­che Aus­gangs­sper­re ver­stie­ßen, da sie sich ohne trif­ti­gen Grund außer­halb ihrer Woh­nung aufhielten.

Die Rück­fahrt in Rich­tung ihres Wohn­orts zur Nacht­zeit erfolg­te nach bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen offen­sicht­lich nach einer geplan­ten Akti­on der „Coro­na-Maß­nah­men-Kri­ti­ker“.

Die Betrof­fe­nen erwar­tet nun ein Buß­geld­be­scheid des Landratsamtes.

Poli­zei­in­spek­ti­on Herzogenaurach

- Fehl­an­zei­ge -