Land­rats­amt Lich­ten­fels infor­miert: Neue Gebüh­ren­be­schei­de wegen Erhö­hung der Müllgebühren

Abfalleimer - Symbolbild

Die Land­kreis­ver­wal­tung weist dar­auf hin, dass in den näch­sten Tagen neue Beschei­de für die Abfall­ent­sor­gungs­ge­büh­ren ver­schickt werden.

Seit dem Jahr 2016 konn­ten die Gebüh­ren kon­stant gehal­ten wer­den, lei­der ist jedoch nun eine Erhö­hung unaus­weich­lich. Die Erlö­se für Alt­pa­pier und Alt­ei­sen sind im ver­gan­ge­nen Jahr zurück­ge­gan­gen. Für die gesam­mel­ten Wert­stof­fe müs­sen teil­wei­se höhe­re Ver­wer­tungs­ko­sten bezahlt werden.

Trotz der Erhö­hung lie­gen die Müll­ge­büh­ren aber immer noch deut­lich unter­halb der Kosten aus dem Jahr 2001. Die neu­en Gebüh­ren sind unter www​.land​kreis​-lich​ten​fels​.de, Such­be­griff „Müll­ge­büh­ren“ abrufbar.

Die Land­kreis­ver­wal­tung bit­tet, Ände­run­gen, zum Bei­spiel beim Eigen­tü­mer oder bei der Bank­ver­bin­dung schrift­lich mit­zu­tei­len, ent­we­der per Post an Land­rats­amt Lich­ten­fels, Abfall­wirt­schaft, Kro­nacher Stra­ße 28–30, 96215 Lich­ten­fels, per Fax unter der Num­mer 09571/18 578 oder per E‑Mail an abfallwirtschaft@​landkreis-​lichtenfels.​de. Es wird gebe­ten, auf­grund der aktu­el­len Coro­na-Lage – wenn mög­lich – auf per­sön­li­che Vor­spra­chen im Land­rats­amt zu verzichten.

Nach dem 20. Dezem­ber 2020 mit­ge­teil­te Ände­run­gen konn­ten bei dem Mas­sen­druck nicht berück­sich­tigt wer­den. Die­se Mit­tei­lun­gen wer­den mit Fol­ge­be­schei­den ver­ar­bei­tet und zugestellt.

Selbst­ver­ständ­lich ste­hen die Mit­ar­bei­ter der Abfall­wirt­schaft unter der Abfall­hot­line tele­fo­nisch 09571/18 383 für Rück­fra­gen ger­ne zur Verfügung.