Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 05.01.2021

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag wur­de in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in der Bam­ber­ger Innen­stadt ein 39-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von Lebens­mit­teln für knapp 6 Euro ertappt. Der Lang­fin­ger woll­te die Die­bes­beu­te ver­steckt in einer Tasche aus dem Geschäft schmug­geln und muss sich jetzt wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. An der Ein­mün­dung Forch­hei­mer Stra­ße / Kuni­gun­den­damm wur­de Mon­tag­früh, zwi­schen 09.00 und 10.00 Uhr, ein Ver­kehrs­zei­chen umge­fah­ren. Der Tat­ver­dacht rich­tet sich gegen ein rotes Fahr­zeug, nach­dem an dem Schild ent­spre­chen­de Spu­ren vor­han­den sind. Der Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 100 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag, 03.01.2020, 15.00 Uhr, und Mon­tag, 04.01.2020, 15.30 Uhr, wur­de ent­we­der in der Loben­hof­fer­stra­ße oder in der Bauch­witz­stra­ße ein wei­ßer VW Polo am Heck ange­fah­ren. Obwohl der unbe­kann­te Unfall­ver­ur­sa­cher Sach­scha­den von etwa 1000 Euro hin­ter­las­sen hat­te, flüch­te­te er anschlie­ßend von der Unfallstelle.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

26-Jäh­ri­ger ver­stößt gegen Ausgangssperre

BAM­BERG. Am Diens­tag­früh gegen 02.30 Uhr wur­de in der Maga­zin­stra­ße ein 26-jäh­ri­ger Mann kon­trol­liert. Die­ser zeig­te sich sehr unko­ope­ra­tiv. Wäh­rend der Durch­su­chung des Man­nes fan­den die Beam­ten zwei Ver­packungs­ein­hei­ten mit psy­cho­ak­ti­ven Stof­fen, die sicher­ge­stellt wur­den. Der 26-Jäh­ri­ge muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Infek­ti­ons­schutz­ge­setz sowie nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Rech­te Schmie­re­rei­en angebracht

BAM­BERG. Ein Haken­kreuz brach­ten bis­lang Unbe­kann­te in der Sil­ve­ster­nacht an einem Gebäu­de in der Bam­ber­ger Innen­stadt an. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und sucht Zeugen.

Mit wei­ßer Far­be sprüh­ten die Täter zwi­schen Don­ners­tag­abend und Neu­jahrs­abend, 18.45 Uhr, auf ein Hin­weis­schild einer Arzt­pra­xis in der Hornthal­stra­ße ein Haken­kreuz. Die Besei­ti­gung der Schmie­re­rei wird etwa 250 Euro kosten.

Zeu­gen, die sach­dien­li­che Hin­wei­se im Zusam­men­hang mit der Sach­be­schä­di­gung an der Fas­sa­de der Arzt­pra­xis­ge­ben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich mit der Kri­po Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491 in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Warn­ba­ken herausgerissen

HALL­STADT. Zwei Warn­ba­ken der Fahr­bahn­ver­en­gung auf der Staats­stra­ße 2281 ris­sen am Mon­tag, gegen 23 Uhr, Jugend­li­che, die in einer Grup­pe unter­wegs waren, her­aus und war­fen die­se die Main­brücke hin­ab. Ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge beob­ach­te­te den Vor­fall und ver­stän­dig­te die Poli­zei. Im Zuge der sofort ein­ge­lei­te­ten Ermitt­lun­gen konn­ten eine 12-jäh­ri­ge Schü­le­rin sowie ein 15-Jäh­ri­ger im Stadt­ge­biet auf­ge­grif­fen und in Gewahr­sam genom­men wer­den. Nach erfolg­ter Anzei­gen­auf­nah­me wur­den die Bei­den an die Eltern über­ge­ben. Zudem ver­stie­ßen die bei­den gegen die Aus­gangs­sper­re der Coronaschutzvorschriften.

Dieb bedien­te sich aus Pkw

UNTE­ROBERN­DORF. Aus einem unver­sperrt in der Orts­stra­ße „Am Gehaid“ abge­stell­ten Pkw ließ ein unbe­kann­ter Dieb zwi­schen Sonn­tag­abend, 19.30 Uhr, und Mon­tag­vor­mit­tag eine schwar­ze Jacke der Mar­ke Tom­my Hil­fi­ger, Bar­geld sowie einen Füh­rer­schein mitgehen.

Wer hat zur Tat­zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Beim Laden­dieb­stahl erwischt

TROS­DORF. Die Preis­schil­der eines Ruck­sacks riss am Mon­tag­nach­mit­tag ein 32-jäh­ri­ger geor­gi­scher Kun­de in der NOR­MA-Filia­le in der Indu­strie­stra­ße ab. Dies wur­de jedoch vom Laden­de­tek­tiv beob­ach­tet. Dar­auf­hin ließ der Mann den Ruck­sack fal­len und flüch­te­te aus dem Markt in Rich­tung Bam­berg. Durch eine sofort ein­ge­lei­te­te Fahn­dung konn­te der Laden­dieb am Main fest­ge­nom­men wer­den. Einen wei­te­ren Kom­pli­zen, der sich vor­her eben­falls im Ein­kaufs­markt auf­hielt, nahm eine Poli­zei­strei­fe in unmit­tel­ba­rer Nähe fest. Bei der Nach­schau konn­ten eine Sport­ta­sche, Kaf­fee, Hand­schu­he sowie ein wei­te­rer Ruck­sack auf­ge­fun­den wer­den. Ver­mut­lich stam­men die­se Waren eben­falls aus zuvor began­ge­nen Laden­dieb­stäh­len. Die Ermitt­lun­gen wur­den aufgenommen.

Zusam­men­stoß nach Vorfahrtsmissachtung

EBING. Eine schwer ver­letz­te Per­son sowie etwa 10.000 Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls, der sich am Mon­tag­mit­tag ereig­ne­te. An der Kreu­zung Bahnhofstraße/​Ringstraße miss­ach­te­te ein 70-jäh­ri­ger Auto­fah­rer die Vor­fahrt eines BMW-Fah­rers, so dass es zum Zusam­men­stoß kam. Dabei ver­letz­te sich die 62-jäh­ri­ge Bei­fah­re­rin im BMW schwer und muss­te durch den Ret­tungs­dienst ins

Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Bei­de Unfall­au­tos waren nicht mehr fahrbereit.

Aus­gangs­sper­re nicht beachtet

HALL­STADT. Ins­ge­samt vier Per­so­nen tra­fen Poli­zei­strei­fen im Lau­fe des Mon­tag­abends in Hall­stadt an, die sich trotz ver­häng­ter Aus­gangs­sper­re nach 21 Uhr im Frei­en auf­hiel­ten. Da kei­ner der Ange­trof­fe­nen eine Aus­nah­me gel­tend machen konn­te, wird nun jeweils ein Buß­geld in Höhe von 500 Euro verhängt.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Eis­plat­te segelt in Frontscheibe

But­ten­heim. Vom Dach­auf­bau eines pol­ni­schen LKW löste sich am Mon­tag­vor­mit­tag auf der A 73, Rich­tung Süden, eine Eis­plat­te und segel­te in die Front­schei­be eines nach­fol­gen­den Klein­trans­por­ters, des­sen 38jähriger Fah­rer den Eis­brocken nicht mehr aus­wei­chen konn­te. Die Schei­be wur­de völ­lig beschä­digt, hielt dem Ein­schlag jedoch stand. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 800 Euro. Für den 39jährigen Fah­rer des Lkw wur­de ein Buß­geld in Höhe eines drei­stel­li­gen Euro­be­tra­ges fällig.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Alko­hol- und Dro­gen­fahrt aufgedeckt

BAY­REUTH. Einen alko­ho­li­sier­ten und einen unter Dro­gen­ein­fluss ste­hen­den Kraft­fah­rer zogen Beam­te der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste am Mon­tag bei Kon­trol­len aus dem Ver­kehr. Es fol­gen Anzei­gen wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr, einer Dro­gen­fahrt und dem Infektionsschutzgesetz.

Gegen 18 Uhr geriet ein 19-Jähr­ger mit sei­nem Auto in der Innen­stadt in eine Ver­kehrs­kon­trol­le. Der Mann zeig­te dro­gen­ty­pi­sche Merk­ma­le. Ein Dro­gen­test ver­lief posi­tiv, wor­auf­hin eine Blut­ent­nah­me ange­ord­net wer­den musst. Der Bay­reu­ther muss­te sein Fahr­zeug ste­hen las­sen. Ihn erwar­ten jetzt ein hohes Buß­geld, ein Fahr­ver­bot sowie ein Ein­trag im Fahreignungsregister.

Um 21.30 Uhr fiel der Strei­fen­be­sat­zung ein Mann mit sei­nem Elek­trorol­ler auf. Bei der Kon­trol­le im Hin­blick auf die Aus­gangs­sper­re stell­ten die Beam­ten dann deut­li­chen Alko­hol­ge­ruch bei dem 31-Jäh­ri­gen fest. Ein Test am Alko­ma­ten ergab einen Wert von knapp 1,3 Pro­mil­le. Der Alko­hol­sün­der muss­te eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Neben einer Straf­an­zei­ge wegen Trun­ken­heit im Ver­kehr wer­den auch Ermitt­lun­gen wegen des Ver­sto­ßes gegen die Aus­gangs­sper­re geführt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. In einem Mehr­fa­mi­li­en­haus in der Vogel­stra­ße kam es gestern Nach­mit­tag zu einem Zim­mer­brand. Der Brand konn­te vor Ein­tref­fen der Ret­tungs­kräf­te von einem Bewoh­ner mit­tels Feu­er­lö­scher ein­ge­dämmt wer­den. Bei Ein­tref­fen der ersten Strei­fe brann­te das Feu­er noch und wur­de mit dem dienst­li­chen Feu­er­lö­scher gelöscht. Nach Begut­ach­tung des Brand­her­des durch die Feu­er­wehr wird von einem tech­ni­schen Defekt an einer Mehr­fach­steck­do­se als Brand­ur­sa­che aus­ge­gan­gen. Zwei Bewoh­ner und ein Poli­zei­be­am­ter wur­den vor­sorg­lich, wegen des Ver­dachts einer Rauch­gas­ver­gif­tung ins Kli­ni­kum Forch­heim ver­bracht. Der ent­stan­de­ne Gesamt­scha­den wird der­zeit auf ca. 5000 Euro geschätzt.