Rat­haus­Re­port der Stadt Erlan­gen vom 4. Janu­ar 2021

1727 Imp­fun­gen durchgeführt

In der zurück­lie­gen­den Woche (Kalen­der­wo­che 53) wur­den durch das gemein­sa­me Impf­zen­trum der Stadt Erlan­gen und des Land­krei­ses Erlan­gen-Höchstadt ins­ge­samt 1.590 Coro­na-Imp­fun­gen durch­ge­führt. Davon wur­den 650 Imp­fun­gen an Per­so­nal in Kli­ni­ken gege­ben (Wald­kran­ken­haus, Kli­ni­kum am Euro­pa­ka­nal, Fach­kli­nik Her­zo­gen­au­rach, St. Anna Höchstadt). 850 Imp­fun­gen fan­den in Senio­ren­ein­rich­tun­gen statt (AWO Sozi­al­zen­trum Büchen­bach, Vita­nas Höchstadt, Ron­cal­li­stift Erlan­gen, Wohn­stift Raths­berg Erlan­gen, Mar­tha Maria Ecken­tal, Park­wohn­an­la­ge Utten­reuth, Woh­nen und Leben Etzels­kir­chen). 90 Imp­fun­gen wur­den an Ret­tungs­kräf­te mit COVI­D19-Kon­takt ver­ab­reicht. Unter den Kli­ni­ken ist das Uni­ver­si­täts­kli­ni­kum Erlan­gen nicht auf­ge­li­stet. Im Uni-Kli­ni­kum konn­ten im genann­ten Zeit­raum 127 Mit­ar­bei­ter des Kli­nik­per­so­nal mit Impf­do­sen, die es vom Frei­staat Bay­ern direkt zuge­teilt bekam, geimpft werden.

Am 27. Dezem­ber wur­den bay­ern­weit die Coro­na-Imp­fun­gen mit dem Impf­stoff des Her­stel­lers Biontech/​Pfizer begon­nen. Die Stadt Erlan­gen und der Land­kreis Erlan­gen-Höchstadt haben ein gemein­sa­mes Impf­zen­trum in den Räu­men des ehe­ma­li­gen Inter­sport Eisert in der Nägels­bach-/Sedan­stra­ße ein­ge­rich­tet. Die Anzahl der Impf­do­sen ist in der ersten Pha­se begrenzt. Zunächst liegt der Schwer­punkt des­halb auf den mobi­len Teams, die Imp­fun­gen in Senio­ren­ein­rich­tun­gen durch­füh­ren. Ter­min­ver­ein­ba­run­gen im Impf­zen­trum für die prio­ri­sier­ten Bevöl­ke­rungs­grup­pen sind mög­lich, sobald die Stadt regel­mä­ßig mit Impf­stoff ver­sorgt wird. Die Ver­ant­wort­li­chen bei der Stadt gehen davon aus, dass dies ab Mit­te Janu­ar der Fall ist. Die Stadt wird recht­zei­tig infor­mie­ren, wie man sich für Ter­mi­ne anmel­den kann.

Aktu­el­le Infor­ma­tio­nen fin­den sich im Inter­net unter erlan​gen​.de/​i​m​p​f​z​e​n​t​rum.

Ein­schrän­kun­gen im Bürgeramt

Wer in der ersten Woche des neu­en Jah­res die Abtei­lung All­ge­mei­ne Bür­ger­dien­ste und Wah­len (Füh­rer­schein­stel­le, KFZ-Zulas­sung, Mel­de- und Pass­an­ge­le­gen­hei­ten) im Erd­ge­schoss des Rat­hau­ses auf­su­chen will, muss sich auf Grund per­so­nel­ler Eng­päs­se auf län­ge­re War­te­zei­ten ein­stel­len. Bei hohem Andrang vor Ende der Öff­nungs­zei­ten kön­nen unter Umstän­den zudem nicht mehr alle Anlie­gen bear­bei­tet wer­den. Aus Grün­den des Infek­ti­ons­schut­zes wur­de zudem die Zahl der War­te­plät­ze im Rat­haus­foy­er redu­ziert, wes­halb man teil­wei­se auch im Außen­be­reich war­ten muss. Der Fach­be­reich bit­tet des­halb dar­um, nur bei wirk­lich unauf­schieb­ba­ren Ange­le­gen­hei­ten vorzusprechen.

Ein­schrän­kun­gen bei der Abtei­lung Sozialversicherungsangelegenheiten

Die Abtei­lung Sozi­al­ver­si­che­rungs­an­ge­le­gen­hei­ten im Erlan­ger Rat­haus steht der­zeit nur ein­ge­schränkt zur Ver­fü­gung. Bei der Beant­wor­tung von Anfra­gen kommt es des­halb zu Ver­zö­ge­run­gen. Dar­auf weist die Stadt Erlan­gen hin.

Teil der Nägels­bach­stra­ße gesperrt

Die Nägels­bach­stra­ße muss erneut zwi­schen der Sedan- und Bau­hof­stra­ße auf Höhe des Anwe­sens Nr. 26 am Mon­tag, 11. Janu­ar 2021, von 6:00 Uhr bis 18:00 Uhr halb­sei­tig gesperrt wer­den. Grund für die Sper­rung ist eine Auto­kran­stel­lung. Daher gilt eine Ein­bahn­stra­ßen­re­ge­lung von Nord nach Süd. Der Ver­kehr aus Fahrt­rich­tung Süden kom­mend wird über die Hil­pert- und Nürn­ber­ger Stra­ße sowie Sedan­stra­ße umge­lei­tet. Eine ent­spre­chen­de Beschil­de­rung wird ein­ge­rich­tet. Dar­auf macht das Refe­rat Pla­nen und Bau­en aufmerksam.

Behin­de­rung in der Anton-Bruckner-Straße

Am Don­ners­tag, 7. Janu­ar 2021, wird auf Höhe der Anton-Bruck­ner-Stra­ße 14 eine LKW-Arbeits­büh­ne auf­ge­stellt. Das ver­mel­det das Refe­rat Pla­nen und Bau­en. Fuß­gän­ger kön­nen den Bereich den­noch passieren.