Bam­ber­ger OB Star­ke besucht Senio­ren­zen­trum St. Josef zum Impftermin

Senio­ren, Heim­lei­tung und Impf­team freu­en sich über Sil­ve­ster-Besuch von Ober­bür­ger­mei­ster Starke

Dr. Klaus Weiner, Impfling Margarete Wünsche, Dr. Peter Hofmann, Isabella Dietel-Curtis, Verwaltungsleitung des Impfzentrums Bamberg, Waltraud Schürrer, frisch geimpfte Bewohnerin des Seniorenzentrums St. Josef in Bamberg, Dr. Kirstin Froese, Oberbürgermeister Andreas Starke, Heimleiterin Franziskusschwester Telma. Foto:Pressestelle Stadt Bamberg

Dr. Klaus Wei­ner, Impf­ling Mar­ga­re­te Wün­sche, Dr. Peter Hof­mann, Isa­bel­la Die­tel-Cur­tis, Ver­wal­tungs­lei­tung des Impf­zen­trums Bam­berg, Wal­traud Schür­rer, frisch geimpf­te Bewoh­ne­rin des Senio­ren­zen­trums St. Josef in Bam­berg, Dr. Kir­stin Froe­se, Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke, Heim­lei­te­rin Fran­zis­kus­schwe­ster Tel­ma. Foto:Pressestelle Stadt Bamberg

Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke besuch­te am Sil­ve­ster­mor­gen das Senio­ren­zen­trum St. Josef in Gaustadt. Dort war ein Impf­team des Bam­ber­ger Impf­zen­trums im Ein­satz. Der Ober­bür­ger­mei­ster wünsch­te den frisch geimpf­ten Heim­be­woh­ne­rin­nen Wal­traud Schür­rer und Mar­ga­re­te Wün­sche und allen Anwe­sen­den ein gutes und gesun­des neu­es Jahr und dank­te für ihren Einsatz.

Auch an Sil­ve­ster sind die mobi­len Impf­teams des Impf­zen­trums Bam­berg im Ein­satz. Ober­bür­ger­mei­ster Andre­as Star­ke stat­te­te einem Team beim Impf­ein­satz im Senio­ren­zen­trum St. Josef in Gaustadt einen Besuch ab. „Ihnen, allen Ärz­ten, medi­zi­ni­schen Mit­ar­bei­tern und Ver­wal­tungs­kräf­ten und dem Team von St. Josef und allen Hei­men gilt mei­ne Hoch­ach­tung für Ihre Arbeit und Ihr Enga­ge­ment“, so der Ober­bür­ger­mei­ster. Noch bis spät in die Nacht hat­te die Heim­lei­tung um Schwe­ster Tel­ma die Unter­la­gen für die Coro­na-Imp­fun­gen aller 55 Heim­be­woh­ner vor­be­rei­tet. Die bei­den frisch geimpf­ten Senio­rin­nen, Wal­traud Schür­rer und Mar­ga­re­te Wün­sche, freu­ten sich sehr über den Besuch des Ober­bür­ger­mei­sters und sei­ne Neu­jahrs­wün­sche. Die Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner und das Per­so­nal von St. Josef sei­en ein moti­vie­ren­des Bei­spiel für alle Bür­ge­rin­nen und Bür­ger sich imp­fen zu las­sen. „Im Moment imp­fen wir die beson­ders schutz­be­dürf­ti­gen Men­schen in Alten­hei­men und Kli­ni­ken“, so der Ober­bür­ger­mei­ster. „Land­rat Kalb und ich wer­den Mit­te Janu­ar alle 80-Jäh­ri­gen per Brief infor­mie­ren, wann das Imp­fen für sie los­geht, und wie der Ablauf sein wird.“ Isa­bel­la Die­tel-Cur­tis, Lei­te­rin des Impf­zen­trums, schätzt, dass wohl ab dem 8. Janu­ar eine regel­mä­ßi­ge Belie­fe­rung mit Impf­stoff zu erwar­ten sei.

Nach sei­nen Neu­jahrs­wün­schen für alle Anwe­sen­den nahm sich Ober­bür­ger­mei­ster Star­ke noch die Zeit für einen Gedan­ken­aus­tausch mit der Heim­lei­tung. Mit Blick auf die vie­len Hei­me mit Coro­na­er­kran­kun­gen und auch Todes­fäl­len in der Regi­on zeig­te sich Andre­as Star­ke ange­tan, dass in St. Josef kein posi­ti­ver Fall auf­ge­tre­ten sei. „Wir sind dank­bar, dass bei uns nie­mand an Coro­na erkrankt ist“, so die Fran­zis­kus­schwe­ster Tel­ma. „Die stren­gen Hygie­ne- und Test­vor­schrif­ten hel­fen uns, unse­re Bewoh­ne­rin­nen und Bewoh­ner zu schüt­zen. Ich bin über­zeugt, dass auch die Schnell­test­zen­tren über Weih­nach­ten gehol­fen haben; so konn­ten die Ange­hö­ri­gen ihre Lie­ben hier besu­chen. Das hat das Risi­ko einer Infek­ti­on minimiert.“