Bam­berg: Klaus Stie­rin­gers ganz per­sön­li­cher Jah­res­rück­blick 2020 – Die Wie­sent­bo­ten-Redak­ti­on sagt “Dan­ke”

Klaus Stie­rin­ger hofft auf einen Som­mer ohne Mas­ken / Foto: Privat

Es ist der ganz per­sön­li­che Jah­res­rück­blick von Klaus Stie­rin­ger, den er mit dem Wie­sent­bo­ten und des­sen Lese­rin­nen und Lesern teilt:

„Die­ses Jahr war geprägt von Ver­än­de­run­gen, Ent­beh­run­gen und Ver­lu­sten. Gefühlt ist 2020 alles anders ver­lau­fen als ich es mir, die mei­sten von uns, gedacht haben. Die Coro­na-Pan­de­mie hat vie­len Plä­nen einen Strich durch die Rech­nung gemacht. Vie­le von uns, auch ich haben Men­schen ver­lo­ren. Unse­re belieb­ten Events sind abge­sagt wor­den und die Wirt­schaft steht in vie­len Tei­len auf den Trüm­mern einer im Früh­jahr 2020 noch sta­bi­len Existenz.

Nicht nur in den Kran­ken­häu­sern, son­dern auch in unse­ren AWO-Ein­rich­tun­gen, arbei­ten heu­te Ärz­tin­nen und Ärz­te, Schwe­stern und Pfleger*innen an ihrer Bela­stungs­gren­ze. Auch wenn der Abstand zwi­schen den Men­schen grö­ßer wer­den muss­te, um dem Virus etwas Ein­halt zu gebie­ten, haben wir trotz­dem eine Wel­le der Soli­da­ri­tät erlebt. Und das auf allen Ebe­nen unse­rer Gesellschaft.

Das stimmt mich zuver­sicht­lich. Auch wur­de der erste Impf­stoff zuge­las­sen und wei­te­re sol­len folgen.

Ich hof­fe des­halb auf einen Smmer ohne Mas­ken in der Innen­stadt, leben­di­ge Events und vie­le schö­ne Aben­de mit den Freun­den in den gastro­no­mi­schen Betrie­ben unse­rer Region.

Ihnen allen wün­sche ich ein erfolg­rei­ches, glück­li­ches und zufrie­de­nes Jahr. Und: Blei­ben Sie bit­te gesund

Ihr Klaus Stieringer

City­ma­na­ger

SPD-Frak­ti­ons­vor­sit­zen­der

AWO-Vor­sit­zen­der

Mit dem Schluss­wort von Klaus Stie­rin­ger aus Bam­berg ver­ab­schie­det sich auch die Wie­sent­bo­ten-Redak­ti­on von Ihren Lese­rin­nen und Lesern – in inzwi­schen zwölf Städ­ten und Land­krei­sen – im Jahr 2020, wünscht einen guten Rutsch und für das neue Jahr 2021 alles nur erdenk­lich Gute. Blei­ben Sie uns gewogen!

Alex­an­der Dittrich & Alex­an­der Hitschfel