Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­ter bedient sich aus unver­sperr­tem Fahrzeug

BAM­BERG. Bereits am Sams­tag, 19.12.2020, zwi­schen 17.00 Uhr und 17.20 Uhr, wur­de aus einem unver­schlos­se­nen wei­ßen Renault Mega­ne eine Tasche mit einem Lap­top der Mar­ke Dell sowie Com­pu­ter-Zube­hör im Gesamt­wert von etwa 2200 Euro gestoh­len. Das Fahr­zeug war zur Tat­zeit in der Pödel­dor­fer Stra­ße geparkt.

Zeu­gen, die Täter­hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Laden­dieb­stahl

BAM­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag wur­de in einem Lebens­mit­tel­ge­schäft in Bahn­hofs­nä­he ein 32-jäh­ri­ger Mann beim Dieb­stahl von zwei Geträn­ke­do­sen sowie Kos­me­tik­ar­ti­keln im Gesamt­wert von knapp 6,50 Euro ertappt. Der Lang­fin­ger wur­de von einem auf­merk­sa­men Detek­tiv der Poli­zei über­stellt, der sich jetzt wegen Laden­dieb­stahls ver­ant­wor­ten muss.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16.10 Uhr wur­de an der Kreu­zung Ber­li­ner Ring / Pödel­dor­fer Stra­ße von einem Auto­fah­rer eine Fuß­gän­ger­am­pel ange­fah­ren. Der Fah­rer stieg nach dem Anstoß von sei­nem Fahr­zeug aus, betrach­te­te sich den ange­rich­te­ten Scha­den und fuhr danach ein­fach davon, obwohl ein vier­stel­li­ger Sach­scha­den ange­rich­te­te wur­de. Die Poli­zei hat Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht aufgenommen.

25-Jäh­ri­ger hat­te Rausch­gift einstecken

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag fiel am St.-Wolfgangs-Platz ein 25-jäh­ri­ger Mann einer zivi­len Poli­zei­strei­fe auf, weil er beim Erblicken des Anhal­te­si­gnals der Beam­ten ver­such­te, etwas auf­fäl­lig in sei­nen Hosen­bund zu stecken. Bei der Durch­su­chung fan­den die Beam­ten ver­steckt in einer Jog­ging­ho­se 2,3 Gramm Haschisch, was beschlag­nahmt wur­de. Der jun­ge Mann muss sich wegen eines Ver­sto­ßes nach dem Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz verantworten.

Auto­fah­rer war nicht ange­gur­tet und hat­te zu viel Alko­hol getrunken

BAM­BERG. Am Mon­tag­abend um 21.10 Uhr wur­de am Ber­li­ner Ring / Forch­hei­mer Stra­ße ein 54-jäh­ri­ger Wohn­mo­bil­fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen, weil er nicht ange­gur­tet war. Wäh­rend der poli­zei­li­chen Maß­nah­men weh­te den Beam­ten eine deut­li­che Alko­hol­fah­ne ent­ge­gen, was ein Alko­hol­test bestä­tig­te. Der Auto­fah­rer brach­te es auf 1,08 Pro­mil­le. Zudem mach­te er wider­sprüch­li­che Anga­ben über Ziel­ort und Grün­de sei­ner Auto­fahrt, wes­halb er sich noch wegen eines Ver­sto­ßes gegen die Aus­gangs­sper­re ver­ant­wor­ten muss.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Schrau­be in Auto-Rei­fen gesteckt

EHRL. In der Nacht zum Sams­tag steck­ten unbe­kann­te Täter in den vor­de­ren rech­ten Rei­fen eines schwar­zen Pkw Seat eine Schrau­be. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 250 Euro. Wem sind zur besag­ten Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen am Fahr­zeug auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Land­kreis­po­li­zei, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­un­fäl­le

Gegen gepark­ten Pkw gefahren

ALTEN­DORF. In der Jurastra­ße geriet Mon­tag­mit­tag eine 45-Jäh­ri­ge mit ihrem Pkw Opel nach rechts und stieß gegen einen dort gepark­ten Pkw Hon­da. Die 45-Jäh­ri­ge muss­te mit leich­ten Ver­let­zun­gen ins Kran­ken­haus Forch­heim ver­bracht wer­den. Bei­de Fahr­zeu­ge waren nicht mehr fahr­be­reit und muss­ten abge­schleppt wer­den. Gesamtsach­scha­den ent­stand in Höhe von ca. 5.000 Euro.

Pkw-Fah­rer unter Alkoholeinfluss

PÖDEL­DORF. In eine Poli­zei­kon­trol­le geriet Mon­tag­abend in der Bam­ber­ger Stra­ße ein 26-jäh­ri­ger Seat-Fah­rer. Die Poli­zei­be­am­ten nah­men Alko­hol­ge­ruch beim Fah­rer wahr und führ­ten einen Alcotest durch. Die­ser ergab ein Ergeb­nis von 0,92 Pro­mil­le. Dem Fah­rer wur­de die Wei­ter­fahrt unter­sagt und die Fahr­zeug­schlüs­sel sicher­ge­stellt. Eine Buß­geld­an­zei­ge, Punk­te in Flens­burg sowie ein Fahr­ver­bot ist die Folge.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Auto ver­kratzt

Erheb­li­chen Sach­scha­den hin­ter­ließ ein bis­lang Unbe­kann­ter an einem Pkw, wel­cher in der Neu­en Hei­mat geparkt war.

Als der Fahr­zeug­hal­ter am Mon­tag­mor­gen mit sei­nem Fahr­zeug weg­fah­ren woll­te, erleb­te er eine böse Über­ra­schung. Sein brau­ner Opel Mok­ka mit Kenn­zei­chen aus dem Zulas­sungs­be­reich Kem­nath, wel­chen er am Sams­tag­nach­mit­tag in der Hes­sen­stra­ße bei der Kir­che geparkt hat­te, war an Bei­fah­rer­tü­re und Motor­hau­be ver­kratzt wor­den. Der Scha­den beträgt min­de­stens 1000 Euro. Anzei­ge wegen Sach­be­schä­di­gung wur­de erstattet.

Zeu­gen, die mög­li­cher­wei­se sach­dien­li­che Beob­ach­tun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Brief­kä­sten und Auto­ma­ten beschmiert

EBER­MANN­STADT. Am Mon­tag beschmier­ten bis­lang unbe­kann­te Täter zwei Brief­kä­sten und einen Kau­gum­mi­au­to­ma­ten in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße. Auf­grund der bis­he­ri­gen Ermitt­lun­gen der Poli­zi­sten aus Eber­mann­stadt kann davon aus­ge­gan­gen wer­den, dass die Täter zwi­schen 8 Uhr und 17.30 Uhr die drei Gegen­stän­de mit wei­ßer Far­be beschmier­ten. Der Sach­scha­den beläuft sich auf zir­ka 75 Euro. Die Beam­ten ermit­teln wegen Sach­be­schä­di­gung und suchen Zeugen.

Per­so­nen, die am Mon­tag, zwi­schen 8 Uhr und 17.30 Uhr, die Täter in der Brei­ten­ba­cher Stra­ße beob­ach­tet haben und/​oder ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen gemacht haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Eber­mann­stadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388–0 zu melden.

Holz­dieb­stahl kurz vor Weihnachten

PRETZ­FELD. Bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten zwi­schen dem 20. Dezem­ber 2020 und dem 23. Dezem­ber 2020 ein Ster Brenn­holz von einem Grund­stück in Wann­bach. Der Eigen­tü­mer lager­te das Holz neben dem Flur­be­rei­ni­gungs­weg nach Wich­sen­stein nahe sei­nes Anwe­sens. Auf­grund der Men­ge des Hol­zes gehen die Beam­ten der Poli­zei Eber­mann­stadt davon aus, dass die Täter das Die­bes­gut mit einem Fahr­zeug abtransportierten.

Per­so­nen, die Hin­wei­se auf die Die­be geben kön­nen und/​oder ver­däch­ti­ge Per­so­nen kurz vor Hei­lig­abend bemerkt haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Eber­mann­stadt zu melden.

Feu­er­werks­kör­per zum Ver­kauf angeboten

GRÄ­FEN­BERG. Ein sehr unge­wöhn­li­ches Expe­ri­ment hat­te ein 27-Jäh­ri­ger am Mon­tag­mit­tag nach eige­nen Anga­ben geplant. Der Mann ver­kauf­te Feu­er­werks­kör­per auf einem Super­markt­park­platz und film­te die Reak­ti­on der Bürger.

Gegen 11.45 Uhr mel­de­ten sich meh­re­re Bür­ger bei der Poli­zei in Eber­mann­stadt. Der Grund war ein jun­ger Mann, der auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Stra­ße „Markt­platz“ einen Tisch auf­ge­baut hat­te und Feu­er­werks­kör­per zum Ver­kauf anbot. Bei der Kon­trol­le durch die Beam­ten aus Eber­mann­stadt gab der Mann an, dass er die Rake­ten und Böl­ler ledig­lich ver­schen­ken woll­te. Das Gan­ze sei ein Expe­ri­ment und er woll­te die Reak­ti­on der Men­schen auf sein Vor­ha­ben fil­men. Hier­zu hat­te er auch eine ver­steck­te Kame­ra auf­ge­baut. Die Strei­fen­po­li­zi­sten unter­ban­den sein Vor­ha­ben und stell­ten die pyro­tech­ni­schen Gegen­stän­de sicher. Gegen den Her­ren ermit­telt nun die Poli­zei in Eber­mann­stadt wegen eines Ver­ge­hens nach dem Spreng­stoff­ge­setz sowie Ver­stö­ßen gegen die Gewer­be- und die Infektionsschutzverordnung.

Spie­gel abge­fah­ren und geflüchtet

ST2191 / OBER­TRU­BACH. Am Mon­tag­abend, gegen 17.45 Uhr, befuhr ein 29-Jäh­ri­ger mit sei­nem „Bul­li“ die Staats­stra­ße 2191 von Geschwand in Rich­tung Klein­ge­see. In einer Rechts­kur­ve kam ihm dann ein hel­ler Sprin­ter ent­ge­gen und tou­chier­te im Vor­bei­fah­ren den lin­ken Außen­spie­gel des VW-Bus­ses. Hier­bei wur­de der Spie­gel abge­ris­sen. Der Sprin­ter­fah­rer setz­te sei­ne Fahrt fort ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den zu küm­mern. Die Poli­zei in Eber­mann­stadt ermit­telt wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht gegen unbekannt.

Per­so­nen, die Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher und/​oder auf den hel­len Sprin­ter geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Eber­mann­stadt unter der Tel.-Nr.: 09194/7388–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

Forch­heim. Am Sonn­tag­abend zwi­schen 18.00 Uhr und 19.00 Uhr wur­de ein auf einem Super­markt­park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße gepark­ter schwar­zer Kia durch ein bis­lang unbe­kann­tes Fahr­zeug ange­fah­ren. Hier­bei wur­de der lin­ke hin­te­re Stoß­fän­ger beschä­digt. Es ent­stand ein Sach­scha­den von rund 500 Euro.

Son­sti­ges

Forch­heim. In der Nacht zum Mon­tag beschä­dig­ten Unbe­kann­te am Fried­rich-Rück­ert-Weg die Ver­gla­sung einer Haus­tür. Hier­bei ent­stand an der äuße­ren Schei­be der Dop­pel­ver­gla­sung ein ca. ein Mil­li­me­ter gro­ßes Loch. Der Scha­den wird auf rund 100 Euro geschätzt. Hin­wei­se erbit­tet die Forch­hei­mer Polizei.