Bro­se Bam­berg läuft mit beim Bene­fiz­lauf „#extra­mei­le­fu­er­kunst“

Gute Nach­richt aus dem Sek­tor Bas­ket­ball. Bun­des­li­gist Bro­se Bam­berg unter­stützt den Bene­fiz­lauf des Stadt­ver­bands für Sport „#extra­mei­le­fu­er­kunst“ am kom­men­den Don­ners­tag, 31. Dezem­ber. Der mehr­fa­che Deut­sche Mei­ster wird durch meh­re­re Nach­wuchs­spie­ler sowie Mit­ar­bei­ten­de aus der Ver­wal­tung ver­tre­ten. Sie wer­den am letz­ten Tag des Jah­res Bas­ket­ball­stie­fel bzw. Hemd und Anzug gegen Lauf­schu­he ein­tau­schen und mit­hel­fen, dass von mög­lichst vie­len Sport­le­rin­nen und Sport­lern ins­ge­samt 5.000 Kilo­me­ter gelau­fen wer­den. Gelingt dies, spen­diert der Auto­mo­bil­zu­lie­fe­rer Bro­se für die Kunst­schaf­fen­den 5.000 Euro. Zudem hat der Wirt­schaft­s­club Bam­berg 1.000 Euro in Aus­sicht gestellt in Form einer Wet­te. Zuvor haben bereits Pro­mi­nen­te wie zum Bei­spiel Jonas Ochs von den „Bam­bäg­gan“, Tri­ath­let Chris Dels, die Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp und Wolf­gang Metz­ner sowie die FC Ein­tracht Bam­berg Bay­ern­li­ga­fuß­bal­ler Simon Koll­mer, Tobi­as Linz, Marc Reisch­mann und Tobi­as Ulb­richt ange­kün­digt, dem Ruf des Stadt­ver­ban­des zu fol­gen und für die gute Sache zu lau­fen. Außer­dem gibt es vie­le Sport­le­rin­nen und Sport­ler aus ver­schie­de­nen Ver­ei­nen, die auch für die gute Sache lau­fen wer­den. Wolf­gang Reich­mann, erster Vor­sit­zen­der des Stadt­ver­ban­des für Sport: „Ich kann gar nicht oft genug sagen, wie dank­bar der Stadt­ver­band für die sagen­haf­te Unter­stüt­zung ist. Vie­le wol­len mit­lau­fen und dafür sor­gen, dass die Fir­ma Bro­se den Geld­beu­tel auf­ma­chen darf zugun­sten der Kunst­schaf­fen­den. Und vie­le haben den Auf­ruf zum Mit­lau­fen unter ande­rem über ihre Social Media Kanä­le bewor­ben. Das ist klas­se. Vor allem die Face­book­sei­te von Bro­se Bam­berg hat vie­le Lese­rin­nen und Leser. Da pro­fi­tie­ren wir natür­lich von der bestehen­den Community.“

Der Lauf­tag: Von früh um 5:00 Uhr bis abends 21:00 Uhr kann jeder mit­ma­chen und im Frei­en lau­fen. Uhr­zeit und Lauf­strecke kön­nen dabei selbst bestimmt wer­den. Von der Strecke oder vom Ziel muss „sozu­sa­gen ein Beweis­fo­to vom Lau­fen­den mit den Anga­ben zu den zurück­ge­leg­ten Kilo­me­tern an uns gesen­det wer­den“, erläu­tert Wolf­gang Reich­mann das Pro­ze­de­re. Das Foto posten die Akti­ven sel­ber über das Kom­men­tar­feld auf der Face­book­sei­te des Stadt­ver­ban­des für Sport. Alter­na­tiv kön­nen die Bil­der auch ver­sen­det wer­den. Kon­takt: via whats­App unter 0170 – 4975036, via E‑Mail an presse@​sportverband-​bamberg.​de – via E‑Mail an s.​dorsch@​fce2010.​de. „Am besten ist es, wenn jeder sein Foto direkt in das Kom­men­tar­feld postet“, sagt Sascha Dorsch vom FC Ein­tracht Bam­berg – der Fusi­ons­klub unter­stützt den Stadt­ver­band für Sport als Kooperationspartner.

Um in der jet­zi­gen Zeit, in der Aus­gangs­be­schrän­kung und Aus­gangs­sper­re gel­ten, Miss­ver­ständ­nis­se vor­zu­beu­gen, erläu­tert Wolf­gang Reich­mann noch ein­mal die recht­li­che Lage: „Wer mit­läuft, ver­hält sich völ­lig kor­rekt und ver­stößt nicht gegen die der­zeit gel­ten­de Aus­gangs­be­schrän­kung, denn Indi­vi­du­al­sport ist ja erlaubt. Aller­dings muss die Aus­gangs­sper­re beach­tet wer­den. Das heißt: lau­fen ist von 5 Uhr am Mor­gen bis abends um 21 Uhr zuläs­sig, außer­halb die­ser Zeit natür­lich nicht.“

Mehr über den Stadt­ver­band für Sport sowie zum Bene­fiz­lauf gibt es online unter www​.sport​ver​band​-bam​berg​.de.