In den Impf­zen­tren in Bay­reuth, Coburg, Lich­ten­fels, Kro­nach, Kulm­bach, Hof und Wun­sie­del wird heu­te noch nicht geimpft

Symbolbild Corona

Zwei­fel an der Kühl­ket­te der ersten Char­ge des Corona-Impfstoffes

Bei der Aus­lie­fe­rung der ersten Char­ge des Impf­stof­fes für die Impf­zen­tren Coburg, Lich­ten­fels, Kro­nach, Kulm­bach, Hof und Wun­sie­del Pro­ble­men bei der Nach­voll­zieh­bar­keit der Kühl­ket­te. Beim Aus­le­sen der Tem­pe­ra­tur­log­ger, die in den zen­tral beschaff­ten Kühl­bo­xen bei­gelegt wur­den, sind Zwei­fel an der Ein­hal­tung der Kühl­ket­te für den Impf­stoff aufgekommen.

Die Betrof­fe­nen Land­rä­te von Coburg, Lich­ten­fels, Kro­nach, Kulm­bach, Hof und Wun­sie­del haben gemein­sam in einer Tele­fon­kon­fe­renz auch mit der Regie­rungs­prä­si­den­tin von Ober­fran­ken, Hei­drun Piwer­netz, das wei­te­re Vor­ge­hen bespro­chen und sind ein­heit­lich der Auf­fas­sung, dass die Sicher­heit für die Pati­en­ten ober­ste Prio­ri­tät hat. „Soll­te es nur den gering­sten Anhalts­punkt geben, dass der Impf­stoff nicht zu 100 % den Qua­li­täts­kri­te­ri­en ent­spre­chen, wird die­se Char­ge auch nicht ver­impft. Die Bevöl­ke­rung ver­traut dar­auf, dass sie ein­wand­frei­en Impf­stoff gegen das Coro­na Virus erhält und des­we­gen kann es kei­ne ande­re Lösung geben“, fasst Land­rat Chri­sti­an Meiß­ner, Vor­sit­zen­der des Bezirks­ver­ban­des Ober­fran­ken des Baye­ri­schen Land­kreis­ta­ges zusammen.

„Wir müs­sen einen hohen Qua­li­täts­an­spruch gera­de und ins­be­son­de­re beim Impf­stoff zu 100% erfül­len. Es geht bei der Imp­fung gegen das Coro­na-Virus nicht dar­um, wer am schnell­sten, die mei­sten Impf­do­sen ver­impft. Sicher­heit und gewis­sen­haf­te Arbeit zum Woh­le der Bevöl­ke­rung hat hier aller­höch­ste Prio­ri­tät!“, erläu­tert Dr. Oli­ver Bär, Land­rat des Land­krei­ses Hof, das gemein­sa­me Vorgehen.