HC Erlan­gen emp­fängt HSG Nordhorn-Lingen

Symbolbild Handball

Letz­tes Heim­spiel des Jahres

Die Erlan­ger Bun­des­li­ga­hand­bal­ler wol­len am 27. Dezem­ber noch ein­mal alle vor­han­de­nen Kräf­te bün­deln, um sich mit einem Heim­sieg aus dem Jahr 2020 zu ver­ab­schie­den. Am Sonn­tag­nach­mit­tag steht das Spiel gegen die HSG Nord­horn-Lin­gen auf dem Pro­gramm, ehe es in die kur­ze WM-Pau­se geht. Anwurf in der ARE­NA NÜRN­BER­GER Ver­si­che­rung ist um 17 Uhr. SKY Sport 5 HD über­trägt die Par­tie des 16. Spiel­tags live.

Das Team von Trai­ner Micha­el Haaß geht förm­lich auf dem Zahn­fleisch. Nach zuletzt fünf Spie­len im Dezem­ber, die alle­samt mit einem extrem dünn besetz­ten Kader bestrit­ten wur­den, gilt es für die Fran­ken zum Jah­res­en­de noch ein letz­tes Mal auf die Zäh­ne zu bei­ßen. Gegen die HSG Nord­horn-Lin­gen haben sich die Fran­ken des­halb vor­ge­nom­men, von der ersten bis zur letz­ten Minu­te an hell­wach zu sein und über eine star­ke Defen­siv-Arbeit einen schnel­len Ball nach vor­ne zu spielen.

„Das Spiel am Sonn­tag ist extrem wich­tig für uns. Nach unse­rem Aus­wärts­spiel in Flens­burg, das nicht wirk­lich zufrie­den­stel­lend war, tref­fen wir jetzt auf eine Mann­schaft, die im Auf­wind ist. Den­noch steht es außer Fra­ge, dass wir Nord­horn schla­gen müs­sen. Natür­lich ist unse­re Per­so­nal­si­tua­ti­on immer noch sehr ange­spannt, aber das darf in so einem Spiel kei­ne Bedeu­tung haben. Es geht dar­um, noch ein letz­tes Mal im Jahr alles raus zu hau­en, gemein­sam zu kämp­fen und die­ses Spiel zu gewin­nen”, sagt HC-Trai­ner Micha­el Haaß vor dem Spiel.

Der näch­ste Geg­ner des HC Erlan­gen belegt aktu­ell mit 8:22 Punk­ten den 16. Tabel­len­platz und gewann sein letz­tes Heim­spiel mit 29:27 gegen den HBW Balin­gen-Weil­stet­ten. Zuvor ver­lor das Team von Trai­ner Dani­el Kubes jedoch sechs Mal in Fol­ge. Auch wenn die Nie­der­la­gen teil­wei­se deut­lich aus­fie­len, zeig­te die HSG in der bis­he­ri­gen Sai­son über wei­te Strecken star­ke Lei­stun­gen. Gegen Leip­zig und die Rhein-Neckar Löwen hielt die HSG bei­spiels­wei­se lan­ge mit und war kurz davor, den Favo­ri­ten ein Bein zu stel­len. Mit im Gepäck hat der näch­ste Geg­ner des HCE außer­dem den Top-Scorer der Liga. Kein Spie­ler traf in der aktu­el­len Spiel­zeit so häu­fig wie Robert Weber. Mit 103 Tref­fern in 15 Spie­len führt der 35-jäh­ri­ge Rechts­au­ßen die Tor­jä­ger­li­ste an. „Nord­horn ist ein Geg­ner, der einen sehr kon­trol­lier­ten Ball spielt. Sie haben jetzt durch ein paar Erfolgs­er­leb­nis­se auch etwas Mor­gen­luft gewit­tert. Wir befin­den uns gera­de in einer Situa­ti­on, in der wir sehr auf­pas­sen müs­sen, denn unse­re Geg­ner fah­ren aktu­ell auch mit Ambi­tio­nen in unse­re Are­na. Es gilt für uns zu zei­gen, dass es auch in die­ser Situa­ti­on ein fal­scher Gedan­ke ist, dass man ohne Wei­te­res glau­ben kann, dass man in unse­rer Are­na gewinnt”, sagt Micha­el Haaß vor dem letz­ten Spiel des Jahres.

Ob die Mit­tel­fran­ken ihren Fans zum Abschied des Jah­res einen Heim­sieg schen­ken wer­den, wird sich am kom­men­den Sonn­tag zei­gen. Die bei­den Unpar­tei­ischen Tho­mas Kern und Thor­sten Kuschel wer­den das Spiel um 17 Uhr anpfei­fen. SKY Sport 5 HD über­trägt die Par­tie live.