Bai­ers­dorf: Feu­er­wehr bläst in luf­ti­ger Höhe zum Hei­li­gen Abend

Trom­pe­ten­klän­ge in luf­ti­ger Höhe / Die Feu­er­wehr Bai­ers­dorf macht es mög­lich / Foto: FFW Baiersdorf

Bai­ers­dorf. Zwi­schen zwei Alar­mie­run­gen am Hei­li­gen Abend, wäh­rend in vie­len Bai­ers­dor­fer Wohn­zim­mern wahr­schein­lich schon Christ­baum­be­leuch­tun­gen und Kin­der­au­gen um die Wet­te strahl­ten, hat­te die Dreh­lei­ter der Bai­ers­dor­fer Feu­er­wehr einen ganz beson­de­ren Ein­satz, genau­er genom­men sogar zwei.
Mit Video im und am Ende des Textes
Zunächst wur­de sie in der Orts­mit­te von Hage­nau postiert. Zum Abschluss der öku­me­ni­schen Krip­pen­fei­ern der katho­li­schen und evan­ge­li­schen Bür­ge­rin­nen und Bür­ger into­nier­te Jür­gen „Fisch“ Lorenz, Mit­glied der Frei­wil­li­gen Feu­er­wehr Bai­ers­dorf e.V., im Ret­tungs­korb der Dreh­lei­ter in rund 20 Metern Höhe mit sei­ner Trom­pe­te die Weih­nachts­lie­der „Oh du fröh­li­che“ und „Stil­le Nacht“.
So konn­ten zahl­rei­che Hage­nau­er Zuhö­rer als Ersatz für die sonst tra­di­tio­nel­le Zusam­men­kunft am Gedenk­stein für die im Krieg Gefal­le­nen und Ver­miss­ten an den offe­nen Fen­stern ihrer Woh­nun­gen in die Klän­ge mit ein­stim­men und ihre Zusam­men­ge­hö­rig­keit auch in die­ser außer­ge­wöhn­li­chen Zeit bewei­sen. Die Schein­wer­fer der Dreh­lei­ter am Nacht­him­mel erweck­ten dabei beim Blick auf Hage­nau von außen den Ein­druck, der Stern von Beth­le­hem wür­de über der Ort­schaft stehen.
Im Anschluss dar­an brach­ten die Ein­satz­kräf­te das Fahr­zeug im Innen­hof des Senio­ren­hau­ses St.Martin in der Hut in Stel­lung. Er hat­te auch die Idee gehabt, die Gele­gen­heit zu nut­zen und auch den Bewoh­nern des Pfle­ge­heims, die die­ses Weih­nachts­fest viel­fach auf Besuch durch die Kin­der, Enkel und Uren­kel ver­zich­ten müs­sen, eine Freu­de zu berei­ten, und dies mit der Heim­lei­tung geplant.
Und so hat­ten die Pfle­ge­kräf­te die Bewoh­ner ent­we­der warm ein­ge­packt auf den Bal­kon gesetzt oder die Fen­ster ihrer Zim­mer geöff­net, von wo sie aus den Trom­pe­ten­klän­gen aus luf­ti­ger Höhe lau­schen konn­ten. Sogar St. Petrus schien von dem Vor­ha­ben begei­stert zu sein, unter­brach er doch den Regen und ließ den Mond durch Lücken in der Wol­ken­decke hindurchscheinen.
Irm­gard Lang, die Heim­lei­tung des Senio­ren­hau­ses, bedank­te sich im Anschluss herz­lich beim Soli­sten Jür­gen Lorenz und den anwe­sen­den Feu­er­wehr­leu­ten für die kurz­fri­stig orga­ni­sier­te Weih­nachts­über­ra­schung für die Senioren.
Text: Ste­fan Brun­ner, FF Baiersdorf
Bil­der: FF Baiersdorf
Video: Ole Lang­hans, FF Baiersdorf