Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.12.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 24.12.2020

BAM­BERG. Im Zeit­raum von Diens­tag 20 Uhr bis Mitt­woch 07 Uhr ver­such­te ein bis­lang unbe­kann­ter Täter, die Glas­schie­be­tü­ren eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße mit den Hän­den auf­zu­zie­hen. Dabei rich­te­te der Täter Sach­scha­den in Höhe von rund 250 Euro an, gelang­te jedoch nicht in den Innen­raum des Mark­tes. Bür­ger, die ver­däch­ti­ge Per­so­nen in der Nähe der Fir­ma Net­to oder an der Glas­ein­gangs­tü­re gese­hen haben, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei Bam­berg Stadt zu mel­den (0951/9129210).

BAM­BERG. Am Mitt­woch­abend soll­te gegen 17 Uhr in der Mem­mels­dor­fer Stra­ße ein Pkw Fah­rer einer Kon­trol­le unter­zo­gen wer­den, da die­ser offen­sicht­lich Pro­ble­me beim Ein­par­ken hat­te. Der Grund hier­für wur­de schnell klar, da der 38jährige Mann einen Alko­hol­wert von rund 2,8 Pro­mil­le hat­te. Die Fol­ge waren eine Blut­ent­nah­me und die Sicher­stel­lung sei­nes Führerscheins.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 24.12.2020

LIS­BERG. Am Mitt­woch­nach­mit­tag befuhr ein 34jähriger unga­ri­scher Pkw-Fah­rer die Haupt­stra­ße in orts­ein­wär­ti­ge Rich­tung. Auf Höhe der Stra­ße Burg­berg kam der Opel-Fah­rer von der Fahr­bahn ab, streif­te eine Stra­ßen­la­ter­ne und fuhr gegen eine Haus­wand. Im Rah­men der Ver­kehrs­un­fall­auf­nah­me stell­ten die Beam­ten beim Fahr­zeug­füh­rer Geruch nach alko­ho­li­schen Geträn­ken fest. Ein Atem­al­ko­hol­test ergab einen Wert von 1,74 Pro­mil­le. Zudem hat­te der 34jährige kei­nen Füh­rer­schein. Der Fahr­zeug­füh­rer wur­de durch den Unfall leicht, der 36jährige Bei­fah­rer schwer und eine wei­te­re 41jährige Mit­fah­re­rin leicht ver­letzt. Die Ver­letz­ten wur­den vom Ret­tungs­dienst in ver­schie­de­ne Kran­ken­häu­ser ver­bracht. Es ent­stand durch den Ver­kehrs­un­fall ein Gesamtsach­scha­den von ca. 7000 Euro. Der Pkw war nicht mehr fahr­be­reit und wur­de von einem Abschlepp­un­ter­neh­men gebor­gen. Der 34jährige muss sich nun wegen meh­re­ren Ver­kehrs­de­lik­ten verantworten.

Pres­se­be­richt der Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bam­berg vom 24.12.2020

A73/EGGOLSHEIM. Am Mitt­woch­vor­mit­tag führ­te die Auto­bahn­mei­ste­rei Baum­fäll­ar­bei­ten ent­lang der A 73 durch. Hier­zu muss­te der rech­te Fahr­strei­fen in Fahrt­rich­tung Suhl gesperrt wer­den. Auf dem ver­blie­be­nen lin­ken Fahr­strei­fen stock­te der Ver­kehr. Eine 35-jäh­ri­ge VW-Fah­re­rin erkann­te die Ver­kehrs­la­ge zu spät und fuhr auf den abbrem­sen­den Pkw eines 45-jäh­ri­gen Dacia-Fah­rers auf. Durch die Wucht des Auf­pral­les wur­de die­ser noch auf den Sko­da eines 52-jäh­ri­gen gescho­ben. Bei dem Unfall wur­den die Unfall­ver­ur­sa­che­rin sowie die bei­den Insas­sen des Dacia leicht ver­letzt und muss­ten in ein Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert wer­den. Der Gesamtsach­scha­den wird von der Auto­bahn­po­li­zei Bam­berg auf ca. 12.500,- Euro geschätzt.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 24.12.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 24.12.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 24.12.2020

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch­vor­mit­tag zwi­schen 09:30 Uhr und 10:00 Uhr wur­de in der Still­stra­ße ein gepark­ter Pkw von einem bis­lang unbe­kann­ten Fahr­zeug ange­fah­ren und beschä­digt. Der wei­ße BMW war zum Unfall­zeit­punkt ord­nungs­ge­mäß am Fahr­bahn­rand geparkt. Wer Hin­wei­se zu dem unfall­ver­ur­sa­chen­den Fahr­zeug oder dem Unfall­her­gang geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei Forch­heim unter Tel. 09191/70900 in Ver­bin­dung zu setzen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 24.12.2020

Fehl­an­zei­ge.