Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 22.12.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Unbe­kann­ter bedient sich aus unver­schlos­se­nem Auto

BAM­BERG. Zwi­schen Sams­tag­abend, 20.30 Uhr, und Sonn­tag­nach­mit­tag, 17.00 Uhr, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter aus einem unver­schlos­se­nen Pkw BMW, der in der Eichen­dorff­stra­ße geparkt war, einen Ruck­sack. Dar­in befan­den sich schwar­ze Kopf­hö­rer sowie ein Paar Nike-Schu­he. Zudem wur­de aus einer Geld­bör­se ein drei­stel­li­ger Bar­geld­be­trag gestohlen.

Ein­bruch in Döner-Imbiss scheiterte

BAM­BERG. Am Mon­tag­früh kurz vor 03.00 Uhr ver­such­te ein Unbe­kann­ter über ein gekipp­tes Fen­ster in einen Döner-Imbiss am Bahn­hofs­vor­platz in der Lud­wig­stra­ße zu gelan­gen. Der Ein­bruchs­ver­such schei­ter­te, aller­dings wur­de Sach­scha­den von etwa 300 Euro angerichtet.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Laden­dieb­stäh­le

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 14.45 Uhr wur­de ein Pär­chen in einem Geschäft in der Luit­pold­stra­ße beim Dieb­stahl von Lebens­mit­teln für knapp 22 Euro von einem Kauf­haus­de­tek­tiv ertappt. Ein jun­ger Mann konn­te zwar nach dem Dieb­stahl flüch­ten, konn­te aber schnell von der Poli­zei ermit­telt werden.

BAM­BERG. In einem Geschäft im Bam­ber­ger Osten wur­de am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 17.20 Uhr ein Mann beim Dieb­stahl von Nah­rungs­mit­teln im Gesamt­wert von knapp 34 Euro erwischt. Der Lang­fin­ger woll­te die Lebens­mit­tel ver­steckt in einem Ruck­sack ohne Bezah­lung aus dem Geschäft schmug­geln. Er war in Beglei­tung eines Bekann­ten, der Bier und Süßig­kei­ten für knapp 18 Euro steh­len woll­te. Bei­de müs­sen sich wegen Laden­dieb­stahls verantworten.

Ein­bruchs­ver­such an Spielothek

BAM­BERG. Zwi­schen dem 14. und 20. Dezem­ber wur­de ver­sucht, das Tür­schloss einer Spie­lo­thek in der Guten­berg­stra­ße auf­zu­bre­chen. Der Ein­bre­cher schei­ter­te, rich­te­te aber den­noch Sach­scha­den von etwa 250 Euro an.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Geld­beu­tel- und Han­dy-Dieb­stahl aus Liefer-Fahrzeugen

BAM­BERG. Am Mon­tag­mit­tag zwi­schen 12.30 Uhr und 12.45 Uhr wur­de in der Obe­ren König­stra­ße aus einem dort unver­sperrt abge­stell­ten Lie­fer­fahr­zeug ein dar­in abge­leg­ter schwar­zer Leder­geld­beu­tel der Mar­ke Bug­at­ti mit einem zwei­stel­li­gen Bar­geld­be­trag und ver­schie­de­nen Aus­weis­pa­pie­ren gestohlen.

BAM­BERG. Aus einem unver­schlos­se­nen Paket­fahr­zeug, das am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 16.30 Uhr in der Haupt­wach­stra­ße abge­stellt war, ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter zwei dar­in auf der vor­de­ren Sitz­bank abge­leg­te Sam­sung-Han­dys. Die Mobil­te­le­fo­ne haben einen Zeit­wert von etwa 300 Euro.

BAM­BERG. In der Obe­ren König­stra­ße ent­wen­de­te ein Unbe­kann­ter eben­falls aus einem dort unver­sperrt abge­stell­ten Lie­fer­fahr­zeug eine schwar­ze Geld­bör­se. Die­se war in einem Ruck­sack ver­staut. Neben einem gerin­gen Bar­geld­be­trag erbeu­te­te der Unbe­kann­te Aus­weis­pa­pie­re und Scheck­kar­ten im Gesamt­wert von etwa 100 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Unbe­kann­ter durch­wühlt unver­sperr­ten Mercedes

BAM­BERG. Zwi­schen Sonn­tag­abend, 18.00 Uhr, und Mon­tag­früh, 08.00 Uhr, wur­de im Kapel­len­schlag ein dort unver­sperrt abge­stell­ter Mer­ce­des durch­wühlt. Obwohl im Auto Bar­geld und ein Werk­zeug­ka­sten auf­be­wahrt wur­den, ent­wen­de­te der Unbe­kann­te nichts.

Holz­tü­re an Gar­ten­haus eingetreten

BAM­BERG. Zwi­schen dem 16. Novem­ber und 20. Dezem­ber wur­de in der Wil­den­sor­ger Stra­ße an einer dor­ti­gen Gar­ten­lau­be eine alte Holz­tü­re auf­ge­tre­ten. Dadurch wur­de ein Vor­hän­ge­schlos­se in Mit­lei­den­schaft gezo­gen, wes­halb Sach­scha­den von etwa 20 Euro ent­stan­den ist. Gestoh­len wur­de aus dem Gar­ten­haus nichts.

Graf­fi­ti an Uni­ver­si­täts­ge­bäu­de gesprüht

BAM­BERG. Zwi­schen Frei­tag­abend, 20.00 Uhr, und Mon­tag­früh, 06.30 Uhr, sprüh­te ein Unbe­kann­ter auf der Rück­sei­te des Uni­ver­si­täts­ge­bäu­des in der Kapu­zi­ner­stra­ße zwei Graf­fi­tis. Durch das Anbrin­gen der schwar­zen und blau­en Sprü­he­rei­en ist Sach­scha­den von etwa 500 Euro entstanden.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

Trep­pen­haus mit Graf­fi­ti besprüht

BAM­BERG. Am Frei­tag gegen 11.30 Uhr wur­de das Trep­pen­haus eines Wohn­an­we­sens in der alten Sei­le­rei mit schwar­zen Far­be besprüht. Der Unbe­kann­te rich­te­te Sach­scha­den von etwa 50 Euro an.

Unfall­fluch­ten

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 17.00 Uhr fuhr eine VW-Polo-Fah­re­rin auf dem Ber­li­ner Ring Rich­tung Rodez­stra­ße, über eine Palet­te, wes­halb die vor­de­re rech­te Fel­ge des Autos beschä­digt wur­de. Am Auto der Geschä­dig­ten ist Sach­scha­den von etwa 1000 Euro entstanden.

Hin­wei­se auf den Ver­lie­rer die­ser Palet­te nimmt die Poli­zei unter Tel.: 0951/9129–210 entgegen.

73-Jäh­ri­ge erlei­det Rauchvergiftung

BAM­BERG. Am Mon­tag­nach­mit­tag kam eine 73-jäh­ri­ge Frau vom Ein­kau­fen zurück in ihre Woh­nung, wo es brann­te, weil sie ver­ges­sen hat­te die Ker­zen eines Advents­kran­zes aus­zu­ma­chen. Der Brand des Advents­kran­zes konn­te zwar von der Frau selbst gelöscht wer­den, aller­dings zog sie sich dabei eine Rauch­ver­gif­tung zu. Der Sach­scha­den wird von der Poli­zei auf etwa 50 Euro beziffert.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Zwei Anhän­ger mit Jagd­kan­zeln entwendet

TROS­DORF. In der Zeit vom 7. bis zum 18. Dezem­ber ent­wen­de­ten unbe­kann­te Täter aus dem Wald­ge­biet zwei Anhän­ger, auf denen sich je eine grü­ne und eine sil­ber­ne Jagd­kan­zel befan­den. Der eine Anhän­ger befand sich auf einer frei­en Flä­che und hät­te pro­blem­los mit einem Pkw ent­fernt wer­den kön­nen. Der zwei­te Anhän­ger befand sich jedoch so tief im Wald, dass der Abtrans­port nur mit einem gelän­de­gän­gi­gen Fahr­zeug mög­lich war. Der Ent­wen­dungs­scha­den beläuft sich auf ca. 5.000 Euro. Wer kann Anga­ben über den Ver­bleib der zwei Anhän­ger mit Jagd­kan­zeln bzw. zum Dieb machen? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Rad­fah­rer nach Sturz leicht verletzt

BREI­TEN­GÜß­BACH. In der Bam­ber­ger Stra­ße stürz­te Mon­tag­vor­mit­tag ein 86-Jäh­ri­ger mit sei­nem Fahr­rad, als er von der Stra­ße auf den Rad­weg auf­fah­ren woll­te. Mit leich­ten Ver­let­zun­gen muss­te der Rad­fah­rer in die Jura­kli­nik Scheß­litz ein­ge­lie­fert werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Nach­bar­schafts­streit

Leich­te­re Ver­let­zun­gen tru­gen zwei Bewoh­ner eines Mehr­fa­mi­li­en­hau­ses in der Alt­stadt am Mon­tag­nach­mit­tag davon. Ein 24-Jäh­ri­ger sowie ein 41-Jäh­ri­ger gerie­ten aus nicht bekann­ten Grün­den in Streit. Die­ser eska­lier­te dahin­ge­hend, dass der Jün­ge­re dem Älte­ren ein Brett auf den Kopf schlug. Die­ser revan­chier­te sich, indem er den Jün­ge­ren am Hals pack­te und kurz­zei­tig würg­te. Ermitt­lun­gen wur­den jeweils wegen gefähr­li­cher Kör­per­ver­let­zung auf­grund des Zuschla­gens mit einem Gegen­stand und wegen Kör­per­ver­let­zung eingeleitet.

Zwei­mal an einem Tag geklaut

Zwei­mal inner­halb kür­ze­ster Zeit klau­te am Mon­tag ein 23-Jäh­ri­ger aus Bay­reuth Fla­schen­bier in Super­märk­ten. Zunächst wur­de der Mann gegen 11 Uhr in einem Super­markt im Stadt­teil Bir­ken dabei erwischt, wie er mit vier Fla­schen Bier an der Kas­se vor­bei zum Aus­gang lief. Etwa vier Stun­den spä­ter wur­de er auf­grund eines ande­ren Vor­fal­les durch eine Strei­fe der Ope­ra­ti­ven Ergän­zungs­dien­ste in der Fuß­gän­ger­zo­ne kon­trol­liert. Er war Pas­san­ten auf­ge­fal­len, als er sich an Gegen­stän­den zu schaf­fen mach­te. Hier­bei führ­te er wie­der­um zwei Fla­schen Bier mit sich, wel­che er kurz nach dem ersten Dieb­stahl wie­der­um in einem Super­markt, dies­mal in der Alt­stadt, ent­wen­det hat­te. Der Mann erhält zwei Anzei­gen wegen Ladendiebstahls.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Son­sti­ges

Eber­mann­stadt. Einen üblen Scherz erlaub­te sich in den ver­gan­ge­nen Tagen eine unbe­kann­te Per­son am Kohl­furt­weg in der Nähe der Brücke am Wiesent­grund. Der Unbe­kann­te löste an einer Park­bank die Schrau­ben der Sitz­plan­ken und leg­te die Schrau­ben wie­der lose hin, sodass der Anschein einer funk­ti­ons­tüch­ti­gen Sitz­bank gewahrt blieb. Ein 69-jäh­ri­ger Rent­ner aus Forch­heim schöpf­te kei­nen Ver­dacht und setz­te sich sorg­los auf die prä­pa­rier­te Sitz­flä­che der Bank hin. Die Holz­bret­ter rutsch­ten weg und der Seni­or stürz­te zu Boden. Dabei ver­letz­te sich der Mann leicht. Die Poli­zei ermit­telt nun wegen Sach­be­schä­di­gung und Kör­per­ver­let­zung und bit­tet um Zeugenhinweise.

Eber­mann­stadt. In der Nacht zum Mon­tag besprüh­te am Bahn­hofs­platz ein unbe­kann­ter Spray­er die rech­te Fahr­zeug­sei­te eines Omni­bus­ses mit schwar­zer Far­be und ver­ur­sach­te einen Scha­den in Höhe von 500 Euro. Dem Tag zufol­ge dürf­te es sich um einen Anhän­ger eines mit­tel­frän­ki­schen Fuß­ball­ver­eins han­deln. Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung wur­den ein­ge­lei­tet. Die Poli­zei in Eber­mann­stadt bit­tet um Hin­wei­se zur Ermitt­lung des ‚Schmier­fin­ken‘.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfall­fluch­ten

FORCH­HEIM. Im Orts­teil Ker­s­bach kam es am Mon­tag in der Zeit von 20.45 Uhr und 20.50 Uhr zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. So wur­de in der Sport­platz­stra­ße ein Hyun­dai von einem der­zeit unbe­kann­ten Unfall­ver­ur­sa­cher ange­fah­ren. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich von der Unfall­stel­le ohne sich um die Fol­gen zu küm­mern. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 1500 Euro. Das Ver­ur­sach­er­fahr­zeug dürf­te an der rech­ten Fahr­zeug­sei­te beschä­digt sein. Hin­weis nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim entgegen.

FORCH­HEIM. An einer Tank­stel­le „Am hal­ben Weg“ wur­de am Mon­tag um 12.10 Uhr ein Sat­tel­zug durch einen ande­ren Sat­tel­zug beim Ein­par­ken ange­fah­ren. Nach­dem der Ver­ur­sa­cher sei­nen Auf­lie­ger an der Unfall­stel­le abstell­te ent­fern­te sich die­ser mit der Zug­ma­schi­ne ohne sei­nen gesetz­li­chen Pflich­ten als Unfall­ver­ur­sa­cher nach­zu­kom­men. Es ent­stand ein Scha­den von ca. 4000 Euro. Ermitt­lun­gen zum Unfall­ver­ur­sa­cher sind im Gange.