„Bay­reuth Baro­que“ – Fest­li­che Barock­opern zum Jah­res­en­de in BR Klassik

Fest­li­che Barock­opern im Radio und im Video­streamBR-KLAS­SIK prä­sen­tiert vom 29.12 bis 2.1. High­lights von „Bay­reuth Baroque“

Bay­reuth ist nicht nur die Stadt Wag­ners, son­dern seit die­sem Jahr auch eine Hoch­burg der Barock­oper. Das prunk­vol­le Opern­haus der Mark­grä­fin Wil­hel­mi­ne, das zum Unesco-Welt­erbe gehört, stand im Sep­tem­ber im Mit­tel­punkt des neu­en Festi­vals „Bay­reuth Baro­que“ unter der künst­le­ri­schen Lei­tung des welt­be­kann­ten Coun­ter­te­nors und Regis­seurs Max Ema­nu­el Cen­cic. BR-KLAS­SIK – Stu­dio Fran­ken prä­sen­tiert am 29. und 31. Dezem­ber 2020 um 20.05 Uhr zwei Kon­zert­mit­schnit­te sowie am 2. Janu­ar 2021 um 19.05 Uhr die Opern „Car­lo il Cal­vo“ und „Gis­mondo“ – in Aus­zü­gen im Hör­funk, in vol­ler Län­ge im Video­stream auf br​-klas​sik​.de/​c​o​n​c​ert.

Die bei­den Opern­pro­duk­tio­nen, die Max Ema­nu­el Cen­cic (Foto links) mit nach Bay­reuth gebracht hat, sind ech­te Neu­ent­deckun­gen aus der gro­ßen Zeit der ita­lie­ni­schen Ope­ra Seria: „Car­lo il Cal­vo“ von Nico­la Por­po­ra mit Julia Lezhne­va, Fran­co Fagio­li und Max Ema­nu­el Cen­cic in den Haupt­rol­len sowie „Gis­mondo“ von Leo­nar­do Vin­ci in einer halb­sze­ni­schen Auf­füh­rung, in der Cen­cic selbst auch die Titel­rol­le singt. Bei­de Pro­duk­tio­nen sind ab Sams­tag, 2. Janu­ar 2021, ab 19.05 Uhr online im Video­stream auf br​-klas​sik​.de/​c​o​n​c​ert zu sehen, die besten Aus­schnit­te aus den hoch­dra­ma­ti­schen Wer­ken sen­det BR-KLAS­SIK zur sel­ben Zeit im Hörfunk.

Zwei wei­te­re High­lights, die BR-KLAS­SIK – Stu­dio Fran­ken in Koope­ra­ti­on mit der Pro­duk­ti­ons­fir­ma Ozan­go Pro­duc­tions auf­ge­zeich­net hat, sind die Kon­zer­te mit den welt­weit gefei­er­ten Mez­zo­so­pra­ni­stin­nen Joy­ce DiDo­na­to und Vivi­ca Genaux. Sie prä­sen­tier­ten vir­tuo­se und gefühl­vol­le Ari­en aus Opern der Barock­zeit von Clau­dio Mon­te­ver­di über Georg Fried­rich Hän­del und Johann Adolph Has­se bis zu Chri­stoph Wil­li­bald Gluck. Die bei­den Gala­aben­de im Mark­gräf­li­chen Opern­haus wer­den am 29. bezie­hungs­wei­se 31. Dezem­ber 2020 jeweils um

20.05 Uhr sowohl im Hör­funk als auch im Video­stream aus­ge­strahlt, wobei Joy­ce DiDo­na­to mit ihrem glanz­vol­len Auf­tritt den Sil­ve­ster­abend auf BR-KLAS­SIK einleitet.

Aus­strah­lun­gen

Diens­tag, 29. Dezem­ber 2020

Don­ners­tag, 31. Dezem­ber 2020

  • 20.05 Uhr, BR-KLAS­SIK (Hör­funk)
  • Video­stream eben­falls ab die­sem Zeit­punkt ver­füg­bar auf br​-klas​sik​.de/​c​o​n​c​ert
  • Gala­kon­zert mit Joy­ce DiDo­na­to und dem Barock­or­che­ster „Il Pomo d’Oro“

Sams­tag, 2. Janu­ar 2021, 19.05 Uhr

  • BR-KLAS­SIK (Hör­funk – Auszüge)
  • Video­streams in vol­ler Län­ge ab die­sem Zeit­punkt ver­füg­bar auf br​-klas​sik​.de/​c​o​n​c​ert
  • „Car­lo il Cal­vo“ von Nico­la Por­pra und „Gis­mondo“ von Leo­nar­do Vin­ci (Aus­zü­ge)

Festi­val „Bay­reuth Baroque“ 

Trotz Coro­na-Pan­de­mie hat das Festi­val „Bay­reuth Baro­que“ vom 3. bis 13. Sep­tem­ber die­ses Jah­res mit stark ein­ge­schränk­tem Platz­an­ge­bot, stren­gen Hygie­ne­maß­nah­men sowie einer lei­stungs­star­ken Lüf­tungs­an­la­ge statt­fin­den kön­nen. Die Finan­zie­rung des Festi­vals ist durch Zusa­gen der Stadt Bay­reuth für drei Jah­re gesi­chert. In die­ser Zeit liegt die künst­le­ri­schen Lei­tung bei Max Ema­nu­el Cen­cic, der mit sei­nen Kon­tak­ten in die inter­na­tio­na­le Musik­sze­ne dem neu­en Festi­val welt­wei­te Auf­merk­sam­keit ver­schafft. Ihm ist neben der hohen künst­le­ri­schen Qua­li­tät auch der „Geni­us loci“ wich­tig: Das Mark­gräf­li­che Opern­haus ist für ihn „sicher­lich das schön­ste Opern­haus der Welt“ und die Aku­stik „wirk­lich ein­ma­lig“. „Ich glau­be, dass wir hier ein völ­lig neu­es Reper­toire auf­schlie­ßen, vor allem ein Reper­toire, das mit dem Opern­haus Hand in Hand geht. Das ist wirk­lich die Musik aus der Zeit, als das Mark­gräf­li­che Opern­haus gebaut wurde.“