Forch­heim: “Aus Lie­be zum Leben” – Tran­si­ti­on Forch­heim und die Future Omas las­sen sich nicht unterkriegen

“Save the pla­net” ist das Mot­to / Gra­fik: Privat

Tran­si­ti­on Forch­heim und Omas for Future las­sen sich von den coro­nabe­ding­ten Ein­schrän­kun­gen nicht unter­krie­gen und enga­gie­ren sich wei­ter­hin für Kli­ma­schutz und den Erhalt unse­rer Lebens­grund­la­gen auch für künf­ti­ge Genera­tio­nen. Für alle, die Nähe­res über die Initia­ti­ve erfah­ren und sich even­tu­ell an Akti­vi­tä­ten betei­li­gen wol­len, wird am Mon­tag, den 28.12.2020 um 19.00 Uhr ein Offe­nes Tref­fen über Zoom im Inter­net ange­bo­ten. Teil­neh­men kann jeder, der ein Smart­pho­ne, ein Tablet, einen Lap­top oder einen PC mit Kame­ra und Mikro­fon hat. Den genau­en Link fin­den Inter­es­sier­te auf der Home­page von Tran­si­ti­on Forch­heim: https://​tran​si​ti​on​-forch​heim​.de

„Ein (Über-) Leben auf unse­rer wun­der­schö­nen Erde ist nur mög­lich, wenn wir im Ein­klang mit ihr leben“, erläu­tert Kla­ra Gün­ther ihre Moti­va­ti­on. „Dies in kon­kre­te Hand­lun­gen und Wer­te umzu­set­zen und mög­lichst vie­le Men­schen auch auf die­sen Weg zu brin­gen, ist unse­re Visi­on. Wir infor­mie­ren, was der Ein­zel­ne tun kann, zei­gen die Fol­gen sei­nes Han­delns auf und ver­mit­teln so ein ande­res Bewusst­sein im Umgang mit Leben und Natur. Das führt zu einer ande­ren Wer­tig­keit von und einem ande­ren Umgang mit Natur und Leben und damit zu einem neu­en gesell­schaft­li­chen Bewusstsein.“