Stif­ter­ge­mein­schaft der Spar­kas­se Forch­heim spen­det rund 7.000 Euro

Gegen Ende des Jah­res fin­det tra­di­tio­nell die Sit­zung des Kura­to­ri­ums der Stif­ter­ge­mein­schaft der Spar­kas­se Forch­heim statt, in wel­cher über die Ver­ga­be der Stif­tungs­mit­tel ent­schie­den wird. Das von der Stif­ter­ge­mein­schaft der Spar­kas­se Forch­heim ver­wal­te­te Grund­stock­ver­mö­gen beträgt aktu­ell 3, 7 Mil­lio­nen Euro. Die im Jah­re 2006 gegrün­de­te Stif­ter­ge­mein­schaft besteht zum momen­ta­nen Zeit­punkt aus 29 Stiftungen.

In die­sem Jahr belau­fen sich die ins­ge­samt zur Aus­schüt­tung aus der Stif­ter­ge­mein­schaft zur Ver­fü­gung ste­hen­den Mit­tel auf 80.000 Euro. Der Groß­teil der Stif­ter för­dert mit sei­nen Erträ­gen seit jeher regio­na­le Ein­rich­tun­gen sei­ner Wahl. Der klei­ne­re Teil über­lässt die Ent­schei­dung der Mit­tel­ver­wen­dung dem Stif­tungs­ku­ra­to­ri­um. Über die­se Mit­tel wur­de am 19. Okto­ber 2020 entschieden.

In die­sem Jahr spen­det die Stif­ter­ge­mein­schaft der Spar­kas­se Forch­heim rund 7.000 Euro. Die Aus­schüt­tung wird ver­teilt auf vier gemein­nüt­zi­ge Ver­ei­ne, die beson­de­re Pro­jek­te in unse­rer Regi­on für unse­re Regi­on umsetzen.

Jeweils 1.900Euro erhal­ten fol­gen­de Pro­jek­te: der Cari­tas­ver­band für die Stadt Bam­berg und den Land­kreis Forch­heim e.V. für sein Pro­jekt “Love­Tours” zur Wei­ter­ent­wick­lung und Anpas­sung des sexu­al­päd­ago­gi­schen Ange­bots an digi­ta­le Her­aus­for­de­run­gen mit Schwer­punkt an Schu­len und außer­schu­li­schen Jugend­grup­pen und der AWO Kreis­ver­band Forch­heim e.V. zum einen für den Aus­bau der Digi­ta­li­sie­rung im Bereich Kin­der-und Jugend­hil­fe– ein Teil der För­de­rung stammt bei die­sem Pro­jekt aus den Mit­teln der Rai­ner und Otti­lie Herrn­le­ben-Stif­tung – und zum ande­ren für die Anschaf­fung einer mobi­len Werk­statt für Kin­der und Jugend­li­che mit über­wie­gend Migra­ti­ons­hin­ter­grund für das Kin­der­haus “Sau­se­wind”.

Eine Spen­de von 1.140 Euro erhält die Akti­on “Weih­nach­ten für alle“der Kreis­ar­beits­ge­mein­schaft der öffent­li­chen und frei­en Wohl­fahrts­pfle­ge im Land­kreis Forchheim.

Die Mit­tel­über­ga­be erfolg­te ein­zeln an die Ver­tre­ter. Die Mit­tel­über­ga­be fand am 14. Dezem­ber 2020 in der Spar­kas­se Forch­heim statt. Dr. Mai­er, Vor­stand der Spar­kas­se Forchheim,übergab die Schecks­ein­zel­n­an­den jewei­li­gen Vertreter:

Für das Pro­jekt „Love Tours“nahm Frau Mar­ti­na Nowak, Lei­tung der kath. Bera­tungs­stel­le für Schwan­ger­schafts­fra­gen, die Spen­de ent­ge­gen. Herr Wer­ner Lorenz, Lei­ter Sozia­le Dien­ste Cari­tas­ver­band Forch­heim, freu­te sich über die Spen­de für die Akti­on „Weih­nach­ten für alle“,bei der über 400 bedürf­ti­ge Kin­der bedacht wer­den, damit sie die Weih­nachts­fei­er­ta­ge fröh­li­cher und unbe­schwer­ter bege­hen kön­nen. Die Über­ga­be der Spen­de für den Aus­bau der Digi­ta­li­sie­rung erfolg­te an Frau Ste­pha­nie Kauf­mann, Fach­be­reich Jugend, Fami­li­en und Men­schen nach der Flucht vom AWO Kreis­ver­band Forch­heim e. V., und für die mobi­le For­scher­werk­statt an Frau Hen­ri­et­te Nürn­ber­ger, Fach­be­reichs­lei­tung Kitas und Schul­pro­jek­te vom AWO Kreis­ver­band Forch­heim e.V. “Wir freu­en uns, auch in die­sem Jahr wich­ti­ge sozia­le Ein­rich­tun­gen unter­stüt­zen zu kön­nen”, so Dr. Mai­er. Die Stif­ter­ge­mein­schaft för­dert seit ihrer Grün­dung regio­na­le Pro­jek­te von Ver­ei­nen und hin­ter­lässt so nach­hal­tig ihre Spu­ren in der Zukunft. In der Stif­ter­ge­mein­schaft der Spar­kas­se Forch­heim enga­gie­ren sich alle Stif­ter dau­er­haft zum Woh­leun­se­rer Regi­o­nund mit der Initia­ti­ve “Spu­ren in der Zukunft hin­ter­las­sen” stärkt die Spar­kas­se Forch­heim gemein­sam mit den Stif­tern das bür­ger­schaft­li­che Enga­ge­ment in der Regi­on Forch­heim nachhaltig.