medi bay­reuth reist am heu­ti­gen Sams­tag nach Frank­furt zu den FRA­PORT SKYLINERS

Noch­mals in frem­der Hal­le muss medi bay­reuth an die­sem Sams­tag­abend antre­ten, ehe die HEROES OF TOMOR­ROW dann in der Weih­nachts­wo­che gleich zwei Mal den Heim­vor­teil in der easy­Credit Bas­ket­ball Bun­des­li­ga auf ihrer Sei­te haben wer­den. Zunächst aber geht es im drit­ten Aus­wärts­spiel in Fol­ge am Sams­tag um 18:00 Uhr bei den FRA­PORT SKY­LI­NERS um extrem wich­ti­ge Punk­te. In der Par­tie des 7. Spiel­tags soll für das Team von Head Coach Raoul Kor­ner der vier­ten Sai­son­sieg her, wel­cher dem medi Team bereits zu die­sem frü­hen Zeit­punkt der lau­fen­den Serie etwas Abstand zum hin­te­ren Tabel­len­drit­tel besche­ren könnte.

Die Frank­fur­ter sind nach Platz zwei in ihrer Pokal-Qua­li­grup­pe (Nie­der­la­ge gegen Göt­tin­gen, Sie­ge gegen Vech­ta und Gie­ßen) und dem damit ver­bun­de­nen Aus­schei­den mit einem Sieg und vier Nie­der­la­gen in die neue Sai­son gestar­tet. Wenn man jedoch schaut, gegen wen die SKY­LI­NERS bereits antre­ten muss­ten, rela­ti­viert sich die doch recht nega­ti­ve Bilanz aller­dings sehr schnell. ALBA BER­LIN, Bay­ern Mün­chen, Olden­burg und Lud­wigs­burg hie­ßen die bis­he­ri­gen Geg­ner der Hes­sen, gegen die es jeweils nichts zu hole gab. Die Par­tie am Niko­laus­tag beim Auf­stei­ger in Chem­nitz gewan­nen Quan­tez Robert­son & Co. hin­ge­gen sou­ve­rän mit 83:70.