Die Wirt­schafts­för­de­rung des Land­krei­ses Forch­heim informiert

Ter­min­hin­wei­se

Tele­fo­ni­sche Bera­tun­gen zur Exi­stenz­grün­dung, ‑siche­rung und Unter­neh­mens­nach­fol­ge durch die IHK für Ober­fran­ken gemein­sam mit den Wirt­schafts­ex­per­ten der Aktiv­se­nio­ren Bay­ern e. V.

  • Ter­mi­ne / Ort: Don­ners­tag, 07. Janu­ar 2021, ab 09.00 Uhr
  • Infor­ma­tio­nen: Die Bera­tun­gen sind kosten­frei. Ter­min­ver­ga­be jeweils bis 15:00 Uhr.
  • Ihre Daten wer­den nur zum Zwecke der Ter­min­ver­ein­ba­rung erho­ben und weiterverarbeitet!
  • Anmel­dung: Vor­he­ri­ge Anmel­dung bis zum 23.12.2020 erfor­der­lich bei der Wirt­schafts­för­de­rung unter Tel. 09191 86–1021 oder E‑Mail an: Wifoe@​Lra-​Fo.​de.

Wirt­schaft­li­che Hilfs­maß­nah­men – Corona

Einen allg. Über­blick zu den aktu­el­len Hilfs­maß­nah­men lie­fert das Bun­des­fi­nanz­mi­ni­ste­ri­um unter https://www.bundesfinanzministerium.de/Content/DE/Standardartikel/Themen/Schlaglichter/Corona-Schutzschild/2020–10-29-neue-corona-hilfen.html

Grund­sätz­lich kön­nen alle genann­ten Pro­gram­me über die zen­tra­le IT-Platt­form www.ueberbrueckungshilfe-unternehmen.de bean­tragt werden.

Über­brückungs­hil­fe wird ver­län­gert und erwei­tert – Über­brückungs­hil­fe III

Die Über­brückungs­hil­fe unter­stützt Unter­neh­men, Solo­selbst­stän­di­ge sowie Frei­be­ruf­le­rin­nen und Frei­be­ruf­ler, die von den Maß­nah­men zur Pan­de­mie-Bekämp­fung beson­ders stark betrof­fen sind. Es han­delt sich um Zuschüs­se, die nicht zurück­ge­zahlt wer­den müs­sen. Die Über­brückungs­hil­fe II läuft der­zeit noch bis zum 31. Dezem­ber 2020 (Antrags­frist: 31.01.2021). Sie soll nun als Über­brückungs­hil­fe III bis Ende Juni 2021 ver­län­gert und erwei­tert werden.

Neu­start­hil­fe – Beson­de­re Unter­stüt­zung für Soloselbstständige

Die Über­brückungs­hil­fe III wird erheb­li­che Ver­bes­se­run­gen für Solo­selbst­stän­di­ge brin­gen. Betrof­fe­ne, zum Bei­spiel aus dem Kunst- und Kul­tur­be­reich, sol­len künf­tig eine ein­ma­li­ge Betriebs­ko­sten­pau­scha­le von bis zu 5.000 Euro für den Zeit­raum bis Ende Juni 2021 als steu­er­ba­ren Zuschuss erhal­ten kön­nen. Damit kön­nen Solo­selbst­stän­di­ge, die im Rah­men der Über­brückungs­hil­fen III sonst kei­ne Fix­ko­sten gel­tend machen kön­nen, aber den­noch hohe Umsatz­ein­brü­che hin­neh­men muss­ten, ein­ma­lig 25 Pro­zent des Umsat­zes des ent­spre­chen­den Vor­kri­sen­zeit­raums 2019 erhal­ten. Die Neu­start­hil­fe ist auf­grund ihrer Zweck­bin­dung nicht auf Lei­stun­gen der Grund­si­che­rung u.ä. anzurechnen.

Novem­ber­hil­fe

Anträ­ge für die Novem­ber­hil­fe kön­nen noch bis zum 31.01.2021 gestellt wer­den. Einen Über­blick zur Novem­ber­hil­fe und zur Antrag­stel­lung fin­den Sie noch­mal hier https://​www​.ueber​bru​eckungs​hil​fe​un​ter​neh​men​.de/​U​B​H​/​R​e​d​a​k​t​i​o​n​/​D​E​/​T​e​x​t​s​a​m​m​l​u​n​g​e​n​/​n​o​v​e​m​b​e​r​h​i​l​f​e​.​h​tml

Dezem­ber­hil­fe

Antrags­be­rech­tigt sind direkt von den tem­po­rä­ren Schlie­ßun­gen betrof­fe­ne Unter­neh­men, indi­rekt betrof­fe­ne und mit­tel­bar indi­rekt betrof­fe­ne Unter­neh­men ent­spre­chend den Rege­lun­gen der Novem­ber­hil­fe. Die Antrag­stel­lung wird aktu­ell vor­be­rei­tet und wird wie­der über die IT-Platt­form der Über­brückungs­hil­fe (www​.ueber​bru​eckungs​hil​fe​-unter​neh​men​.de) erfol­gen kön­nen. Der Antrag wird wie bei der Novem­ber­hil­fe über Steu­er­be­ra­ter, Wirt­schafts­prü­fer oder ande­re Drit­te erfol­gen. Solo­selbst­stän­di­ge, die nicht mehr als 5.000 Euro För­de­rung bean­tra­gen, kön­nen die Anträ­ge mit ihrem ELSTER-Zer­ti­fi­kat direkt stellen.

Wei­te­re Förderprogramme

Allg. Über­sicht zum The­ma „För­der­mit­tel“ fin­den Sie auf der Sei­te des Land­krei­ses Forch­heim https://​lra​-fo​.de/​s​i​t​e​/​2​_​a​u​f​g​a​b​e​n​b​e​r​e​i​c​h​e​/​W​i​r​t​s​c​h​a​f​t​s​f​o​e​r​d​e​r​u​n​g​/​F​u​e​r​_​U​n​t​e​r​n​e​h​m​e​n​.​php

Bun­des­pro­gramm „Aus­bil­dungs­plät­ze sichern“

Es gibt Aus­bil­dungs­prä­mi­en für klei­ne und mitt­le­re Unter­neh­men, die ihr Aus­bil­dungs­ni­veau in dem im Jahr 2020 neu begin­nen­den Aus­bil­dungs­jahr im Ver­gleich zu den drei Vor­jah­ren bei­be­hal­ten oder sogar erhö­hen, für Unter­neh­men, die Aus­zu­bil­den­de von ande­ren Unter­neh­men über­neh­men und für Unter­neh­men, die ihre Aus­zu­bil­den­den nicht in Kurz­ar­beit schicken.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie hier https://​www​.arbeits​agen​tur​.de/​u​n​t​e​r​n​e​h​m​e​n​/​f​i​n​a​n​z​i​e​l​l​/​b​u​n​d​e​s​p​r​o​g​r​a​m​m​-​a​u​s​b​i​l​d​u​n​g​s​p​l​a​e​t​z​e​-​s​i​c​h​ern

Was­ser­stoff­tank­stel­len

Mit dem Baye­ri­schen För­der­pro­gramm zum Auf­bau einer Was­ser­stoff­tank­stel­len­in­fra­struk­tur sol­len Inve­sti­ti­ons­an­rei­ze gesetzt wer­den, um schnellst­mög­lich einen Aus­bau von Was­ser­stoff­tank­stel­len in allen Tei­len Bay­erns zu errei­chen. Im Fokus steht die Infra­struk­tur für was­ser­stoff­be­trie­be­ne Nutz­fahr­zeu­ge, Kraft­om­ni­bus­se und Son­der­fahr­zeu­ge in der Logi­stik. Als Pro­jekt­trä­ger ist Bay­ern Inno­va­tiv Ansprech­part­ner für För­der­mög­lich­kei­ten und Bedingungen.

Zum För­der­pro­gramm geht es hier https://​www​.bay​ern​-inno​va​tiv​.de/​b​e​r​a​t​u​n​g​/​p​t​b​/​s​e​i​t​e​/​f​o​e​r​d​e​r​p​r​o​g​r​a​m​m​-​z​u​m​-​a​u​f​b​a​u​-​e​i​n​e​r​w​a​s​s​e​r​s​t​o​f​f​t​a​n​k​s​t​e​l​l​e​n​i​n​f​r​a​s​t​r​u​k​t​u​r​-​i​n​-​b​a​y​ern

Gut zu wissen!

Taskfor­ce Fach­kräf­te­si­che­rung FKS+

Die Taskfor­ce FKS+ ist Teil der Initia­ti­ve „Fach­kräf­te­si­che­rung+“, die die vbw – Ver­ei­ni­gung der Baye­ri­schen Wirt­schaft e. V. im Okto­ber 2018 zusam­men mit der Baye­ri­schen Staats­re­gie­rung ins Leben geru­fen hat. Auf­ga­be der Taskfor­ce FKS+ ist es, Betrie­be in ganz Bay­ern ziel­ge­rich­tet und kosten­frei bei der Fach­kräf­te­si­che­rung zu unter­stüt­zen. Einen wesent­li­chen Schwer­punkt bil­det die Bera­tung zu pass­ge­nau­en Wei­ter­bil­dun­gen und finan­zi­el­len För­der­mög­lich­kei­ten. Zum Bei­spiel im Rah­men einer Anpas­sungs­qua­li­fi­zie­rung oder einer abschluss­ori­en­tier­ten Wei­ter­bil­dung über das Qua­li­fi­zie­rungs­chan­cen­ge­setz. Regio­na­le Ansprech­part­ne­rin in Ober­fran­ken ist die Pro­jekt­ko­or­di­na­to­rin Chri­stia­ne Alter.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter https://​fks​-plus​.de/

Baye­ri­sches Unter­neh­mer­Lab II

Geför­der­tes Netz­werk­pro­jekt für mit­tel­stän­di­sche Unter­neh­men geht in die zwei­te Run­de Das bay­ern­wei­te, bran­chen­über­grei­fen­de und inter­dis­zi­pli­nä­re Netz­werk ermög­licht einen ver­trau­ens­ge­schütz­ten Aus­tausch zwi­schen gleich­ge­sinn­ten Unter­neh­me­rin­nen und Unter­neh­mern – unter­stützt durch erfah­re­ne Mode­ra­to­ren, Coa­ches sowie Exper­ten aus Wis­sen­schaft und Wirt­schaft – um gemein­sam Wege aus der Kri­se zu entwickeln.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen fin­den Sie unter https://​www​.unter​neh​mer​lab​.de

Aus­bil­dungs­mes­se 2021

Wie bereits an die Aus­bil­dungs­be­trie­be kom­mu­ni­ziert, wur­de die Aus­bil­dungs­mes­se 2021 von März auf Mai ver­scho­ben. Ob und in wel­cher Form die Mes­se im Mai 2021 tat­säch­lich statt­fin­den wird steht noch nicht fest. Die aktu­el­le Situa­ti­on erschwert eine ver­nünf­ti­ge und vor­zei­ti­ge Pla­nung. Der Arbeits­kreis Schu­le­Wirt­schaft wird Ende Janu­ar 2021 über die Mes­se bera­ten. Das Ergeb­nis wird über gän­gi­ge Medi­en und unse­ren News­let­ter ver­öf­fent­licht. Wir bit­ten um Verständnis.