Streit auf Kro­nacher Spiel­platz endet mit Trit­ten gegen den Kopf

Symbolbild Polizei

Gemein­sa­me Pres­se­er­klä­rung des Poli­zei­prä­si­di­ums Ober­fran­ken und der Staats­an­walt­schaft Coburg

Tat­ver­däch­ti­ger in Untersuchungshaft

KRO­NACH. Mit Schlä­gen und Trit­ten gegen einen 30-Jäh­ri­gen ende­te am Mitt­woch­abend ein Streit auf einem Spiel­platz im Stadt­ge­biet. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Coburg erging am Don­ners­tag Haft­be­fehl gegen den Tatverdächtigen.

Eine Zeu­gin teil­te gegen 17.15 Uhr über Not­ruf einen laut­star­ken Streit zwi­schen meh­re­ren Per­so­nen in der Stra­ße „Am Flü­gel­bahn­hof“ mit. Die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Kro­nach tra­fen auf dem dor­ti­gen Spiel­platz den 30-Jäh­ri­gen, des­sen 28-jäh­ri­gen Kon­tra­hen­ten sowie eine 32 Jah­re alte Frau an. Nach ersten Erkennt­nis­sen belei­dig­te der 28-Jäh­ri­ge die 32-jäh­ri­ge Kro­nache­rin, wor­auf­hin die bei­den Män­ner in Streit gerie­ten. Im Lau­fe der Aus­ein­an­der­set­zung schlug der 28-Jäh­ri­ge sein Gegen­über nie­der und ver­setz­te dem am Boden Lie­gen­den anschlie­ßend meh­re­re Trit­te gegen den Kopf. Als die 32-Jäh­ri­ge ein­grei­fen woll­te, schlug er auch auf sie ein. Der 30-Jäh­ri­ge trug leich­te Ver­let­zun­gen im Bereich des Kop­fes davon und wur­de im Kran­ken­haus ver­sorgt. Die Frau wur­de eben­falls leicht ver­letzt. Alle drei Betei­lig­ten stan­den erheb­lich unter Alkoholeinfluss.

Kro­nacher Poli­zi­sten nah­men den 28-jäh­ri­gen Wohn­sitz­lo­sen vor­läu­fig fest. Die wei­te­ren Ermitt­lun­gen über­nahm die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg. Auf Antrag der Staats­an­walt­schaft Coburg erging am Don­ners­tag­mit­tag Haft­be­fehl wegen ver­such­ten Tot­schlags gegen den Mann. Er befin­det sich bereits in einer Justizvollzugsanstalt.