Bay­reuth: Weih­nachts­post-Akti­on gegen ein ein­sa­mes Weihnachten

Bild zeigt die Über­ga­be der Weih­nachts­post an das Cari­tas Pfle­ge­heim St. Mar­tin. / Foto: Privat

450 Brie­fe gegen ein ein­sa­mes Weih­nachts­fest / Foto: Privat

Zum einen, da wir fest­ge­stellt haben, dass Ein­sam­keit bei älte­ren Men­schen eine gro­ße Rol­le spielt. Vor allem in Senio­ren­hei­men, in denen oft Ehren­amt­li­che einen Besuchs­dienst über­neh­men, da Fami­lie und Freun­de nicht hier woh­nen oder nicht vor­han­den sind. Älte­re Men­schen lei­den unter den Kon­takt­be­schrän­kun­gen und füh­len sich ein­sam. Zum ande­ren haben wir vie­le Men­schen bei uns, die sich ger­ne enga­gie­ren wür­den, ger­ne etwas Gutes für Ande­re tun wollen.

Mit der Weih­nacht­post-Akti­on haben wir alle Ehren­amt­li­chen und Inter­es­sier­ten, sowie KiTas und Schu­len ange­spro­chen und auf­ge­for­dert, Weih­nachts­brie­fe- oder kar­ten zu schrei­ben, etwas zu basteln oder zu malen. Bis zum 11. Dezem­ber konn­te die Post bei uns abge­ge­ben wer­den und nun haben wir in die­ser Woche die Post ver­teilt. Wir waren begei­stert: jeden Tag erhiel­ten wir wun­der­ba­re Post! Am Ende hat­ten wir rund 450 Brie­fe! Weih­nachts­zau­ber im Büro zwi­schen all den Briefen…

Wir hat­ten soviel Post, dass neben Senio­ren­hei­men nun auch Sozi­al­sta­ti­on mit Weih­nachts­post ver­sor­gen konn­ten. So erreicht die Weih­nachts­post auch Senio­ren, die noch zu Hau­se woh­nen, aber bereits auf Pfle­ge ange­wie­sen sind. Wir haben die Post an das AWO Senio­ren­zen­trum Wei­den­berg, den BRK Alt­stadt­park, den BRK Ruhe­sitz, das Cari­tas Alten- und Pfle­ge­heim St. Mar­tin, das Hospi­tal Stift, das Mat­thi­as-Clau­di­us-Haus, das Mühl­ho­fer Stift, das Pari­tä­ti­sche Pfle­ge­heim sowie an die Sozi­al­sta­tio­nen des BRK und der Cari­tas verteilt.

Vie­le Schu­len und KiTas, aber auch Ein­zel­per­so­nen und Fami­li­en sind dem Auf­ruf gefolgt und haben mit ihrer Weih­nachts­post sicher­lich ein Lächeln in das Gesicht der Senio­ren gezaubert.