Stadt Bam­berg infor­miert: “Imp­fung nimmt kon­kre­te For­men an”

Symbolbild Corona Mundschutz
Ausrüstung eines mobilen Impfteams, das in Alters- und Pflegeheimen vor Ort impft. Foto: Stadtarchiv Bamberg

Aus­rü­stung eines mobi­len Impf­teams, das in Alters- und Pfle­ge­hei­men vor Ort impft. Foto: Stadt­ar­chiv Bamberg

Das Impf­zen­trum nimmt Arbeit auf, sobald der Impf­stoff frei­ge­ge­ben ist und die Zahl der bereit­ge­stell­ten Impf­do­sen feststeht.

Die Pla­nun­gen für die Imp­fung der Bevöl­ke­rung gegen das Coro­na-Virus wer­den immer kon­kre­ter. Sie hän­gen jedoch ein­zig und allein vom Zeit­punkt der Frei­ga­be des Impf­stof­fes und der bereit­ge­stell­ten Men­ge des Impf­stof­fes ab. Dar­über soll es ab Anfang kom­men­der Woche Klar­heit geben.

Fol­gen­de Infor­ma­tio­nen schei­nen zum jet­zi­gen Zeit­punkt gesichert:

  • Den Beschäf­tig­ten von Kli­ni­ken und Kran­ken­häu­sern wird die Imp­fung vom Arbeit­ge­ber in ihrer jewei­li­gen Ein­rich­tung ange­bo­ten; die jewei­li­gen Infor­ma­tio­nen und Abfra­ge der Ein­wil­li­gung erfol­gen vor Ort und intern.
  • Die Bewoh­ner und die Beschäf­tig­ten von Alten- und Pfle­ge­ein­rich­tun­gen, die geimpft wer­den möch­ten, wer­den in den Ein­rich­tun­gen geimpft. Sie, bezie­hungs­wei­se deren Betreu­er, und die Ein­rich­tun­gen erhal­ten in die­sen Tagen die not­wen­di­gen Unterlagen.
  • Das Impf­zen­trum spricht die Impf­ter­mi­ne in Pfle­ge­ein­rich­tun­gen mit den jewei­li­gen Heim­lei­tun­gen ab.

Über die Rei­hen­fol­ge der Imp­fung der Bevöl­ke­rung ent­schei­det abschlie­ßend die Stän­di­ge Impf­ko­mis­si­on (Sti­ko). Zu dem Per­so­nen­kreis der höch­sten Prio­ri­sie­rungs­stu­fe gehö­ren laut den bis­he­ri­gen Emp­feh­lun­gen der Stän­di­gen Impf­kom­mis­si­on (STI­KO) auch die ambu­lan­ten Pfle­ge­dien­ste, Per­so­nen, die in medi­zi­ni­schen Ein­rich­tun­gen regel­mä­ßig Per­so­nen behan­deln oder pfle­gen, Risi­ko­grup­pen für einen schwe­ren Coro­na Krank­heits­ver­lauf, alle Per­so­nen über 80 Jah­re, Ret­tungs­dien­ste und das Per­so­nal der Impfzentren.

Die Fest­le­gung der Rei­hen­fol­ge erfolgt in der Regel nach der Frei­ga­be des Impf­stof­fes. Erst dann kann das Impf­zen­trum Bam­berg auf der Basis der ver­füg­ba­ren Impf­do­sen Anfra­gen ver­läss­lich beant­wor­ten und in die Ter­min­ver­ga­be ein­tre­ten. Mit dem aktu­el­len Kennt­nis­stand rech­nen wir damit, dass dies ab Anfang kom­men­der Woche der Fall sein wird. Dann wird bekannt­ge­ge­ben, wie die Impf­wil­li­gen mit dem Impf­zen­trum in Kon­takt tre­ten können.