Land­kreis Kulm­bach: Auto­fah­rer stirbt bei Ver­kehrs­un­fall auf der B85 bei Neudrossenfeld

Symbolbild Polizei

B85 / NEU­DROS­SEN­FELD, LKR. KULM­BACH. Bei einem Ver­kehrs­un­fall zwi­schen einem Auto und einem Last­wa­gen am Mitt­woch­nach­mit­tag auf der Bun­des­stra­ße B85 ver­starb der Auto­fah­rer an der Unfall­stel­le, sein Bei­fah­rer erlitt schwe­re Verletzungen.

Gegen 16 Uhr fuhr der 31-jäh­ri­ge Auto­fah­rer auf der B85 von Kulm­bach aus in Rich­tung Neu­dros­sen­feld. Als der Mann mit sei­nem Mer­ce­des einen vor ihm fah­ren­den Last­wa­gen über­hol­te, prall­te er mit der Fah­rer­sei­te gegen einen ent­ge­gen­kom­men­den Last­wa­gen. Der 31-Jäh­ri­ge erlitt bei dem Zusam­men­stoß töd­li­che Ver­let­zun­gen. Sein 22-jäh­ri­ger Bei­fah­rer muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen in ein Kran­ken­haus trans­por­tiert wer­den. Der 25-jäh­ri­ge Fah­rer des Last­wa­gens, gegen den der Mer­ce­des prall­te, erlitt einen Schock und muss­te eben­falls ärzt­lich ver­sorgt wer­den. Auf Anord­nung der Staats­an­walt­schaft Bay­reuth kam ein Sach­ver­stän­di­ger an die Unfall­stel­le und unter­stüt­ze die Poli­zi­sten aus Kulm­bach bei der Unfall­auf­nah­me. An der Unfall­stel­le waren 75 Ein­satz­kräf­te der Feu­er­weh­ren Neu­dros­sen­feld, Lin­dau, Leuchau, Brück­lein, Schwin­gen, Wald­au und Kulm­bach vor Ort. Zudem 15 Ein­satz­kräf­te des Tech­ni­schen Hilfs­werks, meh­re­re Ein­satz­kräf­te des Ret­tungs­dien­stes und zwei Not­ärz­te. Für die Ber­gung des total beschä­dig­ten Mer­ce­des und des mit Asphalt bela­de­nen Last­wa­gens, ist die Strecke der­zeit noch in bei­de Fahrt­rich­tun­gen gesperrt. An den bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 40.000 Euro.