Neu­es Buch von Dr. Jens Wim­mers: “Was ist wesent­lich? Ori­en­tie­rung in einer kom­ple­xen Welt”

Die­ses Buch stellt die agi­le Denk­wei­se vor, mit der es selbst­be­stimm­ten Men­schen gelingt, sich in einer kom­ple­xen Welt erfolg­reich zu ori­en­tie­ren. Wer in der über­wäl­ti­gen­den Infor­ma­ti­ons­flut erkennt, was wesent­lich ist, gewinnt Klar­heit, schützt sich vor Mani­pu­la­ti­on und kann sich in Kri­sen (z.B. Coro­na) dar­auf besin­nen, was wirk­lich wich­tig ist.

In ein­fa­chen Wor­ten und anhand lebens­na­her Bei­spie­le erläu­tert Jens Wim­mers, wie wir uns in einer ver­un­si­cher­ten Welt am Gespür für Ange­mes­sen­heit ori­en­tie­ren kön­nen. Dazu ist kei­ne beson­de­re Bega­bung, son­dern ledig­lich eigen­stän­di­ges Ver­nunft­den­ken und der Mut zu einer beson­de­ren Art von Intui­ti­on erforderlich.

Dr. Jens Wim­mers wohnt in Wim­mel­bach, ist Dozent für Phi­lo­so­phie an der Otto-Fried­rich-Uni­ver­si­tät Bam­berg und Gym­na­si­al­leh­rer für Deutsch, Geschich­te, Phi­lo­so­phie und Ethik in Forch­heim. Zudem ist er der Pia­nist des “Jens Wim­mers Boo­gie Trio”. Er hat 2015 den 1. Preis im Essay-Wett­be­werb der Phi­lo­so­phie-Zeit­schrift “Hohe Luft” gewonnen.

Infos unter

Aus dem Vorwort:

Dr. Jens Wimmers: "Was ist wesentlich? Orientierung in einer komplexen Welt"

Dr. Jens Wim­mers: “Was ist wesent­lich? Ori­en­tie­rung in einer kom­ple­xen Welt”

Wie kann man sich ori­en­tie­ren, wenn kei­ne ver­läss­li­chen Infor­ma­tio­nen zur Ver­fü­gung stehen?

“Die beson­de­re Her­aus­for­de­rung besteht dar­in, sich selbst und die Situa­ti­on ohne Bezug auf gesi­cher­te Fak­ten ver­nünf­tig ein­zu­schät­zen. Die Lösung liegt im agi­len Den­ken, das uns dazu auf­for­dert, unse­re Urtei­le und Ent­schei­dun­gen immer wie­der den ver­än­der­ten Gege­ben­hei­ten anzu­pas­sen und auf Authen­ti­zi­tät mit uns selbst zu über­prü­fen. Dazu müs­sen wir bereit sein, uns auf unser Gespür für das Wesent­li­che zu ver­las­sen. Wenn wir die­se Denk­hal­tung ein­üben, wer­den wir auch in Kri­sen einen kla­ren Kopf bewahren.”

“Wenn wir in Situa­tio­nen gera­ten, in denen auf­grund feh­len­der Daten kei­ne zuver­läs­si­gen Pro­gno­sen mög­lich sind, kön­nen wir immer noch auf unse­re Urteils­kraft ver­trau­en. Dass der Blick in uns selbst immer auch ver­läss­li­ches Wis­sen über die Situa­ti­on ent­hält, wird die­ses Buch zei­gen. Oft wird über­se­hen, dass wir über intui­ti­ve Intel­li­genz ver­fü­gen, mit der wir ohne Zeit­ver­lust und ohne Ener­gie­auf­wand rich­ti­ge Ent­schei­dun­gen und ver­nünf­ti­ge Urtei­le tref­fen kön­nen, ins­be­son­de­re wenn die Außen­welt einem unüber­schau­ba­ren Stru­del gleicht.”

Inhalts­ver­zeich­nis

  1. Auf­bruch 1
  2. Unter der Ober­flä­che 19
  3. Die wich­tig­sten Zie­le 41
  4. Mensch­li­che und künst­li­che Intel­li­genz 55
  5. Ant­wor­ten auf die Kom­ple­xi­tät der Welt 69
  6. Agi­li­tät und Resi­li­enz als Dop­pel­stra­te­gie 93
  7. Auf dem Weg zur Intui­ti­on: Die Debat­te der Psy­cho­lo­gen 105
  8. Per­spek­tiv­wech­sel: Los­las­sen und Schwe­ben 115
  9. Vom Weg abkom­men: Fil­ter­bla­sen und Big Data 153
  10. Im Zwi­schen­raum von Selbst und Welt 163
  11. Intui­ti­ve Ori­en­tie­rung als agi­les Den­ken 199
  12. Fazit: Ori­en­tie­rung am Wesent­li­chen 239
  13. Pra­xis: Stra­te­gien für den Umgang mit Kom­ple­xi­tät 253

Lite­ra­tur 279
Stich­wort­ver­zeich­nis 281

Link zum Buch: www​.sprin​ger​.com/​d​e​/​b​o​o​k​/​9​7​8​3​6​6​2​6​0​5​394