Bay­reuth: Hand­ver­let­zung bei Ryan Wool­ridge glück­li­cher­wei­se nicht schwerwiegend

symbolbild basketball

US-Ame­ri­ka­ner muss aber den­noch pausieren

Auf­at­men bei medi bay­reuth! Die Hand­ver­let­zung, die sich Ryan Wool­ridge im Vor­feld der Par­tie der HEROES OF TOMOR­ROW gegen ALBA BER­LIN zuge­zo­gen hat­te, ist nicht gra­vie­ren­der. Nichts­de­sto­trotz sind die Schmer­zen des 24-jäh­ri­gen US-Ame­ri­ka­ners der­art stark, dass ein Ein­satz des Point Guards am Mitt­woch beim Gast­spiel von medi bay­reuth in Vech­ta ver­mut­lich nicht in Fra­ge kommt.

Das sagt Raoul Kor­ner (Head Coach medi bayreuth):

“Wir sind froh dar­über, dass es Ryan nicht schlim­mer erwischt hat und hof­fen natür­lich, dass er bald wie­der ein­grei­fen kann. Man hat gegen ALBA BER­LIN gese­hen, wie uns sei­ne Geschwin­dig­keit und Unbe­re­chen­bar­keit gefehlt hat. Jetzt gilt es ihn wie­der zu 100 Pro­zent fit zu bekom­men. Ris­kie­ren wer­den wir mit Sicher­heit nichts.”