Bam­berg: Advent in Zei­ten der Pan­de­mie – Stadt­teil­ma­nage­ment und Fami­li­en­treff Löwen­zahn set­zen ein Zeichen

Stadt­teil­ma­nage­ment und Fami­li­en­treff Löwen­zahn kämp­fen gegen sozia­le Iso­lie­rung / Foto: Privat

Coro­na wirkt sich auch auf die Advents­zeit aus. Vie­le Men­schen wer­den die Vor­weih­nachts­zeit und die Fei­er­ta­ge nicht mit ihren Fami­li­en oder Freun­den ver­brin­gen kön­nen. Der Fami­li­en­treff Löwen­zahn und das Bam­ber­ger Stadt­teil­ma­nage­ment set­zen des­halb Zei­chen der Zusammengehörigkeit. 

Die Advents- und Weih­nachts­zeit im Jahr der Coro­na-Pan­de­mie wird eine Her­aus­for­de­rung für die Men­schen. Das ist auch den Sozialpädagog*innen des Fami­li­en­treffs Löwen­zahn (unter Trä­ger­schaft der Dia­ko­nie Bam­berg-Forch­heim) und des Bam­ber­ger Stadt­teil­ma­nage­ments (unter Trä­ger­schaft des Jugend­hil­fe­trä­gers iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit) bewusst. Gemein­sam sind Sie Ansprech­per­so­nen für die Men­schen im Stadt­teil Star­ken­feld und wis­sen um die Pro­ble­ma­tik der sozia­len Isolierung.

Licht­blicke durch Adventsfenster

Aus die­sem Grund haben sich die bei­den Ein­rich­tun­gen und die offe­ne Jugend­ar­beit Bam­berg (auch unter Trä­ger­schaft des Jugend­hil­fe­trä­gers iSo – Inno­va­ti­ve Sozi­al­ar­beit) für eine gute Sache zusam­men­ge­schlos­sen. Mit­hil­fe einer Advents­ka­len­der­ak­ti­on im Stadt­teil sol­len Gemein­schaft und Zusam­men­halt gestärkt und Licht­blicke in grau­en Zei­ten geschenkt werden.

Durch die fest­lich geschmück­ten The­men­fen­ster des Stadt­teil­zen­trums, die täg­lich eine neue Über­ra­schung bereit­hal­ten, kön­nen sich die Men­schen vor Ort ver­zau­bern las­sen und somit die pan­de­mi­sche Tri­stesse ein wenig ver­ges­sen. Jan­na Wolf (Stadt­teil­ma­na­ge­rin) und The­re­sa Banz­haf (Lei­tung Fami­li­en­treff) sind sich einig: „Betei­li­gung ist das wich­tig­ste Gut in Kri­sen­zei­ten. Mit jeder Über­ra­schungs­ak­ti­on schaf­fen wir ver­bin­den­de Erleb­nis­se trotz Coro­na. Der Spaß­fak­tor ist dabei eine wich­ti­ge Kom­po­nen­te. Mot­to­fen­ster, vor­ge­le­se­ne Geschich­ten und Kon­zer­te im Ker­zen­schein, aber auch unse­re Advents­rät­sel sol­len Men­schen aller Alters­klas­sen zum Mit­ma­chen anregen.“

Das Geschen­ke­fen­ster, das sich zum Ende der Akti­ons­rei­he öff­net, ist sicher­lich ein wei­te­rer Ansporn, der Rät­sel Lösung zu fin­den. Mit­hil­fe eines Stem­pel­pas­ses kön­nen sich Teil­neh­men­de Weih­nachts­über­ra­schun­gen ver­die­nen und die­se zu fest­ge­leg­ten Ter­mi­nen dort abho­len – in der Hoff­nung, dass die Vor­freu­de aufs Weih­nachts­fest doch noch ein wenig wach­sen kann!

Spen­den für das Geschen­ke­fen­ster gesucht

Für eine bun­te Aus­wahl an Prä­sen­ten wer­den ab sofort Spen­den, in Form von Sach- aber auch finan­zi­el­len Spen­den, gesam­melt. Als Kon­takt­per­son steht Jan­na Wolf ger­ne zur Ver­fü­gung (0152 / 54928854; janna.​wolf@​iso-​ev.​de).