Tipps & Tricks: “Was ist beim Schä­len von Man­da­ri­nen zu beachten?”

Symbol-Bild Tipps & Tricks

Zitrus­früch­te wie Man­da­ri­nen, Cle­men­ti­nen und Oran­gen sind trotz ihrer robu­sten Scha­le anfäl­lig für Schim­mel. Des­halb ist es üblich, sie nach der Ern­te mit Kon­ser­vie­rungs­stof­fen und Wach­sen zu behan­deln. Beim Schä­len kön­nen die­se Stof­fe auf die Hän­de gelan­gen und schließ­lich auch in den Mund. Um zu ver­mei­den, dass auf die­se Wei­se Pflan­zen­schutz­mit­tel mit­ge­ges­sen wer­den, emp­fiehlt Andrea Danit­schek von der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern, die Hän­de nach dem Schä­len zu waschen. „Das ist beson­ders wich­tig bei Kin­dern“, betont die Ernäh­rungs­ex­per­tin. Hilf­reich ist es zudem, die Früch­te vor dem Schä­len unter war­mem Was­ser zu waschen und anschlie­ßend mit einem Papier­tuch abzureiben.

Eine gute Alter­na­ti­ve sind Zitrus­früch­te aus Bio­an­bau. Hier sind die­se Kon­ser­vie­rungs­mit­tel nicht zuge­las­sen. Außer­dem gibt es Zitrus­früch­te aus kon­ven­tio­nel­lem Anbau, deren Scha­le nicht behan­delt wur­de. Daher soll­te man beim Ein­kau­fen genau auf die Kenn­zeich­nung ach­ten. „Zu emp­feh­len ist das auch, wenn die Scha­le mit­ver­wen­det wer­den soll wie zum Bei­spiel als Scha­len­ab­rieb beim Backen oder in Geträn­ken“, so Andrea Danitschek.

Markt­platz Ernäh­rung – Forum der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bayern

Fra­gen zu Ernäh­rung und Lebens­mit­teln beant­wor­tet ein Exper­ten­team der Ver­brau­cher­zen­tra­le Bay­ern im Inter­net­fo­rum „Markt­platz Ernäh­rung”. Die Ant­wor­ten kön­nen alle inter­es­sier­ten Ver­brau­cher online lesen.

Das Ange­bot unter www​.ver​brau​cher​zen​tra​le​-bay​ern​.de ist kostenlos.