Das Bam­ber­ger “Bene­fiz­din­ner” auf ande­re Art

„Zurück­ge­ben“ – unter die­sem Mot­to fin­det in der Vor­weih­nachts­zeit das tra­di­tio­nel­le Bene­fiz­din­ner in der BRO­SE ARE­NA statt. Der Bro­se Bam­berg e.V. und der Lions Club Bam­berg Resi­denz laden Bedürf­ti­ge für einen Abend in das Zuhau­se des neun­ma­li­gen deut­schen Bas­ket­ball­mei­sters ein. In die­sem Jahr waren alle Betei­lig­ten zum Umden­ken gezwungen.

Benefiz-Tafel in Bamberg

Bene­fiz-Tafel in Bamberg

Noch im ver­gan­ge­nen Jahr ver­teil­ten Chri­sti­an Seng­fel­der und Co. in der Are­na flei­ßig Essen und brach­ten mit zahl­rei­chen Geschen­ken Kin­der­au­gen zum Strah­len. 2020 war das auf­grund der Coro­na-Pan­de­mie anders – zumin­dest was das Ambi­en­te anging. Denn die Dank­bar­keit der Bedürf­ti­gen war auch auf dem Gelän­de der Bam­ber­ger Tafel gege­ben, erklärt Lions Club-Prä­si­dent Ger­hard Förtsch. Dort erhiel­ten alle Bedürf­ti­gen neben der zwei­mal wöchent­lich statt­fin­den­den regu­lä­ren Lebens­mit­tel­aus­ga­be Geschen­ke in Bro­se Bam­berg-Tüten. In die­sen befan­den sich zahl­rei­che Lecke­rei­en, aber auch Gut­schei­ne. Für eine Metz­ge­rei etwa oder das Bam­ba­dos. Für das hat­ten die Stadt­wer­ke Bam­berg kosten­lo­se Tickets zur Ver­fü­gung gestellt. „Es ist sehr scha­de und es stimmt mich auch etwas trau­rig, dass unser gemein­sa­mer ‚Abend der Näch­sten­lie­be‘ die­ses Jahr ent­fällt“, so der 1. Vor­sit­zen­de der Bam­ber­ger Tafel, Wil­helm Dorsch. Er ergänzt: „Ich bin aber sehr dank­bar, dass wir noch eine Mög­lich­keit gefun­den haben, den Men­schen ein Geschenk zu über­rei­chen. Ein herz­li­ches Dan­ke­schön geht des­we­gen auch an die Spen­der der Tüten und an das Team von Bro­se Bamberg.“

Bereits zum zehn­ten Mal fass­ten sich die Betei­lig­ten ein Herz und stell­ten für die Bedürf­ti­gen der Bam­ber­ger Tafel eine Bene­fiz­ak­ti­on auf die Bei­ne. Ger­hard Förtsch stellt klar: „Trotz Coro­na-Pan­de­mie stand für uns nie zur Debat­te, unse­re lang­jäh­ri­ge Tra­di­ti­on zu bre­chen. Für uns war es kei­ne Fra­ge, dass wir den Bedürf­ti­gen gera­de auch in die­ser schwie­ri­gen Zeit eine vor­weih­nacht­li­che Freu­de berei­ten wol­len. Wir haben den Umstän­den Rech­nung getra­gen und konn­ten somit vie­len Men­schen ein Lächeln auf die Lip­pen zaubern.“

Von der Unter­stüt­zung pro­fi­tier­te wie­der ein­mal der Bam­ber­ger Tafel e.V. Kas­sie­re­rin Michae­la Reve­lant, die gemein­sam mit Dorsch seit vie­len Jah­ren die Geschicke des Ver­eins lei­tet, berich­tet von der Tra­di­ti­on der Tafel: „28 Jah­re lang gibt es uns jetzt schon. Dabei hat alles eigent­lich mit Hasen und Hüh­nern ange­fan­gen. Für die haben wir näm­lich Salat­blät­ter von einem benach­bar­ten Bau­ern bekom­men. Als der Salat dann zu gut für die Tie­re war, haben wir nach Bedürf­ti­gen gesucht und so zuerst vier Fami­li­en unter­stützt.“ Jahr für Jahr sei der Ver­ein gewach­sen. „Irgend­wann kamen dann Brot und vie­le wei­te­re Lebens­mit­tel dazu. Über die Cari­tas und unse­ren Pfar­rer konn­ten wir Kon­takt zu noch mehr Men­schen auf­neh­men und mitt­ler­wei­le hel­fen wir rund 1.000 regi­strier­ten Personen.“

Nun wur­de über 200 Men­schen, die wie­der­um meh­re­re Fami­li­en­mit­glie­der ver­sor­gen, eine zusätz­li­che Freu­de berei­tet. „Es war zwar in die­sem Jahr nur die abge­speck­te Ver­si­on unse­res Bene­fiz­din­ners, den­noch konn­ten wir auch so etwas zurück­ge­ben“, freut sich Förtsch. Und auch für Seba­sti­an Böhn­lein, Lei­ter Schul‑, Brei­ten­sport und Sozia­les bei Bro­se Bam­berg, gehört die Ver­an­stal­tung unbe­dingt mit in den Jah­res­ka­len­der: „Der Bro­se Bam­berg e.V. enga­giert sich seit vie­len Jah­ren im sozia­len Bereich. Für uns ist die vor­weih­nacht­li­che Bene­fiz­ak­ti­on in Zusam­men­ar­beit mit dem Lions Club Bam­berg Resi­denz kei­ne Pflicht, son­dern viel mehr eine Her­zens­an­ge­le­gen­heit. Auf­grund der Coro­na-Situa­ti­on muss­ten wir umpla­nen, die Akti­on hat aber pri­ma funk­tio­niert. Wahn­sinn, was die Bam­ber­ger Tafel in Per­son von Michae­la Reve­lant und Wil­helm Dorsch seit vie­len Jah­ren lei­stet. Da unter­stüt­zen wir ger­ne.“ Des­halb lau­fen auch bereits die Pla­nun­gen für das kom­men­de Jahr, wenn das zehn­jäh­ri­ge Jubi­lä­um stan­des­ge­mäß nach­ge­fei­ert wer­den soll – dann mit dem zehn­ten Bene­fiz­din­ner in der BRO­SE ARENA.