Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 30.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Ver­kehrs­un­fall

COBURG. Zu einem Auto­un­fall mit meh­re­ren hun­dert Euro Sach­scha­den kam es am Sonn­tag­nach­mit­tag im Stadt­teil Creid­litz, als ein 39-Jäh­ri­ger nach dem Aus­par­ken einen Seat übersah.

Kurz vor 15 Uhr park­te der 39 Jah­re alte Mann mit sei­nem Toyo­ta in der Creid­lit­zer Stra­ße rück­wärts aus und woll­te auf die Stra­ße fah­ren. Zur sel­ben Zeit fuhr dort eine 25-Jäh­ri­ge in einem Seat Ibi­za. Beim Los­fah­ren über­sah der Toyo­ta-Fah­rer den Ibi­za. Die Seat-Fah­re­rin ver­such­te noch aus­zu­wei­chen, konn­te aber einen Zusam­men­stoß mit dem Fahr­zeug nicht mehr ver­mei­den. Durch den Anstoß ent­stan­den Krat­zer und Del­len an den Autos, die mit unge­fähr 600 Euro bezif­fert werden.

Zwei­mal betrun­ken am Steuer

COBURG. Nach einem Streit mit sei­ner Freun­din setz­te sich ein 35-jäh­ri­ger am Sonn­tag­mor­gen kurz nach Mit­ter­nacht betrun­ken ins Auto. Nur wenig spä­ter fuhr er wie­der zurück zu ihr.

Kurz vor 0.30 Uhr muss­te die Poli­zei in die Wei­da­cher Stra­ße nach Scheu­er­feld zu einer laut­star­ken Aus­ein­an­der­set­zung zwi­schen einem 35-Jäh­ri­gen und sei­ner gleich­alt­ri­gen Freun­din aus­rücken. Da der Stö­ren­fried offen­bar unter Alko­hol­ein­fluss stand und nach der Rei­be­rei mit sei­nem Auto weg­fuhr, mach­ten sich die Beam­ten auf die Suche nach ihm. Nur wenig spä­ter konn­te der Mann betrun­ken mit über 1,3 Pro­mil­le in Wei­trams­dorf ange­trof­fen wer­den. Noch vor Ort stell­ten die Beam­ten den Füh­rer­schein des 35-Jäh­ri­gen sicher, brach­ten ihn zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum und anschlie­ßend zu sei­nen Eltern.

Unge­fähr eine Drei­vier­tel­stun­de spä­ter tra­fen die Beam­ten erneut auf den betrun­ke­nen 35-Jäh­ri­gen. Trotz der zuvor ermah­nen­den Wor­te der Poli­zi­sten, setz­te sich der Mann wie­der ins Auto und fuhr zurück zu sei­ner Freun­din. In deren Woh­nung nah­men die Beam­ten den Unbe­lehr­ba­ren wie­der­um in Gewahr­sam und tra­ten mit ihm den alt­be­kann­ten Weg ins Kli­ni­kum an. Dort muss­te der Mann zum zwei­ten Mal eine Blut­ent­nah­me über sich erge­hen las­sen. Den Rest der Nacht ver­brach­te der 35-Jäh­ri­ge in einer Arrestzelle.

Die zwei Fahr­ten unter Alko­hol­ein­fluss wer­den dem Streit­süch­ti­gen sicher teu­er zu ste­hen kom­men. Zudem wird er wohl für län­ge­re Zeit sei­nen Füh­rer­schein nicht mehr wiedersehen.

Auto­fah­re­rin alko­ho­li­siert unterwegs

MEEDER/ LKR. COBURG. Zuviel Alko­hol hat­te eine 29-jäh­ri­ge Auto­fah­re­rin in den frü­hen Sonn­tag­mor­gen­stun­den bei einer Ver­kehrs­kon­trol­le im Orts­teil Nei­da intus.

Kurz nach 1 Uhr kon­trol­lier­ten Beam­te der Cobur­ger Poli­zei die Frau mit ihrem 1er BMW in der Wie­sen­fel­der Stra­ße. Dabei fiel sofort die Alko­hol­fah­ne bei der 29 Jah­re alten Auto­fah­re­rin auf. Ein Alko­hol­test zeig­te den Poli­zi­sten einen Wert von 0,6 Pro­mil­le an. Auf­grund des­sen muss­te die BMW-Fah­re­rin die Poli­zi­sten zur Blut­ent­nah­me ins Kli­ni­kum beglei­ten. Die Frau erwar­ten nun ein saf­ti­ges Buß­geld, Punk­te in der Ver­kehrs­sün­der­kar­tei und ein Fahrverbot.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Sonn­tags­spa­zier­gang

HOCH­STADT-OBERS­DORF, LKR. LICH­TEN­FELS. Am spä­ten Sonn­tag­abend erhiel­ten die Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels einen Anruf, dass ein Schwein durch Obers­dorf spa­ziert. Die Beam­ten konn­ten das Hän­ge­bauch­schwein nach kur­zer Absu­che auf­fin­den. Eine Befra­gung der Anwoh­ner ergab, dass die Haus­tier­be­sit­ze­rin eine Anwoh­ne­rin aus Hoch­stadt ist. Die­se konn­te schnell erreicht wer­den und nahm kur­ze Zeit spä­ter das Tier wie­der mit nach Hause.