Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 29.11.2020

Symbolbild Polizei

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Stadt vom 29.11.2020

BAM­BERG. Nicht schlecht staun­te eine Strei­fen­be­sat­zung der PI Bam­berg-Stadt, als sie bei einem Ein­satz im Bam­ber­ger Nor­den am Sams­tag­nach­mit­tag wegen eines Ran­da­lie­rers in des­sen Zim­mer eine Mari­hua­naplan­ta­ge mit fast 40 Pflan­zen und einer pro­fes­sio­nel­len Zucht­an­la­ge fand. Der 43-jäh­ri­ge Mann hat­te zuvor die hal­be Woh­nung aus­ein­an­der gelegt und sich dann in sein Zim­mer ein­ge­sperrt um zu schla­fen. Die Mut­ter ver­stän­dig­te die Poli­zei, wel­che das Rausch­gift und die Anla­ge sicher­stell­te und den Mann anzeigte.

BAM­BERG. Am frü­hen Sonn­tag­mor­gen fiel an der Ket­ten­brücke ein 19-jäh­ri­ger mit einem sport­li­chen Audi auf, der unsi­cher fuhr. Bei der Kon­trol­le blies der Mann zwar 0,00 Pro­mil­le, zeig­te jedoch gla­si­ge Augen und zitt­ri­ge Augen­li­der. Ein Dro­gen­test auf Mari­hua­na ver­lief posi­tiv. Es folg­te eine Blut­ent­nah­me im Kli­ni­kum. Die Füh­rer­schein­stel­le wird infor­miert und wird prü­fen müs­sen, ob der Mann über­haupt noch geeig­net ist, Kraft­fahr­zeu­ge im Stra­ßen­ver­kehr sicher zu führen.

BAM­BERG. Zu einem Ein­satz in einer Gemein­schafts­un­ter­kunft im Bam­ber­ger Osten muss­ten am frü­hen Sonn­tag­mor­gen meh­re­re Strei­fen­wa­gen der Bam­ber­ger Poli­zei aus­rücken, weil in einer Woh­nung meh­re­re Män­ner auf­ein­an­der los­ge­gan­gen sind. Dabei war auch eine abge­schla­ge­ne Fla­sche im Spiel. Zwei der Män­ner muss­ten im Kli­ni­kum behan­delt wer­den. Die Hin­ter­grün­de sind noch völ­lig unklar.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land vom 29.11.2020

AMP­FER­BACH. Die Haus­wand eines Anwe­sens in der Haupt­stra­ße sowie ein in der Nähe befind­li­cher Strom­ver­tei­ler­ka­sten wur­den in der Nacht vom Frei­tag zum Sams­tag mit diver­sen Schrift­zei­chen und Sym­bo­len ver­se­hen. Der oder die Täter waren hier­bei mit Spray­do­sen unter­wegs. Die Unko­sten für die Besei­ti­gung der Graf­fi­tis wer­den auf ca. 2.500 Euro geschätzt. Hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

PÖDEL­DORF. Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung an einem Kraft­fahr­zeug hat die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land zu einem Vor­fall auf­ge­nom­men, der sich in der Nacht vom Frei­tag zum Sams­tag ereig­ne­te. Hier war ein in der Stra­ße Am Bärn­häu­ter am Wohn­an­we­sen gepark­ter Ford Mon­deo ange­gan­gen wor­den. Ein bis­her unbe­kann­ter Täter hat­te auf den rech­ten Hin­ter­rei­fen ein­ge­sto­chen. Der Rei­fen muss ersetzt wer­den, der ange­rich­te­te Sach­scha­den wird auf ca. 150 Euro geschätzt. Hin­wei­se auf den oder die Täter wer­den unter Tel-Nr. 0951/9129–310 erbeten.

VIERETH. Um Hin­wei­se auf den Ver­bleib der bei­den amt­li­chen Kenn­zei­chen BA-HP1960 wer­den zu einem Kenn­zei­chen­dieb­stahl gebe­ten. Die­se wur­den in der Nacht vom Frei­tag zum Sams­tag an einem in der Stei­ger­wald­stra­ße gepark­ten VW-Tigu­an inklu­si­ve Hal­te­rung abmon­tiert und ent­wen­det. Ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mun­gen wer­den unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 ent­ge­gen genommen.

ZAP­FEN­DORF. Leicht­ver­letzt wur­de eine 20jährige VW-Polo-Fah­re­rin, die am Sams­tag­nach­mit­tag auf der Kreis­stra­ße von Win­disch­let­ten in Rich­tung Zap­fen­dorf unter­wegs war. Auf Höhe der Kreu­zung der Ver­bin­dungs­stra­ße Sas­sen­dorf – Roth wur­de ihr von einem 48jährigen VW-Tou­ran-Fah­rer die Vor­fahrt genom­men und es kam zum Zusam­men­stoß. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand wirt­schaft­li­cher Total­scha­den, wes­halb zur Ber­gung jeweils ein Abschlepp­dienst hin­zu­ge­ru­fen wer­den muss­te. Die Feu­er­weh­ren aus Lauf und Roth waren an der Unfall­stel­le zur Unter­stüt­zung eingesetzt.

GRÄ­FEN­HÄUS­LING. Einen Sach­scha­den in Höhe von meh­re­ren Hun­dert Euro hin­ter­ließ ein bis­her unbe­kann­ter Unfall­ver­ur­sa­cher an einem Gar­ten­zaun eines Anwe­sens am Orts­be­ginn (von Roß­dorf am Berg kom­mend). Der Scha­den dürf­te im Zeit­raum vom Don­ners­tag bis Sams­tag ver­ur­sacht wor­den sein. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 entgegen.

BISCH­BERG. Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher wer­den zu einem Ver­kehrs­un­fall erbe­ten, der sich am Sams­tag­nach­mit­tag ereig­ne­te. Eine 44jährige Renault-Fah­re­rin hat­te um 15.15 Uhr an der Auf­fahrt zur B26 ver­kehrs­be­dingt abbrem­sen müs­sen, ein ihr nach­fol­gen­der BMW-Fah­rer hat­te dies offen­sicht­lich zu spät erkannt und war auf­ge­fah­ren. Die Geschä­dig­te war noch aus­ge­stie­gen und woll­te auf den Unfall­ver­ur­sa­cher zuge­hen. Die­ser wen­de­te jedoch und fuhr uner­kannt davon. Der Scha­den am Renault wird auf knapp 500 Euro geschätzt, gesucht wird ein brau­ner BMW mit Bam­ber­ger Zulas­sung. Die sach­be­ar­bei­ten­de Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land ist unter Tel.-Nr. 0951/9129–310 erreichbar.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Stadt vom 29.11.2020

BAY­REUTH. Zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht kam es am frü­hen Frei­tag­abend in der Bernecker Stra­ße in Bay­reuth. Auf dem Park­platz des dor­ti­gen Lidl-Mark­tes wur­de zwi­schen 18.15 Uhr und 18.30 Uhr ein schwar­zer Renault Mega­ne beschä­digt. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 1500.- Euro. Der Ver­ur­sa­cher ent­fern­te sich uner­laubt von der Unfall­stel­le. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0921/506 2130 mit der PI Bay­reuth-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

BAY­REUTH. Am spä­ten Sams­tag­abend kurz vor Mit­ter­nacht kam es in der Bernecker Stra­ße auf Höhe des dor­ti­gen Ein­kaufs­mark­tes zu einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Zeu­gen beob­ach­te­ten wie ein dunk­ler Klein­wa­gen in Rich­tung Albrecht-Dürer-Stra­ße über die dor­ti­ge Fuß­gän­ger­que­rung fuhr und sich anschlie­ßend in Rich­tung Bind­lach ent­fern­te. Beim Über­fah­ren beschä­dig­te das Fahr­zeug die auf der Ver­kehrs­ein­rich­tung befind­li­chen Ver­kehrs­schil­der, es ent­stand Sach­scha­den in Höhe von ca. 400.- Euro. Bei dem flüch­ti­gen Fahr­zeug dürf­te ein erheb­li­cher Front­scha­den ent­stan­den sein. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 0921/506 2130 mit der PI Bay­reuth-Stadt in Ver­bin­dung zu setzen.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land vom 29.11.2020

Fehl­an­zei­ge.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim vom 29.11.2020

HAL­LERN­DORF. Gegen 02:00 Uhr in der Nacht von Frei­tag auf Sams­tag wur­de eine Anwoh­ne­rin der Haupt­stra­ße in Trails­dorf durch lau­te Geräu­sche geweckt. Sie muss­te fest­stel­len, dass mit einem unbe­kann­ten Gegen­stand auf ein Fen­ster geschos­sen wor­den war. Hier­durch wur­de die Jalou­sie als auch den die Schei­be beschä­digt. Der unbe­kann­te Täter fuhr nach der Tat mit einem Pkw davon. Die Ermitt­lun­gen wur­den auf­ge­nom­men, wer Hin­wei­se zum Täter oder den genutz­ten Pkw geben kann, wird gebe­ten sich bei Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim zu mel­den: Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Pres­se­be­richt der Poli­zei­in­spek­ti­on Eber­mann­stadt vom 29.11.2020

Fehl­an­zei­ge.