Bam­ber­ger Kuni­gun­de und Alten­burg leuch­ten orange

Akti­on zum Inter­na­tio­na­len Tag zur Besei­ti­gung von Gewalt an Frauen

Bürgermeister Jonas Glüsenkamp (v.l.), Dr. Elisabeth Barth-Söder und Karin Meyer bei der Eröffnung der „Orange Days“ am 25. November auf der Unteren Brücke. Foto: Amt für Bürgerbeteiligung, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit/Gerhard Beck

Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp (v.l.), Dr. Eli­sa­beth Barth-Söder und Karin Mey­er bei der Eröff­nung der „Oran­ge Days“ am 25. Novem­ber auf der Unte­ren Brücke. Foto: Amt für Bür­ger­be­tei­li­gung, Pres­se- und Öffentlichkeitsarbeit/​Gerhard Beck

Bam­berg bekennt Far­be, was in die­sen trü­ben Tagen beson­ders auf­fällt. Kuni­gun­de auf der Unte­ren Brücke ist in oran­ge far­be­ne Stoff­bah­nen ein­ge­hüllt und mit der Bot­schaft „Oran­ge the World – Nein zu Gewalt an Frau­en“ ver­se­hen, auch ein Mund­schutz im glei­chen Ton darf nicht feh­len. Und die Alten­burg erstrahlt in dunk­len Stun­den in Oran­ge. Die Akti­on der Sor­op­ti­mi­stin­nen bezieht sich auf die „Oran­ge Days“, die mit dem „Inter­na­tio­na­len Tag zur Besei­ti­gung von Gewalt gegen Frau­en“ am 25. Novem­ber begon­nen haben. Sie wird bis 10. Dezem­ber andauern.

Bür­ger­mei­ster Jonas Glü­sen­kamp begrüß­te die Akti­on. Gera­de in Zei­ten von Coro­na und Lock­down müss­ten sich alle bewusst sein, dass durch das Zusam­men­le­ben auf engem Raum Gewalt in der Fami­lie ver­mehrt vor­kom­me. Dr. Eli­sa­beth Barth-Söder vom Sor­op­ti­mi­stin­nen-Club Wil­de Rose Bam­berg, der die Ver­klei­dung der Kuni­gun­de ver­ant­wor­tet, wies auf die Rol­le der Hei­li­gen hin, die sie für die Akti­on prä­de­sti­nie­re. Bekannt sei ihre sozia­le Ein­stel­lung und dass ihr – Stich­wort bar­fuß lau­fen über glü­hen­de Pflug­scha­ren – Gewalt wider­fuhr. Ihr Dank galt beson­ders dem Gar­ten­amt, das die Ver­klei­dung von Kuni­gun­de rea­li­sier­te. Die Art und Wei­se, wie sich Kuni­gun­de bis zum 10. Dezem­ber prä­sen­tiert, ist ein Pro­dukt der Ideen­schmie­de von „Mode macht Mut“. Karin Mey­er vom Sor­op­ti­mi­stin­nen-Club Bam­berg Kuni­gun­de dank­te dem Alten­burg­ver­ein für die Unter­stüt­zung bei der Beleuchtungsaktion.

Welt­weit wird bis zum 10. Dezem­ber auf die Benach­tei­li­gung von Frau­en, Gewalt gegen Frau­en und die Ver­let­zung der Men­schen­rech­te von Min­der­hei­ten hin­ge­wie­sen. Die Orga­ni­sa­ti­on berufs­tä­ti­ger Frau­en mit gesell­schafts­po­li­ti­schem Enga­ge­ment namens Sor­op­ti­mist Inter­na­tio­nal (SI) setzt sich u. a. für die Gleich­stel­lung von Frau­en und den unge­hin­der­ten Zugang zu Bil­dung und Aus­bil­dung für Frau­en und Mäd­chen ein.