Bam­ber­ger Künst­le­rin­nen Bar­ba­ra Bol­l­er­hoff und Petra Rin­gel­mann-Blank sind „Künst­le­rin­nen der Metro­pol­re­gi­on“ im Monat November

“Viel­falt und Furore”

Auszeichnung des Bamberger Künstlerinnen-Duos "Ringelhoff und Bollermann". Foto: Stadt Bamberg

Aus­zeich­nung des Bam­ber­ger Künst­le­rin­nen-Duos “Rin­gel­hoff und Bol­ler­mann”. Foto: Stadt Bamberg

Die Jury des Forums Kul­tur der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg hat Bar­ba­ra Bol­l­er­hoff und Petra Rin­gel­mann-Blank im Monat Novem­ber zu „Künst­le­rin­nen der Metro­pol­re­gi­on“ gewählt.

Geschich­ten, Illu­stra­tio­nen und rote Hasen – das Bam­ber­ger Künst­le­rin­nen-Duo “Rin­gel­hoff und Bol­ler­mann” begann sei­ne künst­le­ri­sche Zusam­men­ar­beit im Bereich der Kin­der­li­te­ra­tur. Der Feder von “Rin­gel­hoff und Bol­ler­mann” ent­spran­gen Geschich­ten und Illu­stra­tio­nen zum Nacht­mon­ster. Eben­so wie Küchen­ko­bold Knar­re und Rosa­mun­de, die als Gespenst durch “Hier spukt der Sponk!” gei­stert. Etli­che Kin­der­bü­cher um Blauohr­ha­sen und tie­ri­sche Hel­den von “Bau­er Heb­bels Hof” brach­te das Bam­ber­ger Autoren­ge­spann schon auf den Markt.

Für Furo­re sorg­ten Bar­ba­ra Bol­l­er­hoff und Petra Rin­gel­mann im Früh­jahr 2017 mit ihrer spon­ta­nen Kunst­in­stal­la­ti­on „Viel­falt 17“ im öffent­li­chen Raum. Über Nacht platz­ier­ten sie eine acht­köp­fi­ge rote Hasen­grup­pe gegen­über eines Kunst­werks mit „roten Män­nern“ von Wang Shu­gang auf dem Schön­leins­platz in Bamberg.

Die Künst­le­rin­nen woll­ten mit ihrer Akti­on einen Anstoß geben, über das The­ma Viel­falt nach­zu­den­ken – des­halb auch „Viel­falt 17“. Die im Kreis sit­zen­den roten Chi­ne­sen von Wang Shu­gang schau­en, ihrer Mei­nung nach, auf sich selbst bezo­gen nur nach innen in den Kreis. Dem­ge­gen­über stün­den die roten Hasen für Offen­heit, weil immer ein Lang­ohr aus dem Kreis her­aus­schaut. Die roten Hasen des Bam­ber­ger Künst­le­rin­nen­du­os “Rin­gel­hoff und Bol­ler­mann” stah­len den acht roten Män­nern für eini­ge Wochen, bis zur Deinstal­la­ti­on, die Schau. Und: sie reg­ten die Bevöl­ke­rung in bis­her kaum dage­we­se­ner Wei­se zu einer gro­ßen Dis­kus­si­on über die Kunst an.

Wei­te­re Infor­ma­tio­nen unter www​.rin​gel​hoff​-bol​ler​mann​.de

Alle bis­her aus­ge­zeich­ne­ten Künst­le­rin­nen und Künst­ler der Metro­pol­re­gi­on Nürn­berg sind zu fin­den unter www​.metro​pol​re​gi​on​nu​ern​berg​.de/​k​u​e​n​s​t​l​e​r​i​n​n​e​n​-​d​e​r​-​m​e​t​r​o​p​o​l​r​e​g​i​o​n​-​n​u​e​r​n​b​erg