Trotz Coro­na: Posi­ti­ve Signa­le aus dem Job­cen­ter Bay­reuth Land

Das Coro­na-Jahr 2020 ist für nie­man­den leicht – auch nicht für das Job­cen­ter Bay­reuth Land. Und den­noch hat­ten die Ver­ant­wort­li­chen auf der Trä­ger­ver­samm­lung kei­nen Grund, groß Trüb­sal zu bla­sen. Die in der Herbst­sit­zung ver­öf­fent­lich­ten Zah­len machen sogar Mut.

Denn: Mit einer Arbeits­lo­sen­quo­te von 2,9 Pro­zent im Okto­ber steht der Land­kreis Bay­reuth deut­lich bes­ser da als vie­le ande­re Städ­te und Land­krei­se in Bay­ern. Die Quo­te für den gesam­ten Frei­staat liegt näm­lich bei 3,7 Pro­zent. Im Sit­zungs­saal des Bay­reu­ther Land­rats­amts infor­mier­te Job­cen­ter-Geschäfts­füh­rer Andre­as Karl den Vor­sit­zen­den der Trä­ger­ver­samm­lung, Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann, und Seba­sti­an Pei­ne, der als Vor­sit­zen­der der Geschäfts­füh­rung der Arbeits­agen­tur Bay­reuth-Hof mit anwe­send war, über das bis­he­ri­ge Geschäfts­jahr. Dabei spiel­ten vor allem die Aus­wir­kun­gen der Coro­na-Pan­de­mie auf den Arbeits­markt 2020 eine wich­ti­ge Rolle.

Nach einer schwie­ri­gen Pha­se im Früh­jahr mit hohen Antrags­zah­len und einer weit­ge­hen­den Sta­bi­li­sie­rung im Som­mer ist jetzt noch abzu­war­ten, wie sich die zwei­te Coro­na-Wel­le auf den Arbeits­markt im Bay­reu­ther Land aus­wir­ken wird. Ein Zei­chen der Kon­ti­nui­tät sen­det das Job­cen­ter Bay­reuth Land jeden­falls aus: Die Trä­ger­ver­samm­lung bestä­tig­te Geschäfts­füh­rer Andre­as Karl und des­sen Stell­ver­tre­ter Peter Popp für wei­te­re fünf Jah­re im Amt.

Land­rat Flo­ri­an Wie­de­mann: „Die Zah­len im Land­kreis Bay­reuth sehen gut aus, was mich natür­lich posi­tiv stimmt. Nun bleibt zu hof­fen, dass wir die zwei­te Coro­na-Wel­le mei­stern und im Bay­reu­ther Land wei­ter­hin einen sta­bi­len Arbeits­markt vor­fin­den. Ich bin zuver­sicht­lich, dass uns das gelin­gen wird.“