Neu­er Höchst­stand der Coro­na-Fäl­le in Stadt und Land­kreis Bamberg

Symbolbild Corona

Seit Mit­te Okto­ber gab es 66 Infek­tio­nen in Bildungseinrichtungen

In Stadt und Land­kreis Bam­berg gab es seit Mit­te Okto­ber 52 Coro­na-Infek­tio­nen an den rund 250 Schu­len sowie 14 Infek­tio­nen an den rund 150 Kin­der­ta­ges­stät­ten. Die­se Bilanz zog Land­rat Johann Kalb, Lei­ter der Gesund­heits­be­hör­de für die Regi­on Bamberg.

In acht die­ser ins­ge­samt 66 Fäl­le wur­de das Virus nach­weis­lich in der Klas­se oder Grup­pe wei­ter­ge­tra­gen. In den ande­ren Fäl­len gab es kei­ne wei­te­ren Infek­tio­nen bei Klas­sen­ka­me­ra­den. Ins­ge­samt muss­ten auf­grund die­ser Infek­tio­nen knapp 1400 Per­so­nen und Schu­len und fast 500 Men­schen in Kin­der­ta­ges­stät­ten in Quarantäne.

Die aktu­el­len Fall­zah­len haben Ende Novem­ber eine wei­te­re Höchst­mar­ke erreicht: 864 Men­schen in Stadt und Land­kreis sind mit dem Coro­na-Virus infi­ziert. 338 und der Stadt und 526 im Land­kreis. Ins­ge­samt wur­den bis­her 2377 Per­so­nen posi­tiv gete­stet. 1431 gel­ten als virus­frei. 80 Men­schen sind mit Coro­na verstorben.

Auf­grund der hohen Fall­zah­len muss der Fach­be­reich Gesund­heits­we­sen beim Land­rats­amt Bam­berg sei­ne Arbeit prio­ri­sie­ren. Gesund­heits­ex­per­ten gehen davon aus, dass ab einem Inzi­denz­wert von 50 die Kon­takt­nach­ver­fol­gung nicht mehr gewähr­lei­stet wer­den kann. Die­ser ist in der Regi­on Bam­berg seit Wochen über­schrit­ten. Posi­ti­ve Test­ergeb­nis­se wer­den sofort mit­ge­teilt. Bei der Infor­ma­ti­on über nega­ti­ve Test­ergeb­nis­se kann es in der aktu­el­len Situa­ti­on zu Ver­zö­ge­run­gen kom­men, obwohl das Gesund­heits­amt inzwi­schen mit mehr als dop­pel­ter Per­so­nal­stär­ke arbei­tet und seit März auch an Wochen­en­den besetzt ist.