Cobur­ger Poli­zi­sten stell­ten Schil­der­die­be nach Verfolgungsjagd

Symbolbild Polizei

Das Stra­ßen­schild „Max-Bro­se-Stra­ße” konn­te inzwi­schen auf­ge­fun­den werden. 

COBURG. Kurz nach dem Dieb­stahl eines Stra­ßen­schil­des ertapp­te eine Strei­fen­be­sat­zung der Cobur­ger Poli­zei zwei Tat­ver­däch­ti­ge am frü­hen Frei­tag­mor­gen. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Coburg hat die Ermitt­lun­gen auf­ge­nom­men und bit­tet um Mithilfe.

Der 22-Jäh­ri­ge und sei­ne 18 Jah­re alte Bekann­te hat­ten kurz zuvor das Schild mit der Auf­schrift „Max-Bro­se-Stra­ße” abge­schraubt, als die Poli­zi­sten die zwei Ver­mumm­ten in der Ket­schen­dor­fer Stra­ße erblick­ten. Sogleich ergrif­fen die Tat­ver­däch­ti­gen stadt­ein­wärts die Flucht; die Beam­ten konn­ten sie aber in der Stra­ße „Mari­en­berg” stel­len und vor­läu­fig fest­neh­men. Nun müs­sen sich die bei­den Cobur­ger wegen Dieb­stahls straf­recht­lich verantworten.

Auf ihrer Flucht haben die Täter offen­sicht­lich das Tat­werk­zeug, ver­mut­lich einen Schrau­ben­zie­her weggeworfen.

Zeu­gen, die den Schrau­ben­zie­her auf­fin­den und/​oder sonst sach­dien­li­che Anga­ben machen kön­nen, mel­den sich bit­te bei der Kri­po Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0.