Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 26.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Meh­re­re Fahr­ra­d/-tei­le Diebstähle

BAM­BERG. Bereits am Frei­tag den 21.11.2020 gegen 19 Uhr wur­de von einem in der Wil­ly-Les­sing-Stra­ße Ecke Franz-Lud­wig-Stra­ße abge­stell­tem E‑Bike das hin­te­re Rad ent­wen­det. Das Hin­ter­rad hat einen Wert von 1.500 Euro.

Am Sonn­tag, den 23.11.2020 wur­de von einem in der Bren­ner­stra­ße abge­stell­ten Damen­fahr­rad das hin­te­re Rad ent­wen­det. Die­ses hat einen Wert von ca. 200 Euro.

Zwi­schen Frei­tag, 20.11.2020 und Sonn­tag, 22.11.2020 wur­de ein schwarz-blau­es Moun­tain­bike der Mar­ke Scott vom Fahr­rad­ab­stell­platz in der Bren­ner­stra­ße ent­wen­det. Das Fahr­rad hat einen Wert von 300 Euro.

Am Mitt­woch zwi­schen 8:00 Uhr und 16:00 ent­wen­de­te Unbe­kann­te in der Juden­stra­ße ein wei­ßes Pedel­ec. Das Fahr­rad der Mar­ke Rie­se + Mül­ler, Blue Label Hybrid im Wert von ca. 2.100 Euro wur­de mor­gens dort abge­stellt und abge­sperrt. Lei­der ließ die Eigen­tü­me­rin wohl nach dem Absper­ren den Schlüs­sel im Fahr­rad­korb lie­gen, so dass die Die­be leich­tes Spiel hatten.

BAM­BERG. Am Mitt­woch­früh gegen 10:30 Uhr konn­te ein 36-Jäh­ri­ger von einem Ange­stell­ten eines Super­mark­tes in der Lan­gen Stra­ße dabei beob­ach­tet wer­den, wie er eine Fla­sche Bier und eine Dose Ener­giedrink in sei­ne Tasche steck­te und den Laden ver­las­sen woll­te, ohne die Geträn­ke zu bezah­len. Der Beu­te­scha­den betrug ca. 2 Euro.

Gegen 14:30 Uhr wur­de ein 25-Jäh­ri­ger in der Pödel­dor­fer Stra­ße dabei erwischt, wie er zwei Tuben Zahn­creme in die Jacken­ta­sche steck­te. An der Kas­se zahl­te er sei­nen rest­li­chen Ein­kauf, die Zahn­pa­sta im Wert von ca. 2 Euro aller­dings nicht.

Um 16:00 Uhr konn­te ein Ange­stell­ter eines Beklei­dungs­ge­schäfts in der Franz-Lud­wig-Stra­ße einen 20-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie er von einer Jacke die Siche­rungs­eti­ket­ten ent­fern­te und an eine ande­re Jacke steck­te. Dann zog er sich die Jacke an und woll­te damit das Geschäft ver­las­sen. Er wur­de dort von dem Mit­ar­bei­ter gestellt. Die Her­ren­jacke hät­te 50 Euro gekostet.

Um 16:16 Uhr steck­te in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein 29-Jäh­ri­ger in einem Super­markt eine Fla­sche Whis­key in sei­nen Hosen­bund und bezahl­te an der Kas­se nur sei­ne rest­li­che Ware. Am Aus­gang ange­hal­ten, gab er den Dieb­stahl des Whis­keys im Wert von 6 Euro zu.

Gegen 16:30 Uhr stopf­te ein 28-Jäh­ri­ger sei­ne Taschen im Super­markt in der Lan­gen Stra­ße mit Bier und Süßig­kei­ten voll und ver­ließ den Laden, ohne die Ware im Wert von ca. 14 Euro zu zahlen.

Um 17:50 Uhr ent­fern­te dann eine 46-Jäh­ri­ge die Eti­ket­ten von Win­ter­schu­hen in einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Innen­stadt und trug die­se offen­sicht­lich aus dem Laden. Ein Mit­ar­bei­ter des Ladens konn­te sie auf­hal­ten und ihr die Schu­he im Wert von 40 Euro wie­der abnehmen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Heck­schei­be beschädigt

BREI­TEN­GÜSS­BACH. Die Heck­schei­be eines in der Bam­ber­ger Stra­ße gepark­ten schwar­zen Pkw, Hyun­dai, zer­stör­te ein Unbe­kann­ter und rich­te­te dabei einen Scha­den von ca. 600 Euro an. Die Beschä­di­gung ereig­ne­te sich zwi­schen Diens­tag­abend, 19 Uhr, und Mittwochvormittag.

Über 1.000 Euro Scha­den angerichtet

GUN­DELS­HEIM. Etwa 1.200 Euro Sach­scha­den rich­te­ten bis­lang Unbe­kann­te an zwei Fahr­zeu­gen an, die in der Hall­stadter Stra­ße abge­stellt waren. Zwi­schen Diens­tag­abend, 18.45 Uhr, und Mitt­woch­mor­gen, 6.30 Uhr, wur­den an bei­den Pkw Suzu­ki und Ford Focus die Schei­ben eingeschlagen.

Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht? Hin­wei­se erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Nach Anstoß geflüchtet

HALL­STADT. Gegen die lin­ke hin­te­re Stoß­stan­gen­sei­te eines Pkw, Sub­a­ru, stieß ein noch unbe­kann­ter Ver­kehrs­teil­neh­mer. Obwohl ein Scha­den von etwa 800 Euro ent­stand, fuhr der Ver­ur­sa­cher davon, ohne die Poli­zei zu ver­stän­di­gen. Die Unfall­flucht ereig­ne­te sich zwi­schen Mitt­woch­nach­mit­tag, 15 Uhr, und Don­ners­tag­mit­tag, 12 Uhr, auf dem Park­platz des Mar­ket-Ein­kaufs­zen­trums in der Michelinstraße.

Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Kenn­zei­chen blieb an Unfallstelle

Gun­dels­heim. Nach­dem am Don­ners­tag­mor­gen, kurz nach Mit­ter­nacht, der Fah­rer eines BMW am AK Bam­berg im Ein­fahrts­ast auf die A70, Rich­tung Schwein­furt, in die Schutz­plan­ke geprallt war, setz­te er sei­ne Fahrt fort ohne den Unfall zu mel­den. Der Pkw wur­de stark unfall­be­schä­digt eini­ge Zeit spä­ter in Hall­stadt auf­ge­fun­den. Da das vor­de­re Kenn­zei­chen des Fahr­zeugs an der Unfall­stel­le auf­ge­fun­den wur­de, konn­te inner­halb kur­zer Zeit ein 21jähriger als Fah­rer ermit­telt wer­den. Auf ihn kom­men nun Ermitt­lun­gen wegen Unfall­flucht zu. Der Sach­scha­den sum­miert sich auf rund 6500 Euro.

Beim Fahr­strei­fen­wech­sel nicht aufgepasst

Scheß­litz. Um ande­ren Fahr­zeu­gen an der AS Scheß­litz, Rich­tung Bam­berg, das Ein­fah­ren in die Haupt­fahr­bahn der A70 zu erleich­tern, wech­sel­te am Mitt­woch­nach­mit­tag der 21jährige Fah­rer eines Audi auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Dabei über­sah er den dort mit hoher Geschwin­dig­keit her­an­na­hen­den Mer­ce­des eines 18jährigen, der trotz einer Voll­brem­sung ein Auf­fah­ren nicht mehr ver­mei­den konn­te. Ver­letzt wur­de nie­mand. Der Mer­ce­des muss­te abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den wird auf rund 7000 Euro geschätzt.

Beim Aus­sche­ren nicht aufgepasst

Forch­heim. Um auf der A 73, Rich­tung Nürn­berg, einen vor­aus­fah­ren­den Lkw zu über­ho­len, wech­sel­te am Mitt­woch­nach­mit­tag die 80jährige Fah­re­rin eines BMW auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Dabei über­sah sie den neben ihr fah­ren­den VW eines 36jährigen und es kam zum seit­li­chen Zusam­men­stoß. Der dabei ent­stan­de­ne Sach­scha­den dürf­te sich auf rund 4000 Euro belaufen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Zeu­gen für Schlä­ge­rei gesucht

Bereits am Mitt­woch, den 18.11.2020, ereig­ne­te sich kurz vor 18 Uhr am La-Spe­zia-Platz eine Schlä­ge­rei, wobei meh­re­re bis­lang Unbe­kann­te auf einen 16-Jäh­ri­gen aus dem Land­kreis los­gin­gen. Die­ser wur­de mit Schlä­gen und Trit­ten ange­grif­fen und verletzt.

Zur Klä­rung des Sach­ver­halts bit­tet die PI Bay­reuth-Stadt unter Tel.: 0921/506‑2130 um Hin­wei­se von Zeu­gen, wel­che zur Tat­zeit ent­spre­chen­de Beob­ach­tun­gen machen konnten.

Die­bes­gut in Kin­der­wä­gen versteckt

Die­bes­gut im Wert von knapp 100 Euro woll­ten zwei Frau­en am Mitt­woch­abend aus einem Beklei­dungs­ge­schäft in der Innen­stadt ent­wen­den. Die Beu­te war jeweils in einem Kin­der­wa­gen ver­steckt. Die bei­den Frau­en aus Bay­reuth, eine 44-jäh­ri­ge Mut­ter und ihre 25-jäh­ri­ge Toch­ter hat­ten ver­schie­de­ne Beklei­dungs­ar­ti­kel in den jeweils mit­ge­führ­ten Kin­der­wä­gen depo­niert. Als die Jün­ge­re mit dem Kin­der­wa­gen aus dem Geschäft schob, schlug die Waren­si­che­rungs­an­la­ge am Aus­gang an, wes­halb sie ange­hal­ten wur­de. Die nach­fol­gen­de Mut­ter dreh­te dar­auf­hin auf­fäl­lig kurz vor dem Aus­gang um. Eine Kon­trol­le för­der­te dann bei Bei­den unbe­zahl­te Ware zutage.

Die bei­den Frau­en wer­den wegen Laden­dieb­stahls angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

- Fehl­an­zei­ge -

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

Neun­kir­chen a.Brand. Am Mitt­woch um 21:45 Uhr schlief ein 23-jäh­ri­ger Auto­fah­rer auf der Staats­stra­ße von Effeltrich Rich­tung Neun­kir­chen a.Brand. ein und kam des­halb nach links von der Fahr­bahn ab. Er fuhr ca. 100 Meter durch einen Acker und kam schließ­lich an einem Was­ser­durch­lass zum Ste­hen. Der Fah­rer blieb unver­letzt und an sei­nem VW Polo ent­stand ca. 3000.- Euro Sach­scha­den. Ein straf­recht­li­ches Ermitt­lungs­ver­fah­ren wegen Gefähr­dung des Stra­ßen­ver­kehrs wur­de eingeleitet.