Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 25.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Nach dem Ein­kauf war das Rad weg

BAM­BERG. Nur für 15 Minu­ten war ein Schü­ler am Diens­tag­nach­mit­tag von 17:10 Uhr bis 17:25 Uhr in einem Super­markt in der Pödel­dor­fer Stra­ße ein­kau­fen. Er befe­stig­te sein Moun­tain­bike mit einem Ket­ten­schloss neben dem Fahr­rad­stän­der vor dem Super­markt. Als er wie­der aus dem Laden kam, muss­te er fest­stel­len, dass sein Fahr­rad von Unbe­kann­ten ent­wen­det wur­de. Das sil­ber­ne Moun­tain­bike hat einen Wert von ca. 300 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Gegen Fahr­rä­der getreten

BAM­BERG. Mon­tag zwi­schen 7:00 Uhr und 12:00 Uhr beschä­dig­ten Unbe­kann­te zwei Fahr­rä­der die in einem Fahr­rad­un­ter­stand am Maxi­mi­li­ans­platz abge­stellt wur­den. Von dem einen Pedel­ec wur­de der Bord­com­pu­ter und der Fahr­rad­korb abge­tre­ten, von dem Ande­ren das Vor­der­licht. Der ange­rich­te­te Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 500 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Lin­ker Außen­spie­gel angefahren

BAM­BERG. Diens­tag­früh zwi­schen 9:30 Uhr und 13:00 wur­de ein Am Knöck­lein abge­stell­ter grau­er Mer­ce­des von einem Unbe­kann­ten ange­fah­ren und der lin­ke Außen­spie­gel beschä­digt. Ohne sich um den ange­rich­te­ten Scha­den zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher vom Unfallort.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg-Stadt unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Zwei schwer ver­letz­te Per­so­nen bei Zusammenstoß

LIT­ZEN­DORF. Ein Ver­kehrs­un­fall mit zwei schwer ver­letz­ten Per­so­nen und Sach­scha­den in Höhe von ca. 40.000 Euro ereig­ne­te sich am Mitt­woch, gegen 6.15 Uhr, auf der Staats­stra­ße 2281. Ein 31-jäh­ri­ger VW-Fah­rer befuhr die Staats­stra­ße von Pödel­dorf in Rich­tung Bam­berg und woll­te auf die Auto­bahn­auf­fahrt der A 73 in Rich­tung Suhl auf­fah­ren. Beim Abbie­gen über­sah der VW-Fah­rer einen ent­ge­gen­kom­men­den 33-jäh­ri­gen BMW-Fah­rer und es kam zum Zusam­men­stoß. Die bei­den schwer ver­letz­ten Fahr­zeug­füh­rer wur­den ins Kran­ken­haus ein­ge­lie­fert, die nicht mehr fahr­be­rei­ten Fahr­zeu­ge muss­ten abge­schleppt wer­den. Zur Absi­che­rung der Unfall­stel­le waren die frei­wil­li­gen Feu­er­weh­ren Lit­zen­dorf, Mem­mels­dorf, Pödel­dorf, Scham­mels­dorf und Mel­ken­dorf vor Ort. Die Stra­ßen­mei­ste­rei Bam­berg über­nahm die Straßenreinigung.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Mofa war deut­lich zu schnell

Bam­berg. Die Über­prü­fung eines 49jährigen Mofa-Fah­rers am Diens­tag­abend im Bereich Baben­ber­ger Vier­tel durch eine Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei ergab, dass sein Zwei­rad mit über 40 km/​h deut­lich schnel­ler als die erlaub­ten 25 km/​h fährt. Er räum­te auch eine tech­ni­sche Ver­än­de­rung zur Erzie­lung einer höhe­ren Geschwin­dig­keit ein. Die Wei­ter­fahrt wur­de unter­sagt. Einen erfor­der­li­chen Füh­rer­schein konn­te der Mann nicht vor­wei­sen. Er wird nun wegen Fah­ren ohne Fahr­erlaub­nis angezeigt.

Ver­bo­te­nes Mes­ser sichergestellt

Brei­ten­güß­bach. Bei der Kon­trol­le eines Klein­trans­por­ters mit pol­ni­scher Zulas­sung durch Schlei­er­fahn­der der Auto­bahn­po­li­zei wur­de am Diens­tag­abend auf der A 73, im Bereich der AS Brei­ten­güß­bach-Nord, bei einem 38jährigen Mit­fah­rer ein sog. Spring­mes­ser auf­ge­fun­den. Der ver­bo­te­ne Gegen­stand wur­de sicher­ge­stellt und der Mann wegen Ver­stoß gegen das Waf­fen­ge­setz angezeigt.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Fahr­rad­dieb gestellt

Diens­tag­nacht stell­ten Strei­fen­be­am­te der PI Bay­reuth-Stadt einen Fahrraddieb.

Kurz vor 22 Uhr soll­te ein Fahr­rad­fah­rer beim Fest­spiel­park kon­trol­liert wer­den. Der Mann, ein 55-Jäh­ri­ger aus dem Land­kreis, lies das von ihm benutz­te Fahr­rad zurück und rann­te zu Fuß weg. Er konn­te nach kur­zer Flucht gestellt und fest­ge­hal­ten wer­den. Er hat­te sich hin­ter einem gepark­ten Pkw ver­steckt. Das Fahr­rad, ein Trek­kin­grad der Mar­ke Kett­ler, will er im Bereich der Albert-Preu-Stra­ße gefun­den haben. Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls wur­den eingeleitet.

Der Eigen­tü­mer des Fahr­ra­des ist bis­lang nicht bekannt. Wem ein ent­spre­chen­des Fahr­rad abhan­den­ge­kom­men ist, wird gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Brücken­ge­län­der beschädigt

PRETZ­FELD. Zwi­schen dem 10. Novem­ber 2020 und dem 13. Novem­ber 2020 beschä­dig­te ein bis­lang unbe­kann­ter Fah­rer ein Brücken­ge­län­der in Lüt­zels­dorf. Das Gelän­der der Brücke, das über die Tru­bach führt, wur­de höchst­wahr­schein­lich durch eine Land­wirt­schaft­li­che Maschi­ne oder einen Lkw bei Ran­gier­tä­tig­kei­ten stark ver­bo­gen. Poli­zi­sten aus Eber­mann­stadt fan­den rote Lack­spu­ren des Ver­ur­sa­chers am Brücken­ge­län­der und ermit­teln nun wegen einer Ver­kehrs­un­fall­flucht. Ins­ge­samt ent­stand ein Scha­den von zir­ka 1.500 Euro.

Per­so­nen, die Hin­wei­se auf den Ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter der Tel.: 09194/73880 bei der Poli­zei Eber­mann­stadt zu melden.

Auto wäh­rend des Ein­kaufs angefahren

EBER­MANN­STADT. Am Diens­tag­abend park­te eine 51-Jäh­ri­ge ihren Volks­wa­gen zwi­schen 17.45 Uhr und 18 Uhr auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes am Kir­chen­platz. Als sie zum Wagen zurück­kam, stell­te sie einen fri­schen Unfall­scha­den am lin­ken Fahr­zeug­heck fest. Der Ver­ur­sa­cher, womög­lich ein dunk­les Auto, ent­fern­te sich, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Es ent­stand ein Scha­den von etwa 200 Euro. Die Poli­zei Eber­mann­stadt ermit­telt wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht gegen den unbe­kann­ten Fahr­zeug­füh­rer. Hin­wei­se auf die­sen nimmt die Poli­zei Eber­mann­stadt unter der Tel.: 09194/73880 entgegen.

Spie­gel tou­chiert und geflüchtet

GRÄ­FEN­BERG. Am Mon­tag­mor­gen gegen 8 Uhr stand eine 23-Jäh­ri­ge mit ihrem Audi an der Ein­mün­dung der Gut­ten­bur­ger Stra­ße und woll­te in die Bahn­hofs­stra­ße ein­bie­gen. Zu die­ser Zeit kam ein Klein­trans­por­ter aus Rich­tung der Bahn­hof­stra­ße gefah­ren und bog nach links in die Gut­ten­bur­ger Stra­ße ab. Hier­bei tou­chier­te der Klein­trans­por­ter den lin­ken Sei­ten­spie­gel des Audis und beschä­dig­te die­sen. Der Fah­rer des Klein­trans­por­ters fuhr davon, ohne sich um den Scha­den zu küm­mern. Die Poli­zei Eber­mann­stadt sucht jetzt nach dem gel­ben bezie­hungs­wei­se gol­de­nen Trans­por­ter und ermit­telt gegen des­sen noch unbe­kann­ten Fah­rer wegen Verkehrsunfallflucht.

Auch hier nimmt die Poli­zei Eber­mann­stadt Hin­wei­se unter der Tel.: 09194/73880 entgegen.

Weni­ge Bean­stan­dun­gen bei Radarmessung

GÖß­WEIN­STEIN. Am Diens­tag­nach­mit­tag führ­te die Ver­kehrs­po­li­zei Bam­berg zwi­schen 13 Uhr und 17 Uhr auf der Bun­des­stra­ße B 470 eine Geschwin­dig­keits­mes­sung durch. Bei erlaub­ten 70 Stun­den­ki­lo­me­tern muss­ten ledig­lich zwei Auto­fah­rer ver­warnt wer­den. Ins­ge­samt wur­den knapp 300 Fahr­zeu­ge gemes­sen. Bei den weni­gen Bean­stan­dun­gen ist dies ein sehr erfreu­li­ches Ergeb­nis und zeigt, dass sich die Mehr­heit der Auto­fah­rer an die gel­ten­den Geschwin­dig­kei­ten hält.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

FORCH­HEIM. Glück­li­cher­wei­se nur leicht ver­letzt wur­de am Diens­tag­mit­tag auf dem Park­platz eines Super­markts in der Bay­reu­ther Stra­ße ein 50-jäh­ri­ger Fuß­gän­ger. Eine 55-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin tou­chier­te mit dem rech­ten Außen­spie­gel den lin­ken Arm des Man­nes, sodass die­ser Schmer­zen erlitt.

EGGOLS­HEIM. Am Diens­tag­nach­mit­tag befuhr eine 55-jäh­ri­ge Seat-Fah­re­rin die Hart­mann­stra­ße. Im Kreu­zungs­be­reich zur Stra­ße Am Hir­ten­tor miss­ach­te­te sie die Vor­fahrt einer 33-jäh­ri­gen VW-Fah­re­rin, sodass es zum Zusam­men­stoß kam. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se nie­mand. Es ent­stand ein Gesamtsach­scha­den von ca. 5.000,– Euro.

Unfall­fluch­ten

EGGOLS­HEIM OT NEU­SES. Ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer beschä­dig­te in der Zeit von Mon­tag­abend bis Diens­tag­mor­gen in der Stra­ße Wein­hüt­ten den Zaun einer Fir­ma. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den von ca. 200,– Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Ver­ur­sa­cher uner­laubt von der Unfall­stel­le. Hin­wei­se wer­den von der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon­num­mer 09191/7090–0 ent­ge­gen genommen.

EFFELTRICH OT GAI­GANZ. Am Diens­tag­nach­mit­tag konn­te ein auf­merk­sa­mer Zeu­ge in der Gai­gan­zer Haupt­stra­ße die Unfall­flucht einer 38-jäh­ri­gen VW-Fah­re­rin beob­ach­ten. Die­se fuhr den lin­ken Außen­spie­gel eines gepark­ten Fir­men­fahr­zeugs ab und ent­fern­te sich im Anschluss ein­fach von der Unfall­stel­le ohne ihren gesetz­li­chen Pflich­ten als Ver­ur­sa­che­rin eines Unfalls nach­zu­kom­men. Sie konn­te von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim an ihrer Wohn­adres­se ange­trof­fen wer­den und wird sich nun wegen uner­laub­ten Ent­fer­nens vom Unfall­ort ver­ant­wor­ten müssen.

FORCH­HEIM. Als am Diens­tag­mor­gen gegen 07:30 Uhr eine 19-Jäh­ri­ge mit ihrem Opel Cor­sa in die Glei­wit­zer Stra­ße abbog, kam ihr ver­bots­wid­rig ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer ent­ge­gen. Auf­grund die­ses Ver­hal­tens stieß die jun­ge Frau gegen einen gepark­ten Pkw. Obwohl der ca. 40-jäh­ri­ge Mann, der mit einem schwar­zen Fahr­zeug, mög­li­cher­wei­se einem VW Pas­sat mit BA- Kenn­zei­chen, den Unfall bemerk­te, setz­te er sei­ne Fahrt nach einem Wen­de­ma­nö­ver fort. Wer Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher geben kann, wird gebe­ten sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim in Ver­bin­dung zu set­zen, Tele­fon: 09191/7090–0

Dieb­stäh­le

FORCH­HEIM. Bereits am 09.11.2020, in der Zeit zwi­schen ca. 14:00 Uhr und 16:00 Uhr ent­wen­de­te ein bis­lang unbe­kann­ter Dieb eine hoch­wer­ti­ge Akkuflex mit dazu­ge­hö­ri­gem Lade­ka­bel von einer Bau­stel­le am Bahn­hofs­platz. Wer sach­dien­li­che Hin­wei­se zu dem Dieb­stahl geben kann, wird gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Ruf­num­mer 09191/7090–0 in Ver­bin­dung zu setzen.

FORCH­HEIM. In der Zeit von Mon­tag, ca. 20:30 Uhr bis Diens­tag­mor­gen, ca. 07:15 Uhr wur­den von einem bis­lang unbe­kann­ten Täter aus einem Piz­za­wa­gen, der in der Äuße­ren Nürn­ber­ger Stra­ße abge­stellt war, diver­se Nah­rungs­mit­tel und Geträn­ke sowie eine Laut­spre­cher­box gestoh­len. Durch das gewalt­sa­me Öff­nen wur­de außer­dem ein Scha­den von ca. 100,– Euro ver­ur­sacht. Wer hat in die­sem Bereich ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen machen kön­nen, Hin­wei­se bit­te an die Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim unter der Tele­fon-Nr. 09191/7090–0.

Son­sti­ges

FORCH­HEIM. Am Diens­tag­abend geriet in der Bay­reu­ther Stra­ße eine 39-jäh­ri­ge Renault-Fah­re­rin in eine all­ge­mei­ne Ver­kehrs­kon­trol­le von Beam­ten der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim. Hier­bei zeig­te die Dame dro­gen­ty­pi­sche Aus­fall­erschei­nun­gen. Ein frei­wil­lig durch­ge­führ­ter Urin­test auf der Dienst­stel­le bestä­tig­te den Dro­gen­kon­sum. Im Anschluss erfolg­te eine Blut­ent­nah­me und ihre Wei­ter­fahrt wur­de unterbunden.

FORCH­HEIM. Diens­tag­abend kon­trol­lier­ten Beam­te der Poli­zei­in­spek­ti­on Forch­heim auf einem Pend­ler­park­platz in der Bay­reu­ther Stra­ße einen 17-Jäh­ri­gen, bei dem sie ver­däch­ti­gen Mari­hua­nage­ruch fest­stell­ten. Bei der dar­auf­fol­gen­den Durch­su­chung konn­te eine gerin­ge Men­ge Mari­hua­na in der Jacken­ta­sche des jun­gen Man­nes auf­ge­fun­den werden.

FORCH­HEIM. Am Mitt­woch gegen 0:15 Uhr konn­te ein 20-Jäh­ri­ger mit sei­nem Moun­tain­bike fah­rend in der Egloff­stein­stra­ße ange­trof­fen wer­den. Als er die Strei­fen­be­sat­zung bemerk­te, ver­such­te er zu flüch­ten. Grund für sei­nen Flucht­ver­such könn­te wohl gewe­sen sein, dass er eine klei­ne Men­ge Can­na­bis mit sich führ­te. Das Betäu­bungs­mit­tel wur­de sichergestellt.