Poli­zei­be­richt Hoch­fran­ken vom 24.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Coburg

Die­be steh­len Baggertür

COBURG. Übers Wochen­en­de such­ten drei­ste Die­be einen Abstell­platz für Bau­fahr­zeu­ge in Scheu­er­feld auf und klau­ten eine Bag­ger­tü­re. Die Poli­zei bit­tet um Hinweise.

Mon­tag­mor­gen stell­te der Betriebs­lei­ter eine feh­len­de lin­ke Türe an einem Mini­bag­ger der Mar­ke KUBO­TA, vom Typ U27‑4, fest. Offen­bar such­ten Unbe­kann­te im Lau­fe des Wochen­en­des das Betriebs­ge­län­de der Bau­ma­schi­nen­ver­mie­tung im Eich­hof­weg auf. Von dem Bag­ger schraub­ten die Gano­ven die schwar­ze Türe im Wert von unge­fähr 800 Euro ab und ver­schwan­den damit uner­kannt. Hin­wei­se auf die Täter nimmt die Poli­zei Coburg unter der Tel.-Nr. 09561/645–0 entgegen.

Vor­fahrts­un­fall auf Kreuzung

COBURG. Zu einem Ver­kehrs­un­fall mit einem Sach­scha­den im vier­stel­li­gen Eurobe­reich kam es am spä­ten Mon­tag­abend auf der Kreu­zung der Ket­schen­dor­fer Stra­ße zur Kar­che­stra­ße, nach­dem ein 37-Jäh­ri­ger die Vor­fahrt missachtete.

Kurz vor 22.30 Uhr fuhr der 37 Jah­re alte Mann mit sei­nem BMW auf der Ket­schen­dor­fer Stra­ße in Rich­tung Bam­ber­ger Stra­ße. Auf Höhe der Kreu­zung zur Kar­che­stra­ße über­sah er eine von links kom­men­de vor­fahrt­be­rech­tig­te 50-Jäh­ri­ge mit ihrem Fiat Pan­da und es kam folg­lich zum Zusam­men­stoß der bei­den Autos im Kreu­zungs­be­reich. Ver­letz­te gab es zum Glück nicht. Beim Unfall ent­stan­den Del­len am Heck des BMW sowie Defor­mie­run­gen an der Fahr­zeug­front des Fiat Pan­da und ste­hen mit gut 2.000 Euro Sach­scha­den zu Buche.

Gar­ten­mau­er beschä­digt – Unfall­ver­ur­sa­cher verschwindet

SEß­LACH, LKR. COBURG. Bin­nen weni­ger Stun­den ver­ur­sach­te ein bis­lang unbe­kann­ter Unfall­fah­rer am Sonn­tag im Orts­teil Gemün­da meh­re­re tau­send Euro Scha­den und mach­te sich aus dem Staub. Die Poli­zei sucht Zeugen.

Sonn­tag­nach­mit­tags erkann­te eine Anwoh­ne­rin in der Stra­ße „An der Lache“ eine Beschä­di­gung an ihrer Gar­ten­mau­er. Ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­len­ker fuhr zwi­schen 11 Uhr und 14.30 Uhr gegen die über­dach­te Mau­er und hin­ter­ließ einen Scha­den in Höhe von unge­fähr 2.000 Euro. Ohne sich um den Sach­scha­den zu küm­mern, ent­fern­te sich der Unfall­fah­rer. Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei in Coburg in Ver­bin­dung zu setzen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kronach

Zum Ver­kehrs­un­fall v. 24.11.20, 07:45 Uhr

Stein­wie­sen: Ein schwer­ver­letz­te Per­son und rund 10.000,- Euro Sach­scha­den sind die Bilanz eines Ver­kehrs­un­falls vom Diens­tag­mor­gen auf der KC 21. Eine jun­ge Frau aus dem Gemein­de­be­reich befuhr etwa gegen 07:45 Uhr mit ihrem Mer­ce­des ML die Kreis­stra­ße von Neu­fang in Rich­tung Stein­wie­sen. Auf der abschüs­si­gen Strecke fuhr die 21-jäh­ri­ge Fah­re­rin in einer Rechts­kur­ve ins rech­te Ban­kett, schleu­der­te im Anschluss über bei­de Fahr­spu­ren und kam nach rechts von der Fahr­bahn ab. Ihr Fahr­zeug kipp­te zur Sei­te und prall­te mit dem Dach gegen einen Baum. Die allei­ne im Fahr­zeug befind­li­che Frau wur­de in ihrem Pkw ein­ge­klemmt und muss von den Feu­er­weh­ren aus Stein­wie­sen und Neu­fang befreit wer­den. Die Ver­letz­te wur­de mit dem Ret­tungs­dienst ins Kran­ken­haus nach Kulm­bach gebracht. Ihr total beschä­dig­ter Mer­ce­des wur­de von einem Abschlepp­dienst gebor­gen und abge­schleppt. Die KC 21 war wäh­rend der Unfall­auf­nah­me zum Teil voll gesperrt.

Ford-Fah­rer alko­ho­li­siert am Steuer

Kro­nach: Mon­tag­mit­tag wur­de ein Ford-Fah­rer aus dem Land­kreis Kulm­bach in der Hir­ten­gas­se einer poli­zei­li­chen Kon­trol­le unter­zo­gen. Da der 46-jäh­ri­ge Fah­rer nach Alko­hol roch, wur­de ihm ein frei­wil­li­ger Schnell­test ange­bo­ten. Die­ser ergab einen Atem­al­ko­hol­wert von 2,00 Pro­mil­le. Der Mann muss­te mit zur Blut­pro­be und wird die näch­ste Zeit auf sei­nen Füh­rer­schein ver­zich­ten müssen.

Grab­bepflan­zung entwendet

Stock­heim: Bis­lang unbe­kann­te Die­be hat­ten es in der Zeit von Frei­tag bis Sonn­tag auf ein Grab am Wald­fried­hof in Hass­lach abge­se­hen. Die Täter ent­wen­de­ten ver­schie­de­ne Grab­pflan­zen und ver­ur­sach­ten hier­durch einen Scha­den von rund 20,- Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Kulmbach

Thur­nau / Lkrs Kulm­bach. Buch­stäb­lich schwe­re Beu­te mach­ten Die­be am Wochen­en­de auf einer Bau­stel­le im Thur­nau­er Industriegebiet.

Bis­lang unbe­kann­te Täter ent­wen­de­ten im Zeit­raum von Frei­tag­mit­tag bis Mon­tag­mor­gen aus dem Roh­bau einer gro­ßen Logi­stik­hal­le am Alten Säge­werk eine Putz -/​Mörtelmaschine mit Zube­hör im Wert von ca. 7000 Euro. Da die Maschi­ne ein Gewicht von etwa 200 kg hat, ist davon aus­zu­ge­hen, dass sie mit einem Fahr­zeug abtrans­por­tiert wur­de. Zeu­gen der Tat wer­den gebe­ten, sich unter der Ruf­num­mer 09221/6090 mit der Poli­zei Kulm­bach in Ver­bin­dung zu setzen.

Johan­ni­ter Bus angefahren

KULM­BACH. Am Mon­tag in der Zeit von 08:30 Uhr bis 10:45 Uhr park­te ein Johan­ni­ter-Bus in der Thur­nau­er Stra­ße in Kulm­bach. Als die Fah­re­rin zum Fahr­zeug zurück­kam muss­te sie eine Beschä­di­gung an ihrem Fahr­zeug fest­stel­len. Ein unbe­kann­ter Täter fuhr ver­mut­lich beim Park­vor­gang gegen den Bus und hin­ter­ließ einen Gesamt­scha­den in Höhe von 2500 €. Die PI Kulm­bach bit­tet um Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher unter der Ruf­num­mer 09221/609–0.

Streit unter Bewoh­nern lässt Haft­be­fehl auffliegen

KULM­BACH. Am Mon­tag­abend wur­de die Poli­zei zu einer Strei­tig­keit unter Mit­be­woh­ner nach Kau­ern­burg geru­fen. Der Aus­gangs­sach­ver­halt stell­te sich als nicht so gra­vie­rend her­aus. Jedoch konn­ten beim Betre­ten der Woh­nung Füße hin­ter einer Couch erkannt wer­den. Eine voll­trun­ke­ne Per­son lag hin­ter der Couch. Bei genaue­rer Nach­schau stell­ten die Beam­ten fest, dass es sich um einen mit Haft­be­fehl gesuch­ten Mann han­delt. Noch bevor die Per­son mit­be­kom­men hat­te was gespielt wird, klick­ten die Hand­schel­len und die Per­son wur­de als Ver­haf­te­ter wach. Die Per­son wird in eine Justiz­voll­zugs­an­stalt ver­bracht und darf die Weih­nachts­zeit hin­ter Git­tern verbringen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Lichtenfels

Fahr­rad gestohlen

MICHEL­AU, LKR. LICH­TEN­FELS. In der Zeit von 13.11.2020 bis 23.11.2020 ent­wen­de­te ein unbe­kann­ter Täter ein älte­res Moun­tain­bike, wel­ches am Bahn­hof Michel­au abge­stellt war. Das Fahr­rad hat­te einen Zeit­wert von etwa 100 Euro. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

BMW-Außen­spie­gel beschädigt

WEIS­MAIN, LKR. LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag­mor­gen gegen 07.10 Uhr kam es auf der Kreis­stra­ße LIF 24 zwi­schen Neu­dorf und Zul­ten­berg, im Begeg­nungs­ver­kehr zwi­schen einem BMW und einem wei­te­ren Auto, zu einem soge­nann­ten „Spie­gel­klat­scher“. Wäh­rend der 25-jäh­ri­ge BMW-Fah­rer nach dem Unfall anhielt, fuhr der ande­re Pkw-Fah­rer wei­ter, ohne sei­nen Pflich­ten als Unfall­be­tei­lig­ter nach­zu­kom­men. Am Außen­spie­gel des BMW ent­stand ein Sach­scha­den von etwa 100 Euro. Zeu­gen des Unfalls oder der Unfall­geg­ner selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

VW Toua­reg angefahren

LICH­TEN­FELS. Am Mon­tag, zwi­schen 13.25 Uhr und 13.45 Uhr beschä­dig­te ein unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer einen schwar­zen VW Toua­reg, der zu die­ser Zeit in der Bam­ber­ger Stra­ße, auf Höhe des Sola­ri­ums, geparkt war. An dem VW wur­de der lin­ke Außen­spie­gel ange­fah­ren, sodass ein Sach­scha­den von etwa 500 Euro ent­stand. Zeu­gen der Unfall­flucht oder der Ver­ur­sa­cher selbst wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Tachos gestoh­len

LICH­TEN­FELS. Auf gleich zwei Tachos hat­te es ein unbe­kann­ter Täter am Mon­tag, zwi­schen 09.00 Uhr und 16.15 Uhr, abge­se­hen und ent­wen­de­te die­se von Fahr­rä­dern, die am Fahr­rad­ab­stell­platz am Bahn­hof stan­den. Die Tachos hat­ten einen Wert von ca. 80 Euro. Zeu­gen des Dieb­stahls wer­den gebe­ten, sich unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0 mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels in Ver­bin­dung zu setzen.

Graf­fi­ti-Schmie­re­rei­en an der Trafo-Station

LICH­TEN­FELS – OBER­WAL­LEN­STADT. Bereits ver­gan­ge­ne Woche, in der Zeit von 17.11.–18.11.2020, beschmier­te ein unbe­kann­ter Täter die Tra­fo-Sta­ti­on am Was­ser­kraft­werk mit diver­sen poli­ti­schen Paro­len, sodass ein Sach­scha­den von etwa 1.000 Euro ent­stand. Sach­dien­li­che Hin­wei­se zum Täter erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Lich­ten­fels unter der Tele­fon­num­mer 09571/9520–0.