Poli­zei­be­richt Frän­ki­sche Schweiz vom 24.11.2020

Symbolbild Polizei

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Stadt

Teu­re Jacke unter der Alten

BAM­BERG. Mon­tag­abend gegen 18:20 Uhr konn­te ein Mit­ar­bei­ter eines Beklei­dungs­ge­schäfts am Maxi­mi­li­ans­platz einen 26-Jäh­ri­gen dabei beob­ach­ten, wie er zwei Jacken mit in die Umklei­de­ka­bi­ne nahm, aber nur mit einer wie­der her­aus­kam. Nach Ver­las­sen des Ladens wur­de der Mann von dem Mit­ar­bei­ter ange­spro­chen. Die zwei­te Jacke trug er unter sei­ner Alten. Das Die­bes­gut hat­te einen Wert in Höhe von 450 Euro.

Unbe­kann­te bre­chen in Dop­pel­haus­hälf­te ein

BAM­BERG. Ein­bre­cher erbeu­te­ten am Mon­tag­abend Bar­geld aus einem Anwe­sen im Bam­ber­ger Stadt­teil Gar­ten­stadt. Die Täter konn­ten uner­kannt flüch­ten. Die Bam­ber­ger Kri­po bit­tet um Zeugenhinweise.

Über ein Wohn­zim­mer­fen­ster ver­schaff­ten sich die Unbe­kann­ten zwi­schen 16.30 Uhr und 21.45 Uhr unbe­rech­tigt Zutritt zu dem Wohn­haus in der Stra­ße „ Am Rot­gra­ben“. Sie durch­such­ten die Zim­mer des Hau­ses nach Bar­geld und wei­te­ren Wert­ge­gen­stän­den. Die Ein­bre­cher ent­wen­de­ten schließ­lich Bar­geld im mitt­le­ren vier­stel­li­gen Eurobe­reich. Sie hin­ter­lie­ßen zudem einen Sach­scha­den von meh­re­ren hun­dert Euro. Eine Fahn­dung nach den Die­ben blieb in den Abend­stun­den ohne Erfolg. Die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg hat noch in der Nacht eine umfang­rei­che Spu­ren­si­che­rung durch­ge­führt und bit­tet nun die Bevöl­ke­rung um Mit­hil­fe bei den Ermittlungen.

Zeu­gen, die am Mon­tag­abend oder auch schon im Ver­lauf des Tages ver­däch­ti­ge Per­so­nen und/​oder Fahr­zeu­ge im Bereich der Stra­ße „Am Rot­gra­ben“ im Bam­ber­ger Stadt­teil Gar­ten­stadt fest­ge­stellt haben, wen­den sich bit­te an die Kri­mi­nal­po­li­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–491.

Wei­te­re Schmierereien

BAM­BERG. Eine wei­te­re Gara­ge wur­de am Mon­tag­mor­gen zwi­schen 7:00 Uhr und 7:30 Uhr in der Agnes-Schw­an­fel­der-Stra­ße beschmiert. Mit rosa Far­be wur­de eine ca. 2 Meter lan­ge Linie gezo­gen. Der Sach­scha­den beträgt ca. 200 Euro.

Täter­hin­wei­se nimmt die Poli­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr.: 0951/9129–210 entgegen.

Auf­merk­sa­me Zeugen

BAM­BERG. Mon­tag­mor­gen gegen 9:10 Uhr konn­te eine Zeu­gin beob­ach­ten, wie ein roter Ford/​Transit am Mitt­le­ren Kaul­berg einen dort gepark­ten VW-Bus ange­fah­ren und den lin­ken Außen­spie­gel abge­ris­sen hat­te und dann ein­fach wei­ter­fuhr, ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von 200 Euro zu kümmern.

Zeu­gen, die den Unfall auch beob­ach­ten konn­ten, wer­den gebe­ten sich mit der Poli­zei Bam­berg unter der Tel.-Nr. 0951/9129–210 in Ver­bin­dung zu setzen.

Eine wei­te­re Unfall­flucht konn­te ein Zeu­ge in der Hornthal­stra­ße auf­klä­ren. Dort fuhr am Mon­tag­nach­mit­tag gegen 14:30 Uhr ein LKW auf­grund des Gegen­ver­kehrs in eine Park­lücke. Hier­bei blieb er mit sei­nem Lkw an der Stoß­stan­ge eines gepark­ten Opels hän­gen und fuhr ein­fach wei­ter. Der Zeu­ge konn­te der Poli­zei Bam­berg das Kenn­zei­chen des Unfall­ver­ur­sa­chers mit­tei­len, wodurch der 48-Jäh­ri­ge Fah­rer aus­fin­dig gemacht wer­den konn­te. Der Scha­den an dem gepark­ten Opel beläuft sich auf ca. 3.500 Euro.

Gegen 17 Uhr konn­te ein wei­te­rer Zeu­ge auf einem Park­platz in der Lud­wig­stra­ße beob­ach­ten, wie ein grau­er Por­sche­fah­rer sei­ne Tür öff­ne­te und damit die Bei­fah­rer­tür eines neben ihm ste­hen­den Opel tou­chier­te, so dass ein ca. 10 cm lan­ger Krat­zer ent­stand. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Scha­den in Höhe von ca. 700 Euro zu küm­mern, ent­fern­te sich der Por­sche­fah­rer. Auch hier konn­te der Zeu­ge sich das Kenn­zei­chen notieren.

Jun­ger Mann wird überfahren

BAM­BERG. Diens­tag­früh gegen 1:45 Uhr befuhr eine 48-Jäh­ri­ge mit einem Mer­ce­des Sprin­ter von Bug kom­mend die Bam­ber­ger Stra­ße berg­auf Rich­tung Kli­ni­kum. Dort lag mit­ten auf der Fahr­bahn aus noch nicht bekann­ten Grün­den ein 25-jäh­ri­ger Mann. Die Fah­re­rin erkann­te den jun­gen Mann zu spät und konn­te trotz Brems- und Aus­weich­ma­nö­ver einen Zusam­men­stoß nicht mehr ver­hin­dern. Der 25-Jäh­ri­ge muss­te mit schwe­ren Ver­let­zun­gen ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht werden.

Beim Abbie­gen hat es gekracht

BAM­BERG. Mon­tag­mor­gen gegen 9:30 Uhr kam es auf der B26 zu einem Zusam­men­stoß zwei­er Fahr­zeu­ge. Ein 72-Jäh­ri­ger Audi-Fah­rer woll­te von der Auto­bahn aus kom­mend nach links in den Hafen abbie­gen und über­sah dabei einen aus Bisch­berg kom­men­den 63-jäh­ri­gen Fiat Fah­rer, der gera­de­aus auf die Auto­bahn woll­te. Bei dem Zusam­men­stoß ver­letz­te sich der Unfall­ver­ur­sa­cher leicht und muss­te ins Kli­ni­kum Bam­berg gebracht wer­den. An bei­den Fahr­zeu­gen ent­stand Total­scha­den und sie muss­ten abge­schleppt wer­den. Der Sach­scha­den beläuft sich auf ca. 10.000 Euro.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bamberg-Land

Was­ser­häus­chen und Absperr­git­ter mit Graf­fi­ti besprüht

LIM­BACH. In der Zeit von Don­ners­tag­mit­tag bis Mon­tag­vor­mit­tag besprüh­ten unbe­kann­te Täter das Was­ser­häus­chen sowie fünf Absperr­git­ter mit Graf­fi­ti. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den beläuft sich auf etwa 250 Euro. Wer hat zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen gemacht und kann Hin­wei­se auf die Täter geben? Mel­dun­gen erbit­tet die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310.

Drei Ver­kehrs­zei­chen mit Namen besprüht

MEM­MELS­DORF. An der Kreis­stra­ße BA 5 und der Staats­stra­ße 2190 besprüh­ten in der Zeit von Frei­tag bis Mon­tag Unbe­kann­te drei Ver­kehrs­zei­chen mit Namen und Han­dy­num­mer. Der ent­stan­de­ne Gesamtsach­scha­den beläuft sich auf ca. 3.000 Euro. Wem sind zur frag­li­chen Zeit ver­däch­ti­ge Per­so­nen auf­ge­fal­len? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ein­bruch in Werkstatt

GUN­DES­LS­HEIM. Durch das Ein­schla­gen einer Fen­ster­schei­be gelang­ten unbe­kann­te Täter in der Zeit von Sams­tag­mit­tag bis Mon­tag­mit­tag in eine Werk­statt in der Bam­ber­ger Stra­ße. Die Ein­dring­lin­ge durch­wühl­ten den Innen­raum und ent­wen­de­ten das Bar­geld aus einer Geld­kas­set­te. Sach­scha­den ent­stand in Höhe von etwa 200 Euro. Wer hat ver­däch­ti­ge Beob­ach­tun­gen im Bereich der Werk­statt gemacht? Zeu­gen wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Streif­vor­gang mit lin­ken Außenspiegel

REICH­MANNS­DORF. Die Staats­stra­ße 2262 von Bur­ge­brach in Rich­tung Trep­pen­dorf befuhr am Mon­tag, gegen 17.15 Uhr, eine 66-jäh­ri­ge Mitsu­bi­shi-Fah­re­rin. Auf der Strecke kam der Fah­re­rin ein bis­lang unbe­kann­ter Fahr­zeug­füh­rer mit einem hel­len Fahr­zeug, ver­mut­lich Sprin­ter, auf ihrer Fahr­spur ent­ge­gen. Dabei kam es zu einem Streif­vor­gang mit dem lin­ken Außen­spie­gel des Pkw Mitsu­bi­shi. Ohne sich um den ent­stan­de­nen Sach­scha­den in Höhe von ca. 500 Euro zu küm­mern, setz­te der Fahr­zeug­füh­rer sei­ne Fahrt fort. Zeu­gen der Unfall­flucht wer­den gebe­ten, sich mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, in Ver­bin­dung zu setzen.

Elek­tro-Rol­ler mit Beanstandungen

OBER­HAID. In eine Ver­kehrs­kon­trol­le geriet Mon­tag­nach­mit­tag in der Bam­ber­ger Stra­ße ein 45-Jäh­ri­ger mit sei­nem Elek­tro-Rol­ler. Dabei stell­te sich her­aus, dass an dem Fahr­zeug kei­ne Ver­si­che­rungs­kenn­zei­chen ange­bracht waren, Beleuch­tungs­ein­rich­tun­gen fehl­ten sowie Ver­än­de­run­gen an der Elek­tro­nik vor­ge­nom­men wur­den. Zur Erstel­lung eines TÜV-Gut­ach­tens muss­te der Scoo­ter sicher­ge­stellt wer­den. Eine Anzei­ge nach dem Pflicht­ver­si­che­rungs­ge­setz sowie der Zulas­sungs­ord­nung ist die Folge.

Hund frisst Gift

LIM­BACH. Im Zeit­raum vom 18. bis 21. Novem­ber leg­ten Unbe­kann­te im Bereich Lim­bach Rat­ten­gift aus, so dass ein Hund damit in Berüh­rung kam. Der Hus­ky muss­te in einer Tier­kli­nik behan­delt wer­den. Für den Hun­de­be­sit­zer ent­stan­den Behand­lungs­ko­sten in Höhe von ca. 1.500 Euro. Wer kann Anga­ben machen bzw. wer hat das Rat­ten­gift aus­ge­legt? Zeu­gen­hin­wei­se nimmt die Poli­zei­in­spek­ti­on Bam­berg-Land, Tel. 0951/9129–310, entgegen.

Ver­kehrs­po­li­zei­in­spek­ti­on Bamberg

Ohne Ver­si­che­rungs­schutz unterwegs

Bam­berg. Ohne die erfor­der­li­che Pflicht­ver­si­che­rung für sei­nen Vol­vo war am Mon­tag­vor­mit­tag ein 47jähriger Pkw-Fah­rer in Bam­berg-Nord unter­wegs, als er von einer Strei­fe der Ver­kehrs­po­li­zei kon­trol­liert wur­de. Die amt­li­chen Kenn­zei­chen sei­nes Fahr­zeugs wur­den umge­hend ent­stem­pelt, die Wei­ter­fahrt unter­sagt und der Fahr­zeug­schein sicher­ge­stellt. Eine Anzei­ge wegen der feh­len­den Ver­si­che­rung folgt.

Bei Fahr­strei­fen­wech­sel unaufmerksam

Kem­mern. Unmit­tel­bar nach dem Bau­stel­len­be­reich auf der A 73, Rich­tung Bam­berg, wech­sel­te am Mon­tag­vor­mit­tag die 28jährige Fah­re­rin eines Lkw auf den lin­ken Fahr­strei­fen. Dabei über­sah sie den dort fah­ren­den Audi eines 23jährigen und streif­te den Pkw im rech­ten Heck­be­reich. Der Sach­scha­den beläuft sich auf rund 1000 Euro.

Gefahr­gut läuft auf Autobahnparkplatz

Scheß­litz. Rund 1000 Liter einer ätzen­den anor­ga­ni­schen Flüs­sig­keit sind am heu­ti­gen Diens­tag­mor­gen, gegen 04.30 Uhr, auf der A 70, am Park­platz Giech­burg­blick, Fahrt­rich­tung Bam­berg, aus dem Tank­auf­lie­ger eines Sat­tel­zu­ges auf Park­flä­che und Fahr­bahn gelau­fen. Der 50jährige Fah­rer des Tank­last­zu­ges hat­te zuvor in sei­nem Fahr­zeug die Nacht auf dem Park­platz ver­bracht. Beim Star­ten der Zug­ma­schi­ne öff­ne­te sich aus bis­her unge­klär­ter Ursa­che ein Boden­ven­til des Tank­auf­lie­gers und die Che­mi­ka­lie ergoss sich auf den Park­platz. Nach­dem der Fah­rer das Aus­lau­fen sei­ner Ladung bemerkt hat­te, floss bis zum Schlie­ßen des Ven­tils rund 1 Kubik­me­ter des Gefahr­guts aus dem Tank. Der Park­platz und der Zufahrts­be­reich wur­den durch die ver­stän­dig­ten Ein­satz­kräf­te von Auto­bahn­po­li­zei und Feu­er­wehr gesperrt, die gefähr­li­che Flüs­sig­keit durch star­kes Ver­dün­nen mit Was­ser unschäd­lich gemacht. Zu einer Boden­ver­un­rei­ni­gung kam es nicht. Ver­letzt wur­de durch den Vor­fall glück­li­cher­wei­se nie­mand. Was­ser­wirt­schafts­amt und Landratsamt/​Umweltbehörde waren eben­falls vor Ort. Der Park­platz Giech­burg­blick ist zur Rei­ni­gung und Durch­füh­rung wei­te­rer Ermitt­lun­gen bis gegen Mit­tag gesperrt. Eine Scha­dens­hö­he kann noch nicht bezif­fert werden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Stadt

Mari­hua­na im Schließfach

Eine Kon­sum­ein­heit Mari­hua­na fand eine Mit­ar­bei­te­rin der Deut­schen Bahn beim Lee­ren eines Schließ­fa­ches am Bay­reu­ther Bahn­hof. Am Mon­tag­mit­tag wur­de das Behält­nis geleert und dabei kam unter ande­rem ein klei­nes Tüt­chen mit Mari­hua­na zum Vorschein.

Der ver­meint­lich letz­te Besit­zer, ein 36-jäh­ri­ger Mann aus Bay­reuth, konn­te schnell ermit­telt wer­den. Es befand sich auch ein Ent­las­sungs­brief aus der JVA bei den Sachen. Die­ser war für den Mann aus­ge­stellt. Ermitt­lun­gen wegen Ver­sto­ßes gegen das Betäu­bungs­mit­tel­ge­setz wur­den eingeleitet.

Kenn­zei­chen gestohlen

In der Nacht von Mon­tag auf Diens­tag wur­de in St. Geor­gen das hin­te­re Kenn­zei­chen eines Pkw ent­wen­det. Von einem schwar­zen Opel Cor­sa, wel­cher in der Bran­den­bur­ger Stra­ße geparkt war, wur­de das hin­te­re amt­li­che Kenn­zei­chen BT‑K 6100 ent­wen­det. Im glei­chen Zeit­raum wur­den an einem wei­ßen VW Golf die bei­den vor­de­ren Schei­ben­wi­scher abge­bro­chen. Der ent­stan­de­ne Sach­scha­den wird auf ca. 50 Euro geschätzt. Ermitt­lun­gen wegen Dieb­stahls und Sach­be­schä­di­gung wur­den aufgenommen.

Zeu­gen, wel­che sach­dien­li­che Hin­wei­se geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter Tel.: 0921/506‑2130 bei der PI Bay­reuth-Stadt zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Bayreuth-Land

Die­sel­die­be unterwegs

Bischofsgrün/​Unbe­kann­te Täter haben am ver­gan­ge­nen Wochen­en­de in Bischofs­grün bei einem Bag­ger Die­sel abge­zapft. Die selbst­fah­ren­de Arbeits­ma­schi­ne stand auf einem par­al­lel zur B303 ver­lau­fen­den Feld­weg. Durch die Die­be wur­de der Tank geöff­net und ca. 300 Liter Kraft­stoff abge­pumpt. Es ent­stand ein Gesamt­scha­den von ca. 350 Euro. Wer Hin­wei­se geben kann oder eine ver­däch­ti­ge Wahr­neh­mung gemacht hat, möch­te sich bit­te mit der Poli­zei­in­spek­ti­on Bay­reuth-Land, Tel. 0921/506‑2230, in Ver­bin­dung setzen.

Renn­rad sicher­ge­stellt – Eigen­tü­mer gesucht

Bind­lach. Bereits letz­ten Don­ners­tag stell­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Land im Gemein­de­be­reich Bind­lach ein hoch­wer­ti­ges Renn­rad sicher. Nun wird der Eigen­tü­mer gesucht.

Am Don­ners­tag­mor­gen kon­trol­lier­ten Beam­te der PI Bay­reuth-Land im Gemein­de­be­reich Bind­lach den Fah­rer eines hoch­wer­ti­gen Renn­ra­des. Im Rah­men der Kon­trol­le ver­strick­te sich der Rad­ler bezüg­lich der Eigen­tums­ver­hält­nis­se in Wider­sprü­che. Da er kei­ner­lei Eigen­tums­nach­wei­se bei­brin­gen konn­te, stell­ten die Ord­nungs­hü­ter das hoch­wer­ti­ge Renn­rad sicher. Gegen den Nut­zer wird nun wegen den Ver­dachts des Fahr­rad­dieb­stahls ermittelt.

Die Poli­zei sucht nun den Eigen­tü­mer des sicher­ge­stell­ten Rades. Bei dem hoch­wer­ti­gen Fahr­rad han­delt es sich um ein Voll­kar­bon­renn­rad der Mar­ke Focus, Typ: Par­alane, Far­be: beige.

Hin­wei­se zum Eigen­tü­mer nimmt die PI Bay­reuth-Land unter der Ruf­num­mer 0921/506‑2230 entgegen.

Poli­zei­in­spek­ti­on Ebermannstadt

Auto ange­fah­ren und geflüchtet

GRÄ­FEN­BERG. Am Mon­tag­vor­mit­tag, gegen 10.15 Uhr, park­te eine 21-Jäh­ri­ge ihren dunk­len Peu­geot auf dem Park­platz eines Ver­brau­cher­mark­tes in der Stra­ße „Am Schön­feld“. Als sie gegen 12 Uhr zu ihrem Auto zurück­kehr­te, bemerk­te sie, dass die Front­stoß­stan­ge durch ein unbe­kann­tes Fahr­zeug beschä­digt wur­de. Der Scha­den wird auf zir­ka 3.000 Euro geschätzt. Die Poli­zei aus Eber­mann­stadt ermit­telt wegen Ver­kehrs­un­fall­flucht und sucht den Verursacher.

Per­so­nen, die den Unfall­her­gang am Mon­tag­vor­mit­tag, zwi­schen 10.15 Uhr und 12 Uhr, auf dem Park­platz beob­ach­tet haben und/​oder Hin­wei­se auf den Unfall­ver­ur­sa­cher geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich bei der Poli­zei in Eber­mann­stadt unter der Tel.: 09194/7388–0 zu melden.

Poli­zei­in­spek­ti­on Forchheim

Unfäl­le

EFFELTRICH. LKR. FORCH­HEIM. 8.000,– EUR Sach­scha­den ent­stan­den bei einem Ver­kehrs­un­fall am Mon­tag­mit­tag an der Abzwei­gung Neun­kir­che­ner Stra­ße / Bai­ers­dor­fer Stra­ße. Eine 48-jäh­ri­ge Audi-Fah­re­rin war auf der Neun­kir­che­ner Stra­ße Rich­tung Forch­heim unter­wegs. Sie woll­te nach links in die Bai­ers­dor­fer Stra­ße abbie­gen. Hier­bei über­sah sie den ent­ge­gen kom­men­den Opel eines 50-Jäh­ri­gen. Es kam zum Zusam­men­stoß. Ver­letzt wur­de glück­li­cher­wei­se niemand.

Son­sti­ges

HAU­SEN. LKR. FORCH­HEIM. Bereits von Diens­tag auf Mitt­woch ver­gan­ge­ner Woche wur­den meh­re­re Außen­wän­de der Grund­schu­le mit Far­be besprüht. Die bis­lang unbe­kann­ten Täter rich­te­ten hier­bei einen Scha­den in Höhe von etwa 2.000,– EUR an. Ermitt­lun­gen wegen Sach­be­schä­di­gung wur­den auf­ge­nom­men. Zeu­gen, die Hin­wei­se zur Tat selbst oder den Tätern geben kön­nen, wer­den gebe­ten, sich unter Tel. 09191/70900 bei der Poli­zei zu melden.