BN Neun­kir­chen a.Br. und Umge­bung: Ver­eins­hin­weis zur Haus- und Stra­ßen­samm­lung 2020

Hal­lo Nach­bar! – BUND Natur­schutz star­tet unge­wöhn­li­che Spendenaktion

„Hopp­la! Was hängt denn da an unse­rer Tür­klin­ke?“ wer­den sich in den näch­sten Tagen vie­le Bür­ge­rIn­nen und Bür­ger fra­gen. Denn dort bau­melt ein Tür­hän­ger, von dem ent­we­der Igel und Eich­hörn­chen grü­ßen. Ver­teilt haben die Papier­an­hän­ger Ehren­amt­li­che der BUND Natur­schutz Orts­grup­pe Neun­kir­chen am Brand und Umgebung.

Den Natur­schüt­ze­rin­nen und Natur­schüt­zern feh­len wich­ti­ge Ein­nah­men. Coro­nabe­dingt konn­te näm­lich die all­jähr­li­che Sam­mel­wo­che für Bay­erns Natur in die­sem Jahr nicht statt­fin­den. Damit sind auch die Spen­den weg­ge­fal­len, die aber drin­gend für die vie­len Pro­jek­te und Aktio­nen gebraucht werden.

„Wir ergrei­fen kon­kre­te Maß­nah­men zum Schutz von Natur und Land­schaft. Durch Pacht und Pfle­ge wert­vol­ler Bio­to­pe ret­ten wir sel­te­ne Tie­re und Pflan­zen. Wir hel­fen bedroh­ten Arten, die in unse­rer Nach­bar­schaft leben, z.B. den Schmet­ter­ling, den Igel und die Wild­bie­ne. Wir för­dern natur­na­he Grün- und Sand­flä­chen, Streu­obst-/ Blüh­wie­sen und alte Bäu­me, denn sie bie­ten Nist­plät­ze und Nahrung.“

Die Vor­sit­zen­den Karin Weber und Gün­ter Schul­ze Vowin­kel-Schwed­ler bit­ten daher die Bevöl­ke­rung: „Unter­stüt­zen Sie unse­re Arbeit für die Tie­re, die ‑oft unbe­merkt- in unse­rer Nach­bar­schaft leben! Jeder Bei­trag zählt. Gera­de in die­sem Jahr ist vie­len bewusst gewor­den, wie wich­tig eine intak­te Natur und Umwelt ist. Hel­fen Sie mit sie zu erhalten!“

Fra­gen zur Akti­on „Hal­lo Nach­bar“ beant­wor­ten wir ger­ne unter neunkirchen-​umgebung@​bund-​naturschutz.​de