B 470: Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg führt Fels­be­räu­mungs­ar­bei­ten in der Frän­ki­schen Schweiz durch

Ab Mon­tag den 23.11.2020 wer­den im Auf­trag des Staat­li­chen Bau­am­tes Bam­berg Fels­be­räu­mungs­ar­bei­ten an den stein­schlag­ge­fähr­de­ten Hän­gen der B 470 ausgeführt.

Von den Fels­be­räu­mungs­ar­bei­ten sind fol­gen­de Strecken­ab­schnit­te der B 470 betroffen:

  • Abschnitt 1: B 470 auf Höhe Burggaillenreuth
  • Abschnitt 2: B 470 zwi­schen Beh­rin­gers­müh­le und Land­kreis­gren­ze Bayreuth

Um das Gefähr­dungs­po­ten­ti­al für den Stra­ßen­ver­kehr zu mini­mie­ren, wird locke­res Fels­ge­stein von den Fels­bö­schun­gen abgetragen.

Dafür prü­fen die Mit­ar­bei­ter der betei­lig­ten Fir­ma hän­disch die Fel­sen und lösen locke­res Gestein ab. Das her­aus gelö­ste Gestein wird in absturz­si­che­re Böschungs­be­rei­che ver­la­gert, sodass die Ver­kehrs­si­cher­heit der Bun­des­stra­ße wie­der gewähr­lei­stet ist.

Die Beräu­mungs­ar­bei­ten im 1. Abschnitt konn­ten bereits abge­schlos­sen wer­den. Ab 24.11 wird an Abschnitt 2 gear­bei­tet, die Arbei­ten erfol­gen unter halb­sei­ti­ger Sper­rung mit Ver­kehrs­re­ge­lung durch Baustellenampeln.

Der Abschluss der Fels­be­räu­mungs­ar­bei­ten ist für Anfang Dezem­ber vorgesehen.

Das Staat­li­che Bau­amt Bam­berg bit­tet die Ver­kehrs­teil­neh­mer um Ver­ständ­nis für die unver­meid­ba­ren Beein­träch­ti­gun­gen und Ver­kehrs­be­hin­de­run­gen wäh­rend der Fels­si­che­rungs­maß­nah­me, sowie um erhöh­te Auf­merk­sam­keit im Beräumungsbereich.

Die aktu­ell­sten Infor­ma­tio­nen erhal­ten Sie auch auf unse­rer Home­page unter: www​.stb​a​ba​.bay​ern​.de.